Süßes Hefegebäck

Nuss-Nougatkipferl

0 comments

Hallo, ihr Lieben!

Ein Faible für Kipferl hatte ich schon immer. Ich erinnere mich lebhaft an Besuche beim Bäcker in meiner Heimatgemeinde, wo ich nur eines wollte: ein Butterkipferl. Genau diese Butterkipferl gab es nur dort und gibt es leider nicht mehr, seit es den Bäcker nicht mehr gibt. Jammerschade, denn es war ein Traum, dort hineinzugehen und diese einzigarte Geruchsmischung aus Brot, Gebäck und Kuchen einzusaugen. Sogar an die Glocke, die Kunden ankündigte, erinnere ich mich.

Da komme ich vor Schwärmerei doch glatt vom Thema ab. Ich war bei Kipferln, und was ich eigentlich erzählen wollte, ist, dass sich meine Kiperl-Liebe der Kindheit im Laufe der Zeit auf Briochekipferl, Croissants und fast sämliche andere mondförmige Gebäckstücke ausgeweitet hat, vorausgesetzt sie sind süß und/oder buttrig. 🙂

Natürlich musste ich mir dann auch meine eigenen Kipferl kreieren, und da ich Nougat fast so sehr liebe wie Schokolade und auch von Nüssen nie genug kriegen kann, habe ich mich für Dinkelkipferl mit Nuss-Nougatfüllung entschieden. Das war, wie sich herausstellte, eine gute Wahl, beziehungsweise habe ich meine Wahl gut in Rezeptform gegossen, denn die Kipferl sind wirklich ein großer Genuss.

Ich backe sie gerne am Wochenende zum Brunch, und zwar gleich so viele, dass sie bis in die Woche hinein reichen und ich welche an die Uni mitnehmen kann. Dafür sind sie nämlich auch bestens geeignet.

Was den Nougat betrifft, habe ich noch einen Tipp: Das ist der falsche Ort zum Sparen! Richtig guter Nougat, der nicht einfach nur nach Zucker, sondern auch nach Nuss schmeckt, kostet eben mehr als eine Tafel Schokolade. Auch mehr als zwei oder drei Tafeln Schokolade. Ich empfehle euch den Nougat von Zotter {unbezahlte Werbung | persönliche Empfehlung}. Da könnt ihr zwischen Haselnuss, Mandel, Walnuss und noch einigen ausgefallenen Sorten auswählen, und es gibt meiner Meinung nach nichts Besseres.

Wenn ihr Sparfüchse seid und euer Herz an einen gewissen Haselnuss-Nougataufstrich im Glas verloren habt, könnt ihr auch diesen verwenden. 😉 Aber glaubt mir, mit echtem, guten Nougat werden die Kipferl besser. Nicht nur besser, sondern grandios.

Also, worauf wartet ihr noch? 🙂

Alles Liebe
Sarah

Nuss-Nougatkipferl

Die kleinen Süßen für den Frühstückstisch oder zum Mitnehmen

Gericht Frühstück, Gebäck
Küche Österreich
Schlagwörter Kipferl, Nougat
Zubereitungszeit 1 Stunde
Koch-/Backzeit 30 Minuten
Ruhezeit 1 Stunde 10 Minuten
Gesamtdauer 1 Stunde 30 Minuten
Portionen 16 Kipferl
kcal pro Portion 242 kcal
Autorin Sarah

Zutaten

Für den Teig

  • 300 g griffiges Weizenmehl
  • ½ Würfel frischer Germ
  • 50 ml lauwarme leichte Milch (1,5 %)
  • ½ TL Honig
  • 80 g weiche Butter
  • 80 g Feinkristallzucker
  • 1 Ei
  • ½ TL weiche Butter

Für die Füllung

  • 80 g geriebene Haselnüsse
  • 80 g geriebene Walnüsse
  • 25 g Rohrohrzucker
  • 1 Pck. Bourbon-Vanillezucker
  • 1 geh. TL Zimt
  • 150 ml leichte Milch (1,5 %)
  • 1 EL Rum
  • 100 g Nougat

Zum Bestreichen

  • 1 Eigelb
  • 1 EL Milch

Außerdem

  • Staubzucker zum Bestreuen

Zubereitung

  1. Lauwarme Milch und Honig in eine Schüssel geben, den Germ zerbröckeln und unter Rühren in der Milch auflösen. Zugedeckt 10 Minuten stehen lassen.

  2. Mehl und Zucker in einer Rührschüssel vermischen. Die Butter mit einem Kochlöffel untermischen und alles mit den Fingern leicht abbröseln. Das Ei und die und Germ-Milch dazugeben und alles zu einem weichen, geschmeidigen Teig verkneten.

  3. Den Teig zu einer Kugel formen, mit weicher Butter einreiben, in die Schüssel legen und zugedeckt bei Zimmertemperatur ca. 60 Minuten gehen lassen. Wegen des im Vergleich zu etwa Brötchen höheren Butteranteils vergrößert sich der Teig nicht besonders, aber das ist in Ordnung so, und er braucht die Ruhezeit trotzdem.

  4. Inzwischen die geriebenen Nüsse mit Zucker, Vanillezucker und Zimt in einem Topf vermischen. Milch und Rum dazugeben, sanft aufkochen und bei geringer Hitze 5 Minuten garen. Dann in eine Schüssel geben und abkühlen lassen.

  5. Den Nougat grob raspeln.

  6. Den Backofen auf 180° Ober-/Unterhitze vorheizen. Ein Blech mit Backpapier belegen.

  7. Den Teig noch einmal kurz durchkneten und dann auf der bemehlten Arbeitsfläche zu einem großen Kreis ausrollen. Die Nussfüllung darauf verteilen und verstreichen. Den Nougat darüberstreuen und leicht andrücken.

  8. Den Kreis in 16 Tortenstücke schneiden. Jedes Segment von der breiten Seite zur Spitze hin aufrollen und mit der Spitze nach unten auf das Backblech legen.

  9. Eigelb und Milch vermischen und die Kipferl damit bestreichen. 25-30 Minuten backen, bis sie leicht gebräunt sind. Dann auf ein Kuchengitter setzen und überkühlen lassen. Mit Staubzucker bestreut servieren.

Anmerkungen

Nährwerte pro Stück: 242 kcal | 25,2 g KH | 5,0 g EW | 13,0 g F

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*