Kuchen

Weiße-Schoko-Nougat-Torte mit Oreo

Wenn das Paradies eine Torte wäre, dann diese. Die Weiße-Schoko-Nougat-Torte mit Oreo vereint alles, wovon unsere süßen Träume handeln: weicher, flaumiger Schokoladenteig gefüllt mit drei Schichten wundervoller Nougat-Oreo-Creme und eingestrichen mit weißer Schokoladencreme. Zur Vollendung gibt’s Deko-Oreos oben drauf.

Springe zum Rezept
Weiße-Schoko-Nougat-Torte mit Oreo: extrahohe Torte mit flaumigem Schokoladenteig, drei Schichten Nougatcreme auf Sahne-Frischkäse-Basis mit Oreo-Keksen und weißer Schokoladencreme

Gut Ding braucht Weile, nicht wahr? Die Idee für diese Weiße-Schoko-Nougat-Torte mit Oreo hatte ich vor meinem letzten Geburtstag. Das war im September. Ich setzte sie dann auch gleich in die Tat um, aber es gehört schon großes Glück dazu, um so einen, nun ja, doch komplexen Kuchen auf Anhieb perfekt hinzukriegen. Dieses Glück war – Geburtstagskind hin oder her – nicht mit mir.

Dementsprechend wollte sich mein kritischer Geist mit dem Endergebnis nicht so recht anfreunden. Geschmacklich war die Torte der Hammer, aber optisch war noch Luft nach oben. Ein etwas windschiefes Gebilde mit im Zentrum eine Spur zu saftigem Teig. Als ich dann auch noch erkennen musste, dass ein Shooting im Geburtstagszeitplan nicht mehr Platz hatte, stand fest: Ich verschiebe das Projekt Weiße-Schoko-Nougat-Torte mit Oreo. Es kam der Herbst, es kamen die Weihnachtskekse und das gute Törtchen wanderte in den Editorial-Kalender für 2020.

Weiße-Schoko-Nougat-Torte mit Oreo: extrahohe Torte mit flaumigem Schokoladenteig, drei Schichten Nougatcreme auf Sahne-Frischkäse-Basis mit Oreo-Keksen und weißer Schokoladencreme

Dort fand ich es kürzlich wieder, freute mich und nahm mir richtig viel Zeit zum Experimentieren und Testen. Ein paar Kilo Mehl, mehrere Liter Schlagobers und einen Jahresvorrat Schokolade später – nein, so viel war es nicht, aber ich war schon sehr sorgfältig 😉 – hatte ich ein monumentales Prachtexemplar von Torte vor mir, das so hoch war, dass ich es mitsamt der erhöhten Tortenplatte nicht mehr im Kühlschrank unterbrachte.

Mission completed. 🙂 Und ich freue mich sehr, heute das Rezept für meine Weiße-Schoko-Nougat-Torte mit Oreo mit dir zu teilen. Bist du bereit?

Weiße-Schoko-Nougat-Torte mit Oreo: extrahohe Torte mit flaumigem Schokoladenteig, drei Schichten Nougatcreme auf Sahne-Frischkäse-Basis mit Oreo-Keksen und weißer Schokoladencreme

Warum du die Weiße-Schoko-Nougat-Torte mit Oreo backen solltest

Vielleicht siehst du jetzt die Torte und fragst dich: Warum sollte ich mir das antun? 😉 Nun, ich gebe zu, ein Rezept für eine Stunde gemütliches Backen von Anfang bis Ende ist das nicht. Du darfst die Ärmel hochkrempeln und dich richtig ins Zeug legen. Das heißt nicht, dass du es hier mit einer besonders schwierigen Aufgabe zu tun hast, aber mehrere Komponenten erfordern eben auch ein bisschen Zeit. Aber, ABER glaube mir, es lohnt sich. Diese Weiße-Schoko-Nougat-Torte mit Oreo ist:

  • die beste Torte, die ich bisher gemacht habe (nur damit du das einordnen kannst: ich backe seit sieben Jahren 😉 )
  • die Kombination von drei der köstlichsten Dinge, die es gibt: weiße Schokolade, Nougat und Oreo-Kekse
  • cremig ohne Ende
  • für eine so aufwendig wirkende Torte relativ leicht zu machen
  • einfach eine Augenweide

Woraus besteht die Weiße-Schoko-Nougat-Torte mit Oreo?

So, ich glaube, die Frage, warum du diese Torte backen solltest, hätten wir geklärt. 😉 Falls du noch Zweifel hast, schau dir mal dieses Bild gleich hier unten an und stell dir vor, dieser Teller würde vor dir auf dem Tisch stehen. Ich gebe dir kurz Zeit …

Weiße-Schoko-Nougat-Torte mit Oreo: extrahohe Torte mit flaumigem Schokoladenteig, drei Schichten Nougatcreme auf Sahne-Frischkäse-Basis mit Oreo-Keksen und weißer Schokoladencreme

Alles klar? Gut so. 😉 Dann fangen wir an.

Die Weiße-Schoko-Nougat-Torte mit Oreo besteht aus vier Komponenten:

  1. Kuchen: Das Fundament ist ein sehr saftiger Teig mit weißer Kuvertüre und einer wichtigen Schlüsselzutat. Mehr dazu später.
  2. Nougatcreme: Die Tortencreme basiert auf Schlagobers und Doppelrahmfrischkäse. Dazu kommen etwas Mascarpone, Nutella und geschmolzener Nougat.
  3. Weiße Schokoladencreme: Die Basis ist dieselbe wie bei der Nougatcreme. Das bedeutet, du musst nicht zwei unterschiedliche Cremes zubereiten. Die Creme wird einfach geteilt, in einen Teil kommt der Nougat, in den anderen Teil die weiße Schokolade.
  4. Oreo-Kekse: Die Oreos kommen gehackt in die Nougatcreme, halbiert und gerieben als Deko auf die Torte oben drauf.
Weiße-Schoko-Nougat-Torte mit Oreo: extrahohe Torte mit flaumigem Schokoladenteig, drei Schichten Nougatcreme auf Sahne-Frischkäse-Basis mit Oreo-Keksen und weißer Schokoladencreme

Wie funktioniert die Zubereitung der Weiße-Schoko-Nougat-Torte mit Oreo?

Neben dem „Handwerk“ ist bei Torten die Organisation der wichtigste Punkt. Die einzelnen Komponenten sind ziemlich leicht herzustellen. Du musst nur mit allem rechtzeitig anfangen, genug Kühlzeiten einrechnen und generell einfach einen Plan haben. Die genaue Anleitung für Teig und Creme findest du wie immer unten im Rezept. Ich gebe dir jetzt noch einen Leitfaden mit, wie du bei der Zubereitung der Weiße-Schoko-Nougat-Torte mit Oreo am besten vorgehst.

Step by Step: Weiße-Schoko-Nougat-Torte mit Oreo

  1. Den Kuchen backen

    Ich empfehle dir, den Teig bereits am Vortag zuzubereiten. Er braucht im Ofen fast eine Stunde und dann auch noch ziemlich lange zum Auskühlen. Bevor du weitermachen kannst, muss er komplett ausgekühlt sein.

  2. Die Cremes vorbereiten

    Du musst mit der Zubereitung der Cremes nicht warten, bis der Kuchen bereit zur Weiterverarbeitung ist. Sie lassen sich problemlos im Kühlschrank lagern. Ich mache die Cremes meistens schon, während ich den Kuchen beim Backen im Auge behalte.

  3. Die Deko vorbereiten

    Für die Dekoration der Weiße-Schoko-Nougat-Torte mit Oreo brauchst du halbierte Oreos und einen geriebenen Keks.

  4. Den Teig schneiden

    Du wirst zwei runde Kuchen haben, die du jeweils horizontal in der Mitte durchschneidest, damit du drei Schichten Creme bekommst.

  5. Die Torte mit der Nougatcreme zusammensetzen

    Du schichtest einfach Teig und Creme, Teig und Creme, Teig und Creme – und zum Abschluss nochmal Teig. Sehr nützlich ist dabei ein Tortenring, der zumindest die untersten Schichten umschließt. Er verleiht dem ganzen Konstrukt, wenn es noch ziemlich weich ist, ein bisschen Stabilität. Einen Tortenring, der hoch genug ist, um die ganze Torte zu umschließen, wirst du wohl eher nicht finden. Falls doch, schreib mir. So einen hätte ich gerne. 😉

  6. Die Torte kühlen

    Bevor du die Weiße-Schoko-Nougat-Torte mit der weißen Creme einstreichen kannst, muss sie zwei Stunden gekühlt werden. Dabei verfestigt sich die Nougatcreme und die Torte wird stabil.

  7. Die Torte einstreichen

    Nun verteilst du die weiße Schokoladencreme gleichmäßig an der Seite und auf der Oberfläche der Torte. Ich finde, dieser letzte Schritt ist immer der schönste – und ich brauche ewig, bis ich mit dem Ergebnis zufrieden bin. 😀

  8. Die Torte kühlen

    Stell dein Kunstwerk nochmal für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank!

  9. Die Torte dekorieren

    Jetzt kommt der Feinschliff. Setze halbierte Oreo-Kekse auf die Torte und bestreue sie mit Keksbröseln.

  10. Aufschneiden und genießen

    Du hast es dir verdient! 🙂

Weiße-Schoko-Nougat-Torte mit Oreo: extrahohe Torte mit flaumigem Schokoladenteig, drei Schichten Nougatcreme auf Sahne-Frischkäse-Basis mit Oreo-Keksen und weißer Schokoladencreme

Tipps für die Weiße-Schoko-Nougat-Torte mit Oreo

Damit dem Tortenglück nichts mehr im Weg steht, habe ich noch ein paar letzte Tipps für dich:

  • Springformen: Du kannst sowohl zwei kleine Springformen mit 20 cm als auch zwei große mit 26 cm verwenden. Mit den kleinen Springformen wird die Torte sehr hoch, wie du auf den Bildern sehen kannst. Mit Standardformen (26 cm) bekommt sie einen weitaus größeren Durchmesser, wird aber niedriger. Dementsprechend sind die einzelnen Teig- und Cremeschichten dann auch dünner. Ich persönlich finde beide Varianten sehr schön. Leichter handzuhaben ist aber jedenfalls die breite, niedrigere Torte. Grundsätzlich könntest du auch die ganze Masse in nur einer Form backen, aber dann dauert es noch deutlich länger, bis der Teig durchgebacken ist. Ich empfehle das eher nicht.
  • Eiweiß: Warum nur Eiweiß, keine Dotter? – Dadurch wird der Teig deutlich heller als mit Dotter. Du kannst die Dotter aufbewahren und anderweitig verwenden. Sie halten sich gut verschlossen im Kühlschrank ein paar Tage.
  • Sauerrahm: Der Sauerrahm ist die entscheidende Zutat für den Teig. Das bedeutet: Keinesfalls weglassen! Er gibt dem Teig eine weiche, saftige Textur, sorgt gleichzeitig aber auch dafür, dass er locker bleibt. Ich habe das Rezept auch mit Crème fraîche anstelle von Sauerrahm getestet. Funktioniert grundsätzlich, aber der Teig wird dadurch viel kompakter und weniger flaumig.
  • Backen: Je nach Backofen kann es sein, dass der Teig nach etwa 30 Minuten Backzeit in der Mitte immer noch recht flüssig erscheint. Grundsätzlich sollte sich das durch weitere 15 bis 20 Minuten Backzeit geben, aber nimm den Kuchen keinesfalls ohne Stäbchenprobe heraus. Es kann sein, dass er einfach länger braucht, wenn dein Backofen anders ist. Auch wichtig: Umluft verwenden, nicht Ober-/Unterhitze! Ich hab beides getestet und bei Umluft ging der Teig sehr viel besser auf.
  • Oreo: Auch Golden Oreo passen für dieses Rezept wunderbar.
Weiße-Schoko-Nougat-Torte mit Oreo: extrahohe Torte mit flaumigem Schokoladenteig, drei Schichten Nougatcreme auf Sahne-Frischkäse-Basis mit Oreo-Keksen und weißer Schokoladencreme

Weiße-Schoko-Nougat-Torte mit Oreo

Wenn das Paradies eine Torte wäre, dann diese. Die Weiße-Schoko-Nougat-Torte mit Oreo vereint alles, wovon unsere süßen Träume handeln. Weicher, flaumiger Schokoladenteig wird gefüllt mit drei Schichten wundervoller Nougat-Oreo-Creme und eingestrichen mit weißer Schokoladencreme. Zur Vollendung gibt’s Deko-Oreos oben drauf.
Vorbereitungszeit1 Std.
Zubereitungszeit45 Min.
Kühlzeit3 Stdn.
Arbeitszeit4 Stdn. 45 Min.
Gericht: Dessert
Land & Region: USA
Keyword: Aufwendig, Für Gäste, Nougat
Portionen: 12 Stücke
Kalorien: 891kcal
Autor: Sarah

Equipment

  • Tortenring
  • 2 gleich große Springformen mit 20 oder 26 cm

Zutaten

Teig

  • 100 g weiße Kuvertüre
  • 300 g griffiges Weizenmehl
  • 50 g Stärke
  • 2 TL Backpulver
  • ½ TL Natron
  • ¼ TL Salz
  • 200 g weiche Butter
  • 200 g Feinkristallzucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 4 Eiklar Zimmertemperatur
  • 100 g Sauerrahm Zimmertemperatur
  • 50 ml Milch Zimmertemperatur
  • 1 TL Vanilleextrakt

Creme

  • 100 g weiße Kuvertüre
  • 150 g Nougat
  • 500 ml Schlagobers
  • 1 Pck. Sahnesteif
  • 150 g Staubzucker
  • 400 g Frischkäse Doppelrahmstufe (mind. 70 % Fettanteil)
  • 100 g Mascarpone
  • 100 g Nutella
  • 6 Oreo-Kekse

Dekoration

  • 7 Oreo-Kekse

Anleitungen

  • Den Teig zubereiten: Die weiße Kuvertüre hacken, über dem Wasserbad schmelzen und überkühlen lassen.
  • Den Backofen auf 160° Umluft vorheizen. Zwei Springformen mit 20 oder 26 cm Durchmesser* leicht einfetten und mit Backpapier auskleiden.
  • Mehl, Stärke, Backpulver und Natron vermischen. Drei Mal durch ein feines Sieb sieben und anschließend nicht mehr umfüllen oder umrühren. So entsteht besonders feines, luftiges Mehl.
  • Die Butter in der Küchenmaschine oder mit dem Handmixer etwa eine Minute cremig schlagen.
  • Zucker und Vanillezucker dazugeben und zwei Minuten cremig aufschlagen.
  • Dann die Eiweiße dazugeben und die Masse nochmal eine Minute aufschlagen.
  • Kuvertüre, Sauerrahm und Vanilleextrakt gemeinsam hinzufügen und ca. 30 Sekunden einrühren.
  • Unter Rühren bei niedriger Geschwindigkeit Mehl und Salz dazugeben. Nur ganz kurz rühren, bis alles gerade so vermischt ist. Dann dasselbe mit der Milch machen.
  • Den Teig in die vorbereiteten Formen füllen und 40-45 Minuten backen.* Nach 20 Minuten mit Alufolie abdecken, damit die Oberfläche nicht zu stark bräunt. Anschließend die Kuchen aus dem Ofen nehmen und vollständig auskühlen lassen.
  • Die Creme zubereiten: Weiße Kuvertüre und Nougat jeweils hacken, separat über dem Wasserbad schmelzen und überkühlen lassen.
  • Schlagobers mit Sahnesteif aufschlagen. Den Staubzucker, den Frischkäse und die Mascarpone nacheinander einrühren.
  • Die Hälfte der Creme in eine andere Schüssel geben. Zur einen Hälfte den geschmolzenen Nougat und das Nutella, zur anderen Hälfte die weiße Kuvertüre geben. Beide Cremes aufschlagen. Die weiße Creme in den Kühlschrank stellen.
  • Sechs Oreokekse hacken und unter die Nougatcreme heben.
  • Die Torte zusammensetzen: Beide Teigböden horizontal durchschneiden. Einen der beiden Unterteile mit einem Tortenring umschließen. Ein Drittel der Nougatcreme darauf verteilen. Das dazugehörige Oberteil daraufsetzen und leicht andrücken. Wieder ein Drittel der Creme darauf verteilen und die untere Hälfte des zweiten Teigbodens daraufsetzen. Nun die restliche Creme verwenden und den letzten Teigboden daraufsetzen. Die Torte eine Stunde kühlen.
  • Mit einem Messer vorsichtig am Rand des Tortenrings entlangfahren. Den Tortenringe vorsichtig lösen. Die Torte mit der weißen Kuvertüre einstreichen, dann zwei Stunden kühlen und vor dem Servieren dekorieren.
  • Die Torte dekorieren: Sechs Oreo-Kekse (für 12 Tortenstücke) vorsichtig halbieren und mit der Schnittseite nach unten auf der Torte platzieren. Einen Oreo-Keks auseinanderlösen, die Creme entfernen und die beiden Kekshälften mit dem Küchenhammer zu Bröseln verreiben. Die Torte mit den Keksbröseln bestreuen.

Notizen

  • Springformen: Du kannst sowohl zwei kleine Springformen mit 20 cm als auch zwei große mit 26 cm verwenden. Mit den kleinen Springformen wird die Torte sehr hoch, wie du auf den Bildern sehen kannst. Mit Standardformen (26 cm) bekommt sie einen weitaus größeren Durchmesser, wird aber niedriger. Dementsprechend sind die einzelnen Teig- und Cremeschichten dann auch dünner. Ich persönlich finde beide Varianten sehr schön. Leichter handzuhaben ist aber jedenfalls die breite, niedrigere Torte. Grundsätzlich könntest du auch die ganze Masse in nur einer Form backen, aber dann dauert es noch deutlich länger, bis der Teig durchgebacken ist. Ich empfehle das eher nicht.
  • Eiweiß: Warum nur Eiweiß, keine Dotter? – Dadurch wird der Teig deutlich heller als mit Dotter. Du kannst die Dotter aufbewahren und anderweitig verwenden. Sie halten sich gut verschlossen im Kühlschrank ein paar Tage.
  • Sauerrahm: Der Sauerrahm ist die entscheidende Zutat für den Teig. Das bedeutet: Keinesfalls weglassen! Er gibt dem Teig eine weiche, saftige Textur, sorgt gleichzeitig aber auch dafür, dass er locker bleibt. Ich habe das Rezept auch mit Crème fraîche anstelle von Sauerrahm getestet. Funktioniert grundsätzlich, aber der Teig wird dadurch viel kompakter und weniger flaumig.
  • Backen: Je nach Backofen kann es sein, dass der Teig nach etwa 30 Minuten Backzeit in der Mitte immer noch recht flüssig erscheint. Grundsätzlich sollte sich das durch weitere 15 bis 20 Minuten Backzeit geben, aber nimm den Kuchen keinesfalls ohne Stäbchenprobe heraus. Es kann sein, dass er einfach länger braucht, wenn dein Backofen anders ist. Auch wichtig: Umluft verwenden, nicht Ober-/Unterhitze! Ich hab beides getestet und bei Umluft ging der Teig sehr viel besser auf.
  • Oreo: Auch Golden Oreo passen für dieses Rezept wunderbar.
  • Nährwerte pro 100 g: 383 kcal | 35,8 g KH | 4,6 g EW | 24,3 g F
    Nährwerte pro Stück (bei insgesamt 12 Stücken): 891 kcal | 83,5 g KH | 10,8 g EW | 56,6 g F
Weiße-Schoko-Nougat-Torte mit Oreo: extrahohe Torte mit flaumigem Schokoladenteig, drei Schichten Nougatcreme auf Sahne-Frischkäse-Basis mit Oreo-Keksen und weißer Schokoladencreme

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*