Skip to Content

Über mich

Hallo, ich bin Sarah und ich liebe Sport und gutes Essen.

Damit wäre eigentlich schon alles gesagt. Oder vielleicht doch nicht ganz.

Diesen Blog gibt es seit 2018 und seinen Vorgänger Sarah’s Delight gab es schon 2014. Ursprünglich wollte ich einfach nur Rezepte teilen, weil ich echt gut backen und kochen kann (mein Blog = meine Regeln = keine falsche Bescheidenheit).

Ich erkannte, dass meine Bilder schlecht waren. Also lernte ich Foodfotografie.

Ich erkannte, dass meine Leidenschaft fürs Schreiben beim Bloggen ganz hilfreich ist. Also erzählte ich Geschichten zu meinen Rezepten.

Ich erkannte, dass man einen Blog auch groß machen kann. Also lernte ich alles, wie das geht.

Seit 2021 bin ich als Bloggerin selbständig, habe ein eBook geschrieben, mit tollen Unternehmen zusammengearbeitet und andere dabei gecoacht, ihre eigenen Blogs aufzubauen und ihre Ernährung zu verbessern.

Vielleicht hast du dich schon gefragt, was für ein System hinter der bunten Vielfalt an Rezepten hier steckt. Antwort: Gar keines. Nur das Leben. Mit mir, meiner Ernährung und meinen Prioritäten haben sich über die Jahre hinweg natürlich auch meine Rezepte weiterentwickelt. Nur vegetarisch war ich gefühlt schon immer.

Anfangs war Oats and Crumbs ein Backblog und ich tüftelte akribisch an abenteuerlichen Torten (zum Beispiel meine Weiße-Schoko-Nougat-Torte mit Oreo). Dann kam meine extreme Fitness-Phase, in der meine Rezepte gar nicht genug Protein enthalten konnten. Auch Low carb und Keto habe ich nicht ausgelassen – musste ich wohl probieren, um festzustellen, dass beides Nebel in Tüten ist.

2020 war ich endlich so weit, meine Werte über meinen Geschmack zu stellen und wurde Veganerin. Das bin ich heute aus tiefster Überzeugung und ganzem Herzen. Weil LEBEN so viel mehr wert ist als fünf Minuten Geschmack. Weil jedes Tier ein Recht auf Leben und Liebe hat und wir Menschen kein Recht haben, Tiere zu quälen und zu töten (hier geht’s zu meinen Beiträgen über Veganismus).

Heute veröffentliche ich nur noch vegane Rezepte, aber auch meine vegetarischen Rezepte und nicht-veganen Backrezepte sind noch hier. Einige dieser Rezepte sind sehr beliebt und jedes Mal, wenn ich versuche, eines zu löschen, schlägt mir eine Welle des Entsetzens in Form von Kommentaren und E-Mails entgegen (so geschehen etwa beim Zitronenkuchen – kein Wunder, denn es ist der BESTE).

Ich hab’s aufgegeben. Dieser Blog bleibt ein buntes Rezepte-Potpourri und jeder darf sich aussuchen, was zu ihm passt. Und auch gerne zu etwas Neuem inspirieren lassen. Wie wäre es, wenn du morgen zum ersten Mal vegan kochst? Trau dich! Es ist gut. Vegane Rezepte findest du gleich hier!

Wer mich kennt und mich beschreiben müsste, würde vermutlich sagen: „Sie liebt Katzen.“ Das tue ich und am liebsten würde ich Katzenmama für jede Katze der Welt sein, die keine hat. Geht leider nicht, aber dafür bin ich Katzenmama von Maja, Linus und Moji – die Stars in meinen Instagram Storys. Im Juni 2022 habe ich Moji verloren, aber er bleibt für immer mein geliebter Zwerg (das auf dem Foto unten ist seine Schwester Maja).

Ich habe Essstörungsvergangenheit und durfte auch sonst schon sehr viele Herausforderungen meistern, die für ein ganzes Leben reichen würden. Bin Stand heute allerdings erst 27 Jahre alt. Was kommt da noch? Irgendwie habe ich es geschafft, immer wieder aufzustehen, weil ich geliebte Menschen an meiner Seite hatte und ein großes Kämpferherz habe. Und weil ich daran glaube, dass alles einen Sinn hat.

Was mir in jeder Lebenslage geholfen hat, ist der Sport. Damit verbringe ich den größten Teil meiner Freizeit. Ich liebe Krafttraining und Vinyasa Yoga, mache Cardiotraining, klettere gelegentlich und wandere viel. Berge besteigen und die unfassbar schöne Natur Österreichs bewundern ist das, was mich am glücklichsten macht und wobei ich immer denke: „DAS ist Leben.“

Nach vielen Jahren mit problematischem Essverhalten habe ich für mich eine Ernährung gefunden, die es mir erlaubt hat, den Widerstand aufzugeben und meinem Körper wieder zu vertrauen. Mit meinen Rezepten will ich die Message verbreiten, dass sich niemand dafür schämen muss, keine perfekte gesunde Ernährung zu haben.

Es ist toll, wenn du viele natürlich Lebensmittel isst und frisch kochst, so oft du es eben schaffst. Aber es ist auch ok, Schokolade zu essen, Kuchen mit Zucker zu backen (ich sage nur Schokokuchen) oder einfach mal eine Pizza zu bestellen. Dafür braucht es keinen Cheat Day. Das darf ganz normal sein.

Deshalb findest du hier auf meinem Blog auch ganz viele vermeintlich „ungesunde“ Rezepte. Ich steh nun mal auf süße Sachen. Ich koche fast nur „gesunde“ Gerichte, esse aber fast jeden Tag Schokolade. Na und? Auf die Balance kommt es an. Auf Instagram darum wetteifern, wer die perfekteste Ernährung, die cleansten Rezepte und den schönsten Körper hat, darauf hab ich keine Lust.

Ich bin einfach ich und ich esse, was ich will.
Du darfst einfach du sein und essen, was du willst.

Ok, dann hätten wir das geklärt.

Wenn du sonst noch was wissen oder mir mitteilen willst, schreib mir gerne eine Mail an [email protected] oder nutze mein Kontaktformular. Ich freue mich immer über Austausch und melde mich bei dir.

Wenn du mir auf Instagram folgen und meine Zwerge kennenlernen willst, freue ich mich. Schreiben kannst du mir dort auch.

Alles Liebe
Sarah

P.S.: Falls du neugierig auf die Standard-Infos bist: Ich bin aus Oberösterreich und habe in Graz Germanistik und Medienwissenschaft studiert. Vor meiner Selbständigkeit war ich Redakteurin bei verschiedenen Print- und Onlinemedien. Ich bin zertifizierter Naturally Health Coach, selfmade Web- und Grafikdesignerin, Copywriterin, Content Managerin und alles, was man als Selbständige wohl oder übel lernen muss. Heute lebe ich wieder in Oberösterreich, mitten in der Natur im schönen Innviertel.

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner