Skip to Content

Schoko-Haselnuss-Granola

Um Worte verlegen bin ich ja selten, aber bei diesem Granola fehlen sie mir tatsächlich. Der Genuss ist meiner Meinung nach unbeschreiblich. Bei Granola werde ich grundsätzlich immer schwach, aber dieses hier ist unangefochten das beste in meinem Repertoire. Ich glaube, ich weiß auch, was den großen Reiz ausmacht…

Indem ich Schokolade in ein Müsli stecke, hole ich sie aus der Sphäre der Süßigkeiten heraus und mache ihren Verzehr dadurch leichter argumentierbar. 😉 Das machen alle Supermärkte mit ihren überzuckerten Müslis auch, werdet ihr jetzt vielleicht sagen. Richtig, aber auch wieder nicht! Warum?

Mein Schoko-Haselnussgranola ist genau das NICHT: überzuckert. Wie alle meine Granolas wird es mit Agavendicksaft und etwas Honig gesüßt. Die restliche Süße kommt rein von der Schokolade, und die ist nicht einmal in rauen Mengen drin, wie ihr dem Rezept entnehmen könnt. Was das Ganze so unbeschreiblich köstlich macht, ist das Zusammenspiel von Kakaopulver, Schokolade und eben nicht übertriebener Süße. Außerdem habe ich sogar Emmer-Flakes mit Kakao verwendet, die ich kürzlich entdeckt habe, was die Kakaonote noch verstärkt.

Am besten überzeugt ihr euch einfach selbst und schreibt mir dann, ob ihr das Granola auch so gut findet. 🙂

Was die Schokolade betrifft, könnt ihr natürlich auch mehr verwenden, nur dunkle oder nur Milchschokolade, oder auch weiße Schokolade. Ganz wie es euch beliebt.

Ich wünsche euch viele schokoladige Genussmomente!

Alles Liebe
Sarah

Schoko-Haselnuss-Granola

Meine große Müsli-Liebe
Vorbereitungszeit 10 Min.
Zubereitungszeit 15 Min.
Arbeitszeit 25 Min.
Gericht Frühstück
Land & Region USA

Zutaten
  

  • 350 g grobe Hafer- oder Dinkelflocken
  • 100 g Dinkelflakes oder Kakaoflakes (Ich verwende gerne Emmerflakes mit Kakao.)
  • 200 g Haselnüsse
  • ½ TL gemahlene Vanille
  • ½ TL Salz
  • 100 ml Sonnenblumenöl
  • 50 g Kakaopulver
  • 100 g Agavendicksaft oder Ahornsirup
  • 2 EL Honig
  • 50 g Zartbitterschokoladenstücke
  • 50 g Milchschokoladenstücke

Anleitungen
 

  • Den Backofen auf 160° Heißluft vorheizen. Ein Blech mit Backpapier belegen.
  • Die Haselnüsse grob hacken.
  • Flocken, Flakes, Haselnüsse, Vanille und Salz vermischen.
  • Kakaopulver und Öl glatt rühren.
  • Kakaocreme, Agavendicksaft und Honig sorgfältig unter die trockenen Zutaten mischen, bis alle mit der Flüssigkeit ummantelt sind.
  • Die Mischung auf dem Blech verteilen, mithilfe einer Teigkarte andrücken und in 10-12 Minuten goldbraun backen. Nicht zu lange backen, denn sonst wird der Kakao bitter.
  • Das Granola vollständig auskühlen lassen, dann in Stücke brechen und die Schokotropfen untermischen. In einer luftdicht verschlossenen Vorratsbox oder einem großen Vorratsglas hält es sich mehrere Wochen lang.
Schlagwörter Granola, Schokolade
Hast du dieses Rezept ausprobiert?Teile es auf Instagram und markiere mich @sarah_oatsandcrumbs!
Bewertung




Granola-Grundrezept | Oats and Crumbs

Sunday 1st of September 2019

[…] Schoko-Haselnuss-Granola […]

Schoko-Kirsch-Smoothie Bowl | Sarah's Delight

Sunday 14th of July 2019

[…] zur Geschmacksrichtung der Smoothie Bowl passt. Deshalb ist im heutigen Rezept zum Beispiel mein Schoko-Haselnuss-Granola angegeben. Bei fruchtigen Smoothie Bowls verwende ich am liebsten ein leckeres Beerenmüsli. Ihr […]

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner