Vanillekipferl aus Mandelmürbteig mit echter Vanille
Rezept drucken
5 von 1 Bewertung

Vanillekipferl

Mürbe Vanillekipferl mit Mandeln sind einfach die besten Weihnachtskekse – dank echter Vanille und viel Liebe.
Vorbereitungszeit45 Min.
Zubereitungszeit10 Min.
Kühlzeit3 Stdn.
Arbeitszeit45 Min.
Gericht: Kekse
Land & Region: Österreich
Keyword: Weihnachten
Portionen: 50 Stück
Kalorien: 90kcal
Autor: Sarah

Zutaten

Teig

  • 200 g sehr kalte Butter klein gewürfelt
  • 280 g glattes Weizenmehl
  • 120 g Staubzucker gesiebt
  • 2 Pck. Vanillezucker siehe Notizen
  • 120 g blanchierte und geriebene Mandeln
  • 2 Eidotter
  • Mark von 1 Vanilleschote

Zum Wälzen

  • 100 g Staubzucker gesiebt
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • ¼ TL gemahlene Vanille

Anleitungen

  • Mehl und Butter in einer Schüssel vermischen und die Butter in das Mehl einarbeiten, sodass Streusel entstehen. Ich verwende dafür einen Teigschneider (Pastry Cutter), um nicht mit den Fingern die Butter zum Schmelzen zu bringen. Wenn ihr mit den Händen arbeitet, könnt ihr die Finger zwischenzeitlich in kaltes Wasser tauchen.
  • Staubzucker, Vanillezucker und Mandeln untermischen. In der Mitte eine Mulde formen, Eidotter und Vanille hineingeben und alles rasch zu einem glatten Teig verkneten.
  • Den Teig halbieren und jede Hälfte zu einer ca. 25 cm langen Rollen formen. Luftdicht in Frischhaltefolie verpacken und den Teig im Kühlschrank mindestens drei Stunden ruhen lassen, am besten aber über Nacht.
  • Die Teigrollen etwa 30 Minuten vor der Weiterverabeitung aus dem Kühlschrank nehmen.
  • Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen und ein Blech mit Backpapier belegen.
  • Den gesiebten Staubzucker zum Wälzen mit Vanillezucker und gemahlener Vanille vermischen.
  • Die Teigrollen in Scheiben schneiden. Die Dicke der Scheiben variiert je nach gewünschter Größe der Vanillekipferl. Ich mag eher etwas größere Kipferl und mache dafür Scheiben mit ca. 15 g. Die Scheiben zu Bällchen formen, diese auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche mit dem Handballen zu Rollen formen, die in der Mitte etwas dicker sind als an den Enden. Die Rollen nun in Kipferlform bringen und auf das Backblech legen.
  • Die Vanillekipferl 10-11 Minuten (auf Sicht!) backen, bis die Spitzen ganz leicht Farbe annehmen. Aus dem Ofen nehmen, etwa fünf Minuten überkühlen lassen und dann noch warm vorsichtig im Staubzucker wälzen und zum Auskühlen auf ein Kuchengitter setzen.

Notizen

  • Vanillezucker: Achtet darauf, hochwertigen Bourbon-Vanillezucker zu verwenden, nicht synthetisch hergestellten Vanillinzucker. Ihr erkennt den echten Vanillezucker daran, dass gemahlene Vanille drin ist – er ist also dunkel. Vanillinzucker hingegen ist schneeweiß und schmeckt meines Erachtens überhaupt nicht richtig nach Vanille.
  • Entscheidend für das Gelingen von Vanillekipferln sind zwei Punkte:
    • Punkt 1: Der Teig muss kalt und zügig zubereitet werden! Dafür kühlt ihr am besten nicht nur die Butter, sondern auch alle anderen Zutaten, optional sogar die Schüssel und – falls verwendet – den Pastry Cutter (ich mache das so).
    • Punkt 2: Der Teig braucht eine lange Ruhezeit, damit sich die Zutaten verbinden können und er geschmeidig wird. Sonst wird er beim Formen der Kipferl brechen. Richtwert: Mindestens drei Stunden. Ich kühle ihn immer über Nacht. 
  • Backzeit: Orientiert euch bei Keksen immer nur grob an der Zeitangabe im Rezept! Viel wichtiger ist, dass ihr sie im Auge behaltet, denn nirgends sonst wirken sich Unterschiede zwischen Backöfen so stark aus wie bei kleinem Gebäck. 30 Sekunden können da schon Welten ausmachen. 
  • Der Staubzucker zum Wälzen bleibt nur an den Vanillekipferln haften, wenn sie beim Wälzen noch sehr warm sind – ungefähr fünf Minuten nach dem Backen.
  • Lagerung: In einer Keksdose halten sich die Vanillekipferl mindestens vier Wochen.
  • Nährwerte pro 100 g: 488 kcal | 48,2 g KH | 8,9 g EW | 28,7 g F