Muffins und Cupcakes

Haselnuss-Nougat-Cupcakes

Springe zum Rezept

Wenn du so wie ich ein Herz für Nuss und Nougat hast, wirst du diese Cupcakes lieben! Auf einem saftigen Teigboden türmt sich ein herrlich cremiges Topping aus Schlagobers, Mascarpone und Nuss-Nougatcreme. Großer Pluspunkt: Die Haselnuss-Nougat-Cupcakes sind absolut einfach und so schnell zusammengerührt, dass du selbst staunen wirst.

Zwei Haselnuss-Nougat-Cupcakes hintereinander auf einem hellen Teller

Ich liebe Nougat über alles. Die Frage, ob ich Schokolade oder Nougat besser finde, bringt mich in einen unlösbaren Gedankenkonflikt. 😉 Dementsprechend ist Schokolade mit Nougatfüllung für mich so ziemlich das Allerköstlichste, was es auf der Welt gibt. 🥰

Es hat mich gefreut, dass die Vanille-Cupcakes bei der Oats and Crumbs Community sehr gut angekommen sind. Hast du sie noch nicht ausprobiert? Dann findest du hier das Rezept! Ich dachte mir, ein bisschen Gesellschaft hier am Blog schadet den Vanille-Cupcakes bestimmt nicht. Deshalb habe ich heute leckere Haselnuss-Nougat-Cupcakes für dich.

Ein Haselnuss-Nougat-Cupcake in Frontansicht auf einer Kuchenplatte

So machst du Cupcakes richtig

Der Cupcake an sich – also der Teig – ist nicht einfach ein Muffin! Wir verwenden dafür ein spezielles Rezept, das sehr dichte, flaumige und flache Cupcakes liefert, auf die wir dann wunderbar unser Topping dressieren können. Wie funktioniert das?

Der Teig folgt meinem Grundrezept für Cupcakes, wie ich es bei den Vanille-Cupcakes verwendet habe. Was sich ändert beziehungsweise was dazukommt:

  • geriebene Haselnüsse
  • Dinkelmehl (anstelle von Weizenmehl)
  • Kakaopulver
  • Rohrohrzucker und Braunzucker (anstelle von Feinkristallzucker)
  • Buttermilch (anstelle von Sauerrahm)
Zwei Haselnuss-Nougat-Cupcakes hintereinander auf einem hellen Teller

Die 4 wichtigsten Punkte für gelungene Cupcakes

  • Verwende weiche Butter!
    Mit weicher Butter ist NICHT geschmolzene Butter gemeint, sondern Butter, die so lange außerhalb des Kühlschranks gestanden hat, dass sie Zimmertemperatur angenommen und cremig-weich geworden ist.
  • Lass die Buttermilch nicht weg!
    Die Buttermilch reagiert mit Natron, lässt die Cupcakes aufgehen und macht sie locker. Ich rate dir davon ab, sie durch eine andere Zutat zu ersetzen. Theoretisch würde es auch mit Joghurt funktionieren, aber das Ergebnis wäre weniger schön. Wichtig: Auch die Buttermilch muss Zimmertemperatur haben!
  • Setz‘ auf Stärke!
    Die Stärke wird mit geriebenen Haselnüssen und Mehl vermischt. Sie ist gemeinsam mit der Buttermilch der Schlüssel zu zarten, weichen Cupcakes. In den USA verwendet man für Cupcakes sogar sogenanntes cake flour, in dem bereits Stärke enthalten ist und das insgesamt viel feiner und luftiger ist als anderes Mehl. Leider gibt es das hierzulande nicht zu kaufen.
  • Nimm nur das Eiklar!
    Cupcakes brauche nicht viel Fett, deshalb lassen wir den Dotter weg. Mit dem Eiklar alleine bekommt der Teig außerdem eine feinporigere Textur. Auch hier gilt: Zimmertemperatur!
Fokus auf das Sahne-Mascarpone-Topping eines Haselnuss-Nougat-Cupcakes

Das Topping für die Haselnuss-Nougat-Cupcakes

Ich bin kein großer Fan von Buttercreme – die ist mir einfach viel zu schwer. Auf Cupcakes hat sie zwar absolut ihre Berechtigung und ich verwende sie an dieser Stelle auch immer wieder, aber für die Haselnuss-Nougat-Cupcakes habe ich mir ein anderes Topping überlegt: eine herrliche Sahne-Mascarponecreme mit deinem liebsten Nuss-Nougataufstrich. 😍

Du brauchst dafür nur folgende fünf Zutaten:

  • Schlagobers (Sahne)
  • Sahnesteif
  • Salz
  • Mascarpone
  • Nuss-Nougatcreme

Die Zubereitung der Creme liegt bei schätzungsweise drei Minuten. Sie lässt sich sehr leicht dressieren, ist aber deutlich weicher und instabiler als eine Buttercreme. Deshalb behält das Topping weniger gut die Form als wenn du Buttercreme dressieren würdest. Die verändert sich ja kein bisschen. Beim Sahne-Mascarpone-Topping konnte ich beobachten, dass es unmittelbar nach dem Dressieren ein Stück in sich zusammensinkt, aber dann bleibt es.



Das ist auch schon alles, was du über diese einfachen Haselnuss-Nougat-Cupcakes wissen musst. Wenn du das Rezept ausprobierst, berichte mir gerne, wie es dir mit dem Topping ergangen ist und ob du Buttercreme oder Sahne-Mascarponecreme besser findest. Das interessiert mich. 😊

Happy Baking! 🤗

Haselnuss-Nougat-Cupcakes

Wenn du so wie ich ein Herz für Nuss und Nougat hast, wirst du diese Cupcakes lieben! Auf einem saftigen Teigboden türmt sich ein herrlich cremiges Topping aus Schlagobers, Mascarpone und Nuss-Nougatcreme. Großer Pluspunkt: Die Haselnuss-Nougat-Cupcakes sind absolut einfach und so schnell zusammengerührt, dass du selbst staunen wirst.
Vorbereitungszeit30 Min.
Zubereitungszeit20 Min.
Arbeitszeit50 Min.
Gericht: Cupcakes
Land & Region: USA
Keyword: Nougat
Portionen: 12 Cupcakes
Kalorien: 447kcal
Autor: Sarah

Equipment

  • 12er-Muffinblech
  • Papierförmchen

Zutaten

Teig

  • 150 g geriebene Haselnüsse
  • 50 g Dinkelmehl Type 630
  • 15 g Speisestärke
  • 1 EL Kakaopulver
  • 1 TL Backpulver
  • ¾ TL Natron
  • ½ TL Zimt
  • ¼ TL Salz
  • 100 g Butter auf Zimmertemperatur erweicht
  • 50 g Rohrohrzucker
  • 50 g Braunzucker
  • 1 Pck. Bourbon-Vanillezucker
  • 2 Eier Zimmertemperatur
  • ½ TL abgeriebene Bio-Zitronenschale
  • 150 ml Buttermilch Zimmertemperatur

Topping

  • 2 EL Haselnüsse
  • 250 ml Schlagobers Sahne
  • 1 Pck. Sahnesteif
  • 1 Prise Salz
  • 250 g Mascarpone
  • 250 g Nuss-Nougatcreme*

Anleitungen

  • Den Backofen auf 175° Ober-/Unterhitze vorheizen. Ein 12er-Muffinblech mit Papierformen auslegen.
  • Den Teig zubereiten: Geriebene Haselnüsse, Dinkelmehl, Speisestärke, Kakao, Backpulver, Natron, Zimt und Salz vermischen.
  • Butter, Zucker und Vanillezucker cremig rühren. Eier und Zitronenschale hinzufügen und die Masse schaumig aufschlagen. Die Mehlmischung unter Rühren dazugeben und nur kurz untermischen.
  • Den Teig in die Formen füllen und 20-22 Minuten backen. Vor dem Herausnehmen aus dem Ofen die Stäbchenprobe durchführen!
  • Die Cupcakes 10 Minuten in der Form abkühlen lassen, dann auf ein Kuchengitter setzen und vollständig auskühlen lassen.
  • Das Topping zubereiten: Die Haselnüsse hacken und in einer Pfanne ohne Fett leicht rösten. In eine kleine Schüssel füllen und abkühlen lassen.
  • Obers mit Sahnesteif und einer Prise Salz aufschlagen. Zuerst die Mascarpone, dann die Nuss-Nougatcreme einrühren.
  • Die Creme in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und das Topping auf die Cupcakes dressieren. Mit den gehackten Haselnüssen bestreuen.

Notizen

  • Topping: Achtung, das ist keine Buttercreme wie bei den Vanille-Cupcakes! Das bedeutet, sie ist viel weicher und hält ihre Form nicht so gut. Sie wird nach dem Dressieren ein bisschen in sich zusammenfallen, aber wenn du die Cupcakes dann einkühlst, bleibt die Creme, wie sie ist. Ich persönlich mag Cupcakes mit so einem Topping sogar lieber als mit Buttercreme, weil es einfach sehr viel leichter ist.
  • Nuss-Nougatcreme: Du kannst hier jeden handelsüblichen Nuss-Nougat-Brotaufstrich verwenden. Empfehlenswert ist natürlich ein Produkt ohne Palmöl. Grundsätzlich verwende ich solche Nuss-Nougatcremes eigentlich nicht so gerne, weil sehr viel Zucker drin ist und ich selbst aus Prinzip keine industriell gefertigten Produkte esse, aber für dieses Topping mit Sahne und Mascarpone ist es schlichtweg die beste Lösung und es schmeckt wirklich toll.
  • Zubereitung am Vortag: Du kannst sowohl Teig als auch Creme problemlos schon am Vortag vorbereiten. Lagere die ausgekühlten Cupcakes dann unter einem luftdicht verschlossenen Kuchensturz und die Creme in einer mit Frischhaltefolie verschlossenen Schüssel im Kühlschrank.
  • Haltbarkeit: Die Haselnuss-Nougat-Cupcakes halten sich im Kühlschrank 3-5 Tage.
  • Nährwerte pro Cupcake: 447 kcal | 26 g KH | 7 g EW | 33 g F
Haselnuss-Nougat-Cupcakes

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*