Mai 24

4 Tipps für gesundes Frühstück mit Brot

2  kommentare

Du möchtest gesünder frühstücken, kannst aber mit Porridge oder Müsli nichts anfangen? – Kein Problem, du musst gar nicht auf deinen Toast oder deine Brötchen verzichten! Auch Frühstück mit Brot kannst du ganz einfach gesund gestalten. Hier kommen vier Tipps, wie du dein Frühstücksbrot ohne großen Aufwand zum gesunden Frühstück machst, das sogar NOCH besser schmeckt.

Aufgeschnittenes und mit Butter bestrichenes Dinkel-Körnerweckerl in der Aufnahme auf Augenhöhe. Mit Kresse garniert. Ein weiteres Weckerl im Hintergrund.

Warum das typische Frühstücksbrot keine gute Idee ist

Ich kann mich noch so gut erinnern, wie gern ich früher eine frische Semmel mit Butter und Marmelade zum Frühstück gegessen habe. Oder Toast mit Nutella! Wie habe ich das geliebt! 😅 Sicher hast du auch die eine oder andere Erinnerung ans Frühstück in der Kindheit.

Brot oder Brötchen mit Marmelade, Honig, Nutella oder Käse und Wurst sind das typische Frühstück in Österreich und Deutschland. Dabei wird häufig zu Weißbrot gegriffen. Die süßen Brotaufstriche stecken voller Zucker und im Falle von Nutella auch Palmöl. Herzhafter Brotbelag wie Käse, Wurst, verschiedene Arten von Frischkäse und Leberwurst tragen wesentlich dazu bei, dass die meisten Menschen viel zu viele tierische Produkte konsumieren. Langfristig kann das zu gesundheitlichen Schäden führen.

Ein Nutellatoast, ein Käsebrot oder was auch immer sind zwar kalorienreich, aber äußerst nährstoffarm und nahezu frei von Ballaststoffen. Der Körper muss das zwar verdauen, kann aber ansonsten nicht viel damit anfangen. Wird Weißbrot oder helles Mischbrot verwendet, schießt der Blutzuckerspiegel durch die „schnellen“ Kohlenhydrate kurzfristig in die Höhe und sinkt dann rasant ab. Dadurch bist du nach dem Frühstück bald wieder hungrig und es kann sogar zu Heißhunger kommen.

Zusammengefasst: Das typische Frühstück hierzulande ist ungesund und macht nur kurzfristig satt.

Heißt das, du solltest ab sofort kein Brot mehr zum Frühstück essen? – Nein. Porridge, Müsli und Frühstücksideen, die du in diesem Beitrag findest, sind zwar gesünder. Aber auch das klassische Frühstücksbrot lässt sich gesünder gestalten. Wie du das machen kannst, erfährst du jetzt.

Zwei Scheiben Keto-Nussbrot versetzt übereinander auf einem Holzbrett mit Walnüssen als Deko.

Tipp Nr. 1: Steige um auf Vollkornbrot!

Wenn du statt Weißbrot oder Mischbrot Vollkornbrot verwendest, ist schon viel gewonnen. Denn für Vollkornbrot wird das ganze Getreidekorn verwendet und in der Schale des Korns stecken jede Menge wertvolle Nährstoffe! Vollkornbrot sättigt sehr gut, ist ballaststoffreich und lässt den Blutzuckerspiegel nicht so stark ansteigen.

Aber Achtung, nicht alles, was als Vollkornbrot bezeichnet wird, ist wirklich Vollkornbrot! Das „Vollkornbrot“ im Supermarkt oder bei manchen Bäckern wird gefärbt, damit es schön dunkel aussieht. Das wird dann als Vollkornbrot verkauft, enthalt aber vielleicht nur 50 Prozent oder weniger Vollkorngetreide. Frage am besten explizit nach einem Brot mit 100 Prozent Vollkorn!

Du kannst dein Brot aber auch ganz einfach selbst backen. Ein Vollkornbrot aus der Kastenform erfordert keinerlei besonderen Backkenntnisse und schmeckt köstlich! In dein selbstgemachtes Brot kannst du auch nach Lust und Laune Kerne und Nüsse integrieren. Dadurch machst du es noch gesünder.

Saftiges Bananenbrot ohne Industriezucker

Vollkorngetreide, Nüsse und Samen zählen zu den wichtigsten Lebensmittelgruppen und sollten in deiner Ernährung jeden Tag vorkommen. Wenn du das alles in ein selbstgebackenes Brot packst: Perfekt!

Ich habe gar kein Rezept für Vollkornbrot hier auf dem Blog, weil ich das immer Freestyle backe und nie aufschreibe. 😅 Aber ich kann dir dieses Rezept für Dinkelvollkornbrot von Backen mit Christina empfehlen. Ziemlich genau so mache ich mein Vollkornbrot auch immer. Wenn du mein eBook Einfach gesund frühstücken hast, findest du im Bonus-eBook Gesundes Frühstück aus dem Backofen auch ein Rezept für ein einfaches Dinkelvollkornbrot mit Körnern.

Kleiner Einschub an dieser Stelle: Wenn du man eBook noch nicht hast, trage dich gerne in die Warteliste ein! Mitte Juni gibt es den großen Sommer-Launch. Das bedeutet, Einfach gesund frühstücken ist wieder sieben Tage lang verfügbar. Nur in dieser Zeit kannst du es dir sichern. Und wenn du auf der Warteliste stehst, bekommst du einen exklusiven Wartelisten-Bonus dazu.

>> Klicke hier und trage dich gleich in die Warteliste ein! Dann geht’s weiter.

Mit Brötchen funktioniert das übrigens genauso. Vollkornbrötchen sind wunderbar und selbstgebackene Vollkornbrötchen sind NOCH wunderbarer. Denn da weißt du genau, was drin ist. Probiere doch mal meine geliebten Dinkel-Körnerweckerl. Die kannst du sogar am Vorabend vorbereiten. Eine ganz schnelle Möglichkeit sind meine Low carb Saaten-Brötchen, denn die bestehen nicht aus Germteig. Wenn du es lieber süß magst, empfehle ich dir mein Dinkel-Hafer-Bananenbrot. Dafür brauchst du auch keinen Hefeteig.

Tipp Nr. 2: Selbstgemachte Aufstriche und gesunder Brotbelag

Für die meisten typischen Brotaufstriche gibt es gesündere Varianten. Marmelade kannst du zum Beispiel in wenigen Minuten mit Chiasamen herstellen. Ein Rezept dafür findest du hier in meinem Beitrag über Keto-Nussbrot mit Himbeer-Chia-Marmelade.

Auch Nutella kannst du zuckerfrei und gesund aus nur drei Zutaten machen: Datteln, Kakaopulver und Haselnüsse. Das Rezept für mein zuckerfreies Nutella gibt es übrigens in meinem eBook Einfach gesund frühstücken! Wenn du das nicht verpassen willst, trage dich unbedingt in die Warteliste ein! Es ist immer nur eine Woche lang verfügbar. Wenn du auf der Warteliste stehst, benachrichtige ich dich rechtzeitig und du bekommst einen tollen Wartelisten-Bonus dazu.

Eine gesunde Alternative für Honig, die genauso schmeckt wie Honig, gibt es tatsächlich. Aber hier gilt genau wie bei Marmelade, Nutella, Käse und Wurst: Es ist überhaupt kein Thema, wenn du von Zeit zu Zeit eine Ausnahme machst und das isst. Nicht ein Lebensmittel alleine ist ungesund, sondern was zählt ist immer deine gesamte Ernährung über einen längeren Zeitraum.

Weißt du, was der genialste süße Brotbelag ist? – Mandelmus, Bananenscheiben und Kakaopulver! Das musst du unbedingt ausprobieren! 😍

Ideen für gesunden herzhaften Brotaufstrich oder Belag: Hummus, Avocado (in Spalten oder zerdrückt), Linsenaufstrich, Kräutertopfen, Bohnenaufstrich, Paprikaaufstrich und so weiter. Überlege dir, worauf du am meisten Lust hast, google kurz und du findest sicher jede Menge einfache Rezeptideen.

Tipp Nr. 3: Gesunde Brot-Toppings und Beilagen

Du kannst deinem Frühstücksbrot noch zusätzlich ein gesundes Upgrade geben, wenn du Kresse, Sprossen, Gurkenscheiben, Paprikastreifen, Salatblätter und was es alles gibt als Topping verwendest. Das sieht nicht nur schön aus, sondern schmeckt auch gleich noch viel besser.

Weil die meisten Menschen viel zu wenig Gemüse essen und auf einer Brotscheibe einfach nur wenig Platz für Gemüse ist, empfehle ich dir außerdem: Rohkost als Beilage. Karottensticks, Selleriesticks, Paprikastreifen, Tomatenspalten, Gurkenscheiben… Jedes Gemüse, das du roh essen kannst, passt hervorragend als Beilage zum Frühstücksbrot.

Wenn du lieber süßes Frühstücksbrot magst, versuche es mal mit frischen Beeren als Topping oder iss sie einfach dazu. Apfelspalten oder eine Mandarine je nach Saison machen dein süßes Frühstück auch gesünder.

Tipp Nr. 4: Zeit sparen mit Vorbereitung

Jetzt sagst du vielleicht: „Aber Sarah, woher soll ich denn die Zeit nehmen, dauernd Brot zu backen und Aufstriche zu machen?“

Also, wenn du es geschickt anstellst, hast du keinen großen Aufwand damit. Stell dich einmal in der Woche in die Küche und backe Brot – bei Bedarf die doppelte Menge. Du kannst die Hälfte davon einfrieren oder es sogar gleich in Scheiben schneiden und einfrieren. Dann bist du für die ganze Woche versorgt und taust einfach frisches Brot auf, wenn du welches brauchst.

Während das Brot im Ofen bist, bereitest du einen oder zwei Aufstriche vor und zwar in der Menge, dass du gut damit durch die Woche kommst. Somit brauchst du am Morgen beim Frühstück nicht mehr Zeit als mit gekauftem Brot und gekauftem Aufstrich.

Pinterest-Grafik für Gesundes Frühstück mit Brot

Du kannst sogar das Gemüse am Abend schon vorbereiten und luftdicht verschlossen im Kühlschrank lagern, wenn du dafür morgens zu viel Stress hast.

Wie du siehst, ist gesundes Frühstück auch für Brot-Liebhaber einfach umzusetzen. 😊 Wenn du Lust hast, etwas Neues auszuprobieren und abwechslungsreich gesund zu frühstücken, kann ich dir nur mein eBook Einfach gesund frühstücken ans Herz legen. Und vor allem lege ich dir die Warteliste nochmal ans Herz. Die ist komplett kostenlos und unverbindlich, du kannst den großen Sommer-Launch nicht verpassen und bekommst einen exklusiven Wartelisten-Bonus.

>> Also trage dich in die Warteliste ein und hebe dein Frühstück auf ein neues Level!

Ich freue mich auf dich!


Tags


Hinterlasse einen Kommentar!

Your email address will not be published. Required fields are marked

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
Cookie Plugin von Real Cookie Banner