Herzhaft

Polenta-Spinat-Gratin mit Feta und Tomaten

1 comment

Dieses Gericht verkörpert für mich eine der besten Zutatenkombinationen, die es gibt. Zu den im Titel genannten kommen noch Zwiebeln, Knoblauch und Oliven. Während die Polenta quillt, lässt sich bequem alles andere vorbereiten, und dann braucht es nur noch zehn Minuten Geduld. Herz, was willst du mehr? – Noch eine Portion!

Das Gratin eignet sich bestens als Lunch to go. Ich habe es gleich in einer Portionsauflaufform gebacken, dann Deckel drauf und ab in die Tasche.

Polenta-Spinat-Gratin mit Feta und Tomaten

Schneller Auflaufgenuss, inspiriert von einem meiner ersten Kochbücher
Vorbereitungszeit10 Min.
Zubereitungszeit10 Min.
Arbeitszeit20 Min.
Gericht: Auflauf
Keyword: Polenta
Portionen: 2
Kalorien: 556kcal
Autor: Sarah

Zutaten

  • 125 g Polenta
  • 250 ml fettarme Milch (1,5 %)
  • 250 ml Gemüsebrühe
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 3 Tomaten
  • 125 g Feta
  • ½ EL Olivenöl
  • 300 g TK-Blattspinat
  • Salz, Pfeffer
  • Thymian, Oregano

Anleitungen

  • Milch und Gemüsebrühe in einem Topf aufkochen. Die Polenta einrieseln lassen und dabei mit einem Schneebesen kräftig rühren. Sobald die Masse einzudicken beginnt, mit einem Kochlöffel weiterrühren und den Oregano dazugeben.
  • Die Polenta mit Oregano, Thymian, Salz und Pfeffer würzen und bei ganz niedrigster Hitze zugedeckt 10 Minuten garen. Dabei regelmäßig umrühren.
  • Den Backofen auf 225° Ober-/Unterhitze vorheizen und eine Auflaufform leicht einfetten.
  • Die Zwiebel klein würfeln und in Olivenöl andünsten. Den Knoblauch dazupressen und kurz mitdünsten.
  • Den gefrorenen Spinat untermischen und auftauen lassen.
  • Die Tomaten in Scheiben schneiden und den Feta grob zerbröckeln.
  • Bei Bedarf noch etwas Flüssigkeit in die Polenta einrühren, die Polenta in die Auflaufform füllen, Spinat und Tomaten überlappend einschichten und den Feta darauf verteilen.
  • Für ca. 15 Minuten in den Ofen geben. 

Notizen

Pro Portion: 556 kcal | 65,9 g KH | 28,0 g EW | 20,9 g F

One Comment

  1. Pingback: Jahresrückblick 2019: Lieblingsrezepte und Leser-Highlights | Oats and Crumbs

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*