Herzhaft

Bärlauch-Quiche

0 comments

Hallo, ihr Lieben!

Wie gut, dass Ostern und die Bärlauchsaison heuer zusammenfallen, denn wir können zu Ostern ja nicht nur Brioche, Schokohasen und bunte Eier verspeisen. Ein schönes Festtagsgericht muss schon auch dabei sein, und dafür ist der Bärlauch perfekt. Beim Ostermenü gibt er als Suppe nicht nur eine wunderbare Vorspeise ab, sondern kann auch als edler Hauptgang daherkommen. Das Bärlauchrisotto habe ich euch diese Woche schon gezeigt. Heute habe ich noch etwas Exquisites für euch: eine Bärlauch-Quiche mit getrockneten Tomaten, würzigem Käse und buttrigem Mürbteig.

So viel habt ihr inzwischen wahrscheinlich schon mitgekriegt: Genau wie ich im Spätsommer sehnlich auf die ersten Kürbisse warte, warte ich im Frühling auf den Bärlauch, dessen Saison leider viel kürzer ist. Außerdem ist er im Gegensatz zum Kürbis alles andere als robust. Das bedeutet jede Menge Stress: Den Bärlauch mit Seidenhandschuhen vom Bauernmarkt nach Hause tragen und am selben Tag noch verarbeiten, denn nach einer Nacht sehen die empfindlichen Blätter oft schon recht mitgenommen aus. Was tut man nicht alles? 😉

Quiches haben einen großen Vorteil: Sie sehen äußerst aufwendig und gefinkelt aus, sind es aber nicht. Gerade wenn zu Ostern Besuch kommt und auch sonst noch jede Menge in der Küche vorzubereiten ist, bietet es sich also an, eine Quiche zu machen. Der Mürbteig ist im Nu zusammengeknetet, und während er Teig ruht, lassen sich locker die Füllung und allenfalls eine Vorspeise und/oder ein Dessert vorbereiten.

Bewundernde “Oooooooohhhhh”s sind euch jedenfalls gesichert, wenn ihr euren Lieben eine Bärlauch-Quiche serviert. Und herrlich buttrigen Mürbteig sowie geschmolzenen Käse mag doch jeder, nicht wahr? Der Bärlauch sorgt dann für den Überraschungseffekt, denn man könnte auch glauben, es sei Spinat. Aber nein, die schönen grünen Blätter haben’s in sich.

Ich wünsche euch entspannte Osterfeiertage im Kreise eurer Lieben! Möget ihr viele Schokohasen, Schokoküken und Schokoeier einheimsen! 🙂

Eure Sarah

Bärlauch-Quiche

Frühlingsgenuss der besonders feinen Art
Vorbereitungszeit30 Min.
Zubereitungszeit40 Min.
Ruhezeit30 Min.
Arbeitszeit1 Std. 10 Min.
Gericht: Herzhaft
Land & Region: Frühlingsküche, Vegetarisch
Keyword: Bärlauch, Quiche
Portionen: 4
Kalorien: 824kcal
Autor: Sarah

Zutaten

Für den Mürbteig

  • 200 g griffiges Weizenmehl
  • 100 g kalte Butter (gewürfelt)
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
  • 1-2 EL Milch

Für die Füllung

  • 2 Bünde Bärlauch (ca. 150 g)
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 EL Rama Culinesse zum Braten
  • 4 Eier
  • 250 g Sauerrahm
  • 250 ml Rama Cremefine zum Kochen (7 %)
  • 100 g frisch geriebener, würziger Bergkäse
  • 1 EL Stärke
  • Muskatnuss
  • Salz, Pfeffer

Anleitungen

  • Das Mehl in eine Schüssel sieben und Salz untermischen. Die Butter mit den Fingern einarbeiten, bis sich feine Streusel bilden. Das Ei dazugeben und kneten, bis der Teig homogen ist. 1-2 EL Milch einarbeiten.
  • Den Teig zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
  • Zwiebel und Knoblauchzehen schälen und fein hacken.
  • Den Bärlauch waschen, leicht trocken schütteln und in Streifen schneiden.
  • Den Backofen auf 170° Umluft vorheizen.
  • Die Zwiebeln in der Butter anschwitzen, den Knoblauch dazupressen und gemeinsam mit dem Bärlauch kurz einrühren, bis der Bärlauch zusammenfällt.
  • Eier, Rahm und Cremefine verrühren, die Stärke darübersieben und einrühren. Mit Muskatnuss, Salz und Pfeffer würzen.
  • Den Bärlauch und etwa die Hälfte vom untermischen.
  • Den Teig ausrollen und in eine Tarteform (24 cm Durchmesser) oder vier kleine Formen legen. Boden und Rand andrücken. Den Teig mit einer Gabel mehrfach einstechen.
  • Die Füllung auf den Teig gießen und die Quiche ca. 30 Minuten backen. Gegebenenfalls mit Alufolie abdecken, damit sie nicht zu stark bräunt.

Notizen

Nährwerte pro Portion: 824 kcal | 58,2 g KH | 27,8 g EW  |52,4 g F

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*