Fitness Food

Hafer-Schoko-Cookies

Springe zum Rezept

Sie sehen sündhaft aus und schmecken auch so, sind aber frei von Weißmehl und raffiniertem Zucker. Diese Hafer-Schoko-Cookies mit Kokosblütenzucker und Hafermehl sind der perfekte süße Snack für alle, die gerne naschen, dabei aber trotzdem auf eine gesunde Ernährung achten wollen.

Hafer-Schoko-Kekse ohne raffinierten Zucker

Warum du diese Hafer-Schoko-Cookies ausprobieren solltest

Für mich ist der Nachmittagssnack, der „Kaffee“ (auch wenn es nicht immer Kaffee gibt 😉) ein Fixpunkt des Tages, auf den ich mich jedes Mal wieder freue. Auf halbem Weg zwischen Mittagessen und Abendessen, wenn sich der Arbeitstag dem Ende zuneigt und ich nach Hause fahre, kommt bei mir verlässlich der Hunger. Geht es dir auch so?

Ich genieße es, mir zu Hause dann erstmal einen Tee zu machen, mich gemütlich hinzusetzen, ein paar Minuten zu entspannen und mich zu stärken. Der Nachmittagssnack ist bei mir die Ruhepause an der Schnittstelle zwischen meinen beiden Jobs – meiner Berufstätigkeit und der Arbeit für den Blog, die dann immer noch ansteht, wenn ich nach Hause komme. Ein süßer, im Idealfall schokoladiger, aber nicht ungesunder Energiespender soll es sein. Das Rezept soll unkompliziert sein und Output für Snacks an mehreren Tagen liefern.

Hafer-Schoko-Kekse ohne raffinierten Zucker

Die Hafer-Schoko-Cookies erfüllen diese Anforderungen voll und ganz:

  • Sie enthalten Kuvertüre mit 90% Kakaoanteil.
  • Hafer spendet Energie und wichtige Nährstoffe.
  • Kokosblütenzucker ist eine gesündere Alternative zu herkömmlichen Rübenzucker.
  • Es ist ein One-Bowl-Rezept und die Zubereitung dauert nur 20 Minuten.
  • Die Cookies sind gut haltbar. Wenn du sie am Wochenende backst, hast du die ganze Woche lang einen Snack.
Hafer-Schoko-Kekse ohne raffinierten Zucker

Was brauchst du für die Hafer-Schoko-Cookies?

  • Kuvertüre mit 90 % Kakaoanteil: Wusstest du, dass Schokolade mit hohem Kakaoanteil gesund ist? Sie hemmt Entzündungen, stärkt die Abwehrkräfte, hilft beim Stressabbau, fördert das Gedächtnis und tut natürlich der Stimmung gut. Ich verwende die Grenzbitter-Kuvertüre von Zotter (selbst gekauft).
  • Hafervollkornmehl: Hafermehl gibt es mittlerweile etwa schon bei dm (dieses Produkt). Es handelt sich um ganz fein gemahlene Haferflocken. Du kannst es also auch selbst herstellen, wenn du eine Getreidemühle besitzen solltest, oder auch, indem du Haferflocken im Hochleistungsmixer zerkleinerst.
  • Großblättrige Haferflocken: Großblättrige Haferflocken eignen sich für dieses Rezept besser als feinblättrige. Sie verleihen den Cookies Biss und Stabilität.
  • Backpulver: Hafermehl und Haferflocken ergeben eine schwere Masse. Damit die Cookies aufgehen, braucht es daher etwas Backpulver.
  • Salz: Süßes niemals ohne Salz! 😉
  • Butter: Ja, das ist ein Fitness-Rezept und es enthält trotzdem Butter. Gewöhne dich daran! 😜 Denn wenn du bei Butter auf Qualität achtest, hast du damit ein Produkt, das sehr gut in eine ausgewogene Ernährung passt. Weidebutter ist sehr gut, weil die Milch von Kühen, die mit Gras gefüttert werden, gesunde CLA-Fette enthält.
  • Kokosblütenzucker: Um Kokosblütenzucker zu gewinnen, wird der Blütenstand der Kokosnusspalme angeritzt und der austretende Nektar aufgefangen. Der Nektar gefiltert und eingekocht. Dabei verdampft die Flüssigkeit und zurück bleibt der Kokosblütenzucker. Dieser ist reich an Mikronährstoffen, besonders Kalium, Eisen und Zink. Kokosblütenzucker hat einen etwas niedrigeren glykämischen Index als Haushaltszucker, aber er besteht dennoch aus Glukose und Fruktose. Das bedeutet, er ist zwar tatsächlich eine sinnvolle Alternative zum herkömmlichen Zucker, aber gesund an sich ist er natürlich nicht.
  • Ei: Das Ei hält den Teig zusammen, hilft den Cookies beim Aufgehen und lockert sie auf.
  • Vanilleextrakt: Vanilleextrakt gibt den Hafer-Schoko-Cookies ein leckeres Aroma.
Hafer-Schoko-Kekse ohne raffinierten Zucker

Wie funktioniert die Zubereitung der Hafer-Schoko-Cookies?

  1. Die Kuvertüre grob hacken.
  2. Hafermehl, Haferflocken, Backpulver und Salz vermischen.
  3. Butter, Kokosblütenzucker, Ei und Vanilleextrakt cremig rühren.
  4. Die trockenen Zutaten dazugeben und einrühren. Die gehackte Kuvertüre unterheben.
  5. Esslöffelgroße Portionen vom Teig abstechen, zu Kugeln formen und auf das Backblech setzen.
  6. Bei 180° Ober-/Unterhitze im vorgeheizten Ofen 20 Minuten backen.

So einfach ist es! Du kannst also schon loslegen. 😊

Hafer-Schoko-Cookies

Sie sehen sündhaft aus und schmecken auch so, sind aber frei von Weißmehl und raffiniertem Zucker. Diese Hafer-Schoko-Cookies mit Kokosblütenzucker und Hafermehl sind der perfekte süße Snack für alle, die gerne naschen, dabei aber trotzdem auf eine gesunde Ernährung achten wollen.
Vorbereitungszeit20 Min.
Zubereitungszeit15 Min.
Kühlzeit1 Std.
Arbeitszeit1 Std. 35 Min.
Gericht: Cookies
Land & Region: USA
Keyword: Cookies, Hafer
Portionen: 16 Cookies
Kalorien: 136kcal
Autor: Sarah

Zutaten

  • 50 g dunkle Kuvertüre 90% Kakaoanteil
  • 100 g Hafervollkornmehl
  • 100 g großblättrige Haferflocken*
  • 1 TL Backpulver
  • ¼ TL Salz
  • 100 g Butter* auf Zimmertemperatur erweicht
  • 100 g Kokosblütenzucker
  • 1 Ei Zimmertemperatur
  • ½ TL Vanilleextrakt

Anleitungen

  • Den Backofen auf 180° Ober-/Unterhitze vorheizen. Ein Blech mit Backpapier belegen.
  • Die Kuvertüre grob hacken.
  • Hafermehl, Haferflocken, Backpulver und Salz vermischen.
  • Butter, Kokosblütenzucker, Ei und Vanilleextrakt cremig rühren. Die trockenen Zutaten dazugeben und einrühren. Die gehackte Kuvertüre unterheben.
  • Esslöffelgroße Portionen vom Teig abstechen, zu Kugeln formen und auf das Backblech setzen.
  • Die Cookies 12-15 Minuten backen, bis sie an den Rändern gebräunt, in der Mitte aber noch sehr weich sind. Sie werden erst beim Auskühlen fest. Die Cookies 20 Minuten auf dem Blech abkühlen lassen, bis sie sich stabilisiert haben, dann mit einer Palette vorsichtig auf ein Kuchengitter setzen und vollständig auskühlen lassen.

Notizen

  • Haferflocken: Großblättrige Haferflocken eignen sich für dieses Rezept besser als feinblättrige. Sie verleihen den Cookies Biss und Stabilität.
  • Butter: Wenn du bei Butter auf Qualität achtest, hast du damit ein Produkt, das sehr gut in eine ausgewogene Ernährung passt. Weidebutter ist sehr gut, weil die Milch von Kühen, die mit Gras gefüttert werden, gesunde CLA-Fette enthält.
  • Nährwerte pro Stück (bei insgesamt 16 Cookies): 136 kcal | 14,9 g KH | 2,3 g EW | 7,3 g F

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*