Skip to Content

Aloo Masala – Indisches Kartoffelcurry

Wusstet ihr schon, dass ich ein Faible für die indische Küche habe? – Vermutlich nicht, denn wie eine soeben durchgeführte Recherche auf meinem eigenen Blog (Gedächtnis, wo bist du?) ergab, habe ich bisher nur das Kokos-Kichererbsencurry hier geteilt. Höchste Zeit, dass sich noch ein feines Curry dazugesellt! Es trägt den klingenden Namen Aloo Masala.

Springe zum Rezept

Dahinter verbirgt sich ein cremiges, gelbes Kartoffelcurry, das nicht viel Arbeit macht, aber größten Genuss verschafft. Solche Rezepte sind uns allen doch die liebsten, nicht wahr? So sehr man hochtreibenden Fantasien vom großen Aufkochen nachhängt, so oft pfuscht der Alltag dann doch dagegen. Deshalb finde ich es sehr praktisch, Rezepte zu haben, die mit dem eigenen Zeitbudget vereinbar und trotzdem raffiniert sind.

Ich wage zu behaupten, dass mein Aloo Masala so ein Gericht ist. Ihr braucht dafür zwar gekochte Kartoffeln, aber wenn man das vorher weiß, kocht man sie eben am Vortag, würfelt sie gleich und hat dann bei der Zubereitung noch ein bisschen weniger Arbeit. Und der Basmatireis kocht sich nebenbei ja quasi von selbst.
Wenn ihr doch einmal mehr Zeit habt, könnt ihr das Ganze noch ausbauen und selbstgemachtes Naan-Brot mit Knoblauchbutter dazu servieren.

Na, ist euch jetzt das Wasser im Mund zusammengelaufen? – Ich hoffe doch. Dann schaut doch gleich mal, wo in eurem Speiseplan ihr noch einen besonderen Genussmoment unterbringen könnt.

Aloo Masala – Indisches Kartoffelcurry

Cremig-gelber Currytraum
Vorbereitungszeit 30 Min.
Zubereitungszeit 30 Min.
Arbeitszeit 1 Std.
Gericht Herzhaft
Land & Region Indien
Portionen 2

Zutaten
  

  • 400 g mehlige Kartoffeln
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 TL Butter
  • 1 TL frisch geriebener Ingwer
  • 250 ml fettarme Milch (1,5 %)
  • 150 g leichte Crème fraîche
  • 1 TL edelsüßes Paprikapulver
  • 1 TL scharfes Currypulver
  • 1 TL Garam Masala
  • 1 TL Kurkuma
  • ½ TL Koriander
  • 1 TL Salz
  • 25 g Cashewkerne

Anleitungen
 

  • Die Kartoffeln kochen, schälen und grob würfeln. In eine Schüssel geben und warm halten.
  • Die Cashewkerne in einer Pfanne ohne Fett leicht rösten.
  • Die Zwiebel fein hacken und in der Butter goldbraun rösten.
  • Die Knoblauchzehe dazupressen, den Ingwer dazugeben und kurz mitbraten.
  • Gewürze und Salz untermischen und unter ständigem Rühren kurz weiterbraten.
  • Die Hälfte der Milch angießen, erhitzen und kurz einkochen lassen.
  • Die Mischung pürieren und dann die Cashewkerne dazugeben.
  • Die restliche Milch mit der Crème fraîche glatt rühren und in das Curry einrühren.
  • Die Kartoffeln untermischen.
  • Das Curry mit Basmatireis und/oder Naan-Brot servieren.
Schlagwörter Vegetarisch
Hast du dieses Rezept ausprobiert?Teile es auf Instagram und markiere mich @sarah_oatsandcrumbs!
Bewertung




Andrea Helmanseder

Saturday 16th of March 2019

Steht kommende Woche schon am Speiseplan????

Sarah

Saturday 16th of March 2019

Hurra! :-D

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner