Süßes Hefegebäck

Mohnkränze

4 comments

Liebe Genussmenschen!

Flaumiger Germteig mit einer saftigen Mohn- oder Nussfüllung – dafür würde ich viel geben. 😉 Mein Papa hat früher bei unserem berühmten Bäcker im Ort oft Mohnkronen gekauft, oder Mohnstrudel… alles himmlisch! ♥

♥ PAPA – immer in meinem Herzen ♥

Ich habe zu Ostern eine gewaltige Menge Germteig gemacht und daraus eine Briochezopf, Osterpinzen und kleine, feine Mohnkränze gebacken. Wer es für ein Ding der Unmöglichkeit hält, so etwas zu formen, irrt sich. Da werden nicht unzählige lagen megadünn ausgerollt etc. etc. Nein, ein paar einfache Handgriffe führen zum Ziel, und ich habe sie unten für euch bebildert.

Falls ihr euch schon gefragt habt, wohin wir all das Germgebäck gegessen haben – haben wir nicht. Das heißt, nicht alles. Die Mohnkränze und ein Teil vom Briochezopf schlafen friedlich im Gefrierschrank und warten darauf, für einen Brunch wieder aufgebacken zu werden. Ein paar Scheiben vom Brioche habe ich außerdem liegen lassen und French Toast zum Frühstück daraus gemacht. Das war auch eine Klasse für sich. 😉 Jetzt gibt es aber das Rezept für die Mohnkränze.

Ich wünsche euch schöne Frühlingstage!
Sarah

5 von 1 Bewertung
Rezept drucken

Mohnkränze

Ein hübsches, saftiges Germgebäck, perfekt für Mohn-Liebhaber.

Gericht Germgebäck
Zubereitungszeit 30 Minuten
Koch-/Backzeit 50 Minuten
Ruhezeit 2 Stunden 30 Minuten
Gesamtdauer 1 Stunde 20 Minuten
Portionen 6 kleine Kränze

Zutaten

  • 500 g griffiges Weizenmehl (Type 480)
  • 100 g weiche Butter
  • 1 Ei
  • 200 ml lauwarme Milch
  • ½ Würfel frischer Germ (21 g)
  • 75 g Feinkristallzucker
  • 1 Pck. Bourbon-Vanillezucker
  • abgeriebene Schale von ½ Zitrone
  • 1 Prise Salz

Für die Füllung

  • 100 g gemahlener Mohn
  • 75 ml Milch
  • 1 EL Rum
  • 1 EL Butter
  • 25 g Braunzucker

Zum Bestreichen

  • 1 Eidotter
  • 1 EL Milch
  • 1 Prise Salz

Zubereitung

  1. Die lauwarme Milch in eine Schüssel geben. Den Germ hineinbröckeln und mit dem Schneebesen rühren, bis er sich aufgelöst hat. Abdecken und ca. 10 Minuten ruhen lassen, bis sich Bläschen bilden.

  2. Inzwischen das Mehl in eine große Schüssel sieben. Zucker, Vanillezucker und Zitronenschale untermischen. In der Mitte eine Mulde formen.

  3. Das Ei zur Germ-Milch geben und gut verquirlen.

  4. Die Flüssigkeit zum Mehl in die Schüssel gießen, die weiche Butter dazugeben und alles zu einem weichen, geschmeidigen Teig verkneten.

  5. Den Teig von Hand auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche gründlich durchkneten. In eine leicht geölte Schüssel legen und mit Öl bestreichen, damit er nicht austrocknet. Die Schüssel mit einem Küchentuch abdecken und den Teig bei Zimmertemperatur etwa 1 Stunde gehen lassen, bis er sich verdoppelt hat.

  6. Für die Füllung die Milch mit Rum, Butter und Zucker aufkochen. Den Mohn einrühren, bis die Masse leicht eindickt, und kurz aufkochen. Die Masse in eine Schüssel geben und auskühlen lassen.


  7. Den Teig nochmal kräftig durchkneten, zurück in die Schüssel geben und nochmals ca. 1 Stunde gehen lassen.

  8. Wenn sich der Teig wieder verdoppelt hat, ein letztes Mal gut durchkneten und in 6 Stücke teilen. Die Teigstücke zu eher schmalen, langen Rechtecken ausrollen.

  9. Die Rechtecke mit der Füllung bestreichen und längs aufrollen. Die Rollen bis auf ca. 2 cm aufschneiden und die zwei Hälften eindrehen. Zu Ringen formen, auf ein Blech mit Backpapier legen und 30 Minuten gehen lassen.

  10. Inzwischen den Backofen auf 170° Ober-/Unterhitze vorheizen.

  11. Die Kränze in den Ofen geben und ca. 25 Minuten backen. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

So funktioniert das Formen:

 

 

4 Comments

  1. Pingback: Osterpinzen | Sarah's Delight

  2. Franziska Waha

    Sehr leckeres Rezept, hat bei mir super funktioniert und schmeckt richtig gut 🙂

    LG Franzi

  3. Pingback: (Nicht nur Oster-)Kranz mit Topfen-Nussfüllung | Sarah's Delight

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*