Cookies

Schokotraum-Cookies

1 comment

Liebe Genussmenschen,

es ist wieder einmal höchste Zeit für ein Rezept mit Schokolade, nicht wahr? Wird gemacht, und zwar richtig. Die Mission lautet: Möglichst viel Schokolade auf kleinem Raum (= in einem Keks) unterbringen, damit die Cookies schokoladig pur schmecken, nicht einfach nur süß. Deshalb heißen sie Schokotraum-Cookies.

[Kleiner Hinweis zum Foto unten: Das ist keine versteckte Milka-Werbung. Ich war selbst total erstaunt, dass sich das “M” auf dem Stück Schokolade beim Backen gehalten hat. Ich esse ja fast ausschließlich Zotter-Schokolade, aber die Milchschokolade von Milka finde ich gut. Drum ist sie in die Cookies gewandert.]

Plündert eure Schoko-Lade oder euren Schoko-Schrank (falls eine Lade – wie bei mir – zu klein ist 😉 ) und los geht’s!

Zwei wichtige Punkte gilt es zu beachten:

  • Den Muscovadozucker nicht durch eine andere Zuckersorte ersetzen! Er bildet gemeinsam mit der Schokolade die Seele dieser Cookies, weil er leicht karamellig schmeckt und dank seiner etwas feuchten Konsistenz für die “Fudgyness” sorgt, die wir an amerikanischen Cookies so lieben.
  • Vorsicht bei der Backzeit! Die Cookies wirken danach noch alles andere als fertig. Sie sind noch weich, aber das passt so, denn sie werden erst beim Auskühlen fest. Wenn sie zu lange im Ofen bleiben werden sie trocken und der Kakao darin wird bitter.

Habt ihr euren Schokovorrat ausgegraben? Dann noch schnell die Butter aus dem Kühlschrank nehmen, damit sie weich werden kann, und bald steht dem Cookievergnügen nichts mehr im Wege.

Ein Tipp zum Abschluss: Je nachdem, wie sehr ihr Chocoholic seid und wie viele Chocoholics es bei euch zu Hause noch gibt, empfiehlt es sich eventuell, gleich 2-3 Bleche machen. Anzahl nach oben offen. 😉

Habt es fein!
Sarah

Schokotraum-Cookies

Allerhöchster Schokoladengenuss und wunderbar fudgy
Vorbereitungszeit20 Min.
Zubereitungszeit10 Min.
Arbeitszeit30 Min.
Portionen: 15 Cookies

Zutaten

  • 100 g weiche Butter
  • 50 g Muscovadozucker
  • 50 g Rohrohrzucker
  • 1 Ei
  • 4 Tropfen Vanillearoma
  • 150 g glattes Dinkelmehl (Type 630/700)
  • 50 g Kakaopulver
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 100 g Zartbitterschokolade
  • 50 g Vollmilchschokolade

Anleitungen

  • Den Backofen auf 170° Ober-/Unterhitze vorheizen. Ein Blech mit Backpapier belegen.
  • Mehl, Kakao, Backpulver und Salz vermischen.
  • Die Schokolade hacken.
  • Butter, Zucker, und Ei cremig rühren. Das Vanillearoma dazugeben.
  • Die Mehlmischung darübersieben und einrühren, bis ein weicher Teig entsteht.
  • Die Schokolade mit einem Kochlöffel einarbeiten.
  • Gehäufte Esslöffel vom Teig abstechen, zu Bällen formen, auf das Blech legen und ein bisschen flach drücken.
  • Die Cookies 10 Minuten backen. Danach sind sie noch ganz weich. Sie werden erst beim Auskühlen stabil, bleiben innen aber schön weich. Sobald sie ausgekühlt sind, steht dem Schokotraum nichts mehr im Wege. Wer es nicht so lange aushält, kann sich auch ein weiches, warmes Cookie genehmigen. Oder zwei… ????

One Comment

  1. Pingback: Buttermilch-Pancakes | Sarah's Delight

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*