März 4

Schokoladen-Nusstorte mit Ferrero Rocher

10  kommentare

Diese Torte ist ein absoluter Traum für alle Liebhaber der Kombination Schoko-Nuss. Saftiger Schokoladenteig mit Haselnüssen gefüllt mit einer Schoko-Nougatcreme zum Dahinschmelzen. Oben drauf kommen köstliche Ferrero-Rocher-Kugeln. Das ist eindeutig kein gesundes Rezept, sondern ein Rezept für die Ausnahmen, die in einer gesunden Ernährung mit der richtigen Balance auch wichtig sind.

Für mich gibt es auf dieser Welt nichts Köstlicheres als Schokolade, Nüsse und Nougat. Deshalb habe ich vor mehr als zwei Jahren, als es mal wieder etwas zu feiern gab, dieses Rezept entwickelt. Die Schokoladen-Nusstorte ist meiner Meinung nach sogar besser als die berühmte Sachertorte! ? Stell dir vor: Drei Schichten flaumiger, intensiv schokoladiger Teig und dazwischen eine Schoko-Nougatcreme, von der du am liebsten eine ganze Schüssel auslöffeln würdest, so zart schmelzend und geschmacksintensiv schmilzt sie auf der Zunge. Du siehst, ich kommen ins Schwärmen – und das ist wirklich berechtigt. Überzeuge dich selbst!

Warum du diese Schokoladen-Nusstorte lieben wirst

Wenn du so wie ich Schokolade, Nüsse und Nougat liebst, steht außer Frage, dass du diese Torte auch lieben wirst. Ich serviere dir aber trotzdem noch ein paar Gründe, warum das deine neue Lieblingstorte sein wird. ?

  • Diese Torte schmeckt intensiv schokoladig und nussig und ist dafür weniger süß.
  • Obwohl sie sensationell und aufwendig aussieht, ist sie ziemlich einfach in der Zubereitung.
  • Sie enthält nicht nur Nüsse, sondern auch echten, hochwertigen Nougat.
  • Die Creme ist keine Buttercreme, sondern eine Sahne-Frischkäse-Creme und dadurch weniger schwer.

Diese Zutaten brauchst du für die Schokoladen-Nusstorte mit Ferrero Rocher

Tortenrezepte kommen immer mit langen Zutatenlisten daher, aber wenn wir das ganz zusammenfassen, ist es eigentlich gar nicht so viel. Vor allem sind es keine außergewöhnlichen Zutaten. Alle Details findest du unten im Rezept. Hier bekommst du einen Überblick.

  • dunkle Kuvertüre: Ich empfehle dir, zum Backen immer Kuvertüre anstelle von Schokolade zu verwenden. Kuvertüre enthält etwas mehr Kakaobutter als Schokolade und bringt meiner Erfahrung nach bessere Backergebnisse. Wenn du mehr über den Unterschied zwischen Kuvertüre und Schokolade erfahren willst, empfehle ich dir diesen Artikel. Ich verwende immer Kuvertüre mit mindestens 70 Prozent Kakaoanteil, meistens sogar 80 oder 90 Prozent.
  • Haselnussnougat: Nougat ist für mich ein Luxusprodukt. Hochwertiger Nougat ist nicht ganz leicht zu finden. Spare hier auf keinen Fall! Ich verwende das Produkt vom Chocolatier Josef Zotter, der hier in der Steiermark, nur eine Autostunde von mir entfernt, ansässig ist.
  • Butter: Saftigen Tortenteig backe ich am liebsten mit hochwertiger Butter. Wichtig ist, dass du sie vor der Verarbeitung auf Zimmertemperatur bringst. Hole sie dafür am besten einfach eine Stunde vorher aus dem Kühlschrank.
  • Zucker: Rohrohzucker ist eine gute Alternative zu klassischem Haushaltszucker. Gesund ist er selbstverständlich nicht, aber das ist ja auch kein gesundes Rezept.
  • Eier: Für den Teig brauchst du zwei Eier. Auch die sollten Zimmertemperatur haben.
  • Mehl: Für diese Torte verwende ich Dinkelmehl. Das ist gesünder als Weizenmehl und bringt ein genauso großartiges Backergebnis.
  • geriebene Haselnüsse: Die Nüssen machen den Schokoladenteig wunderbar saftig.
  • Kakaopulver: Der Kakao kommt zusätzlich zur Kuvertüre in den Teig und macht ihn noch intensiver.
  • Backpulver: Bei einer Torte solltest du mit Backpulver immer vorsichtig sein. Der perfekte Tortenboden ist flaumig, aber feinporig und dicht. Nimmst du zu viel Backpulver, bildet sich eine Kuppel und der Teig bekommt Luftlöcher.
  • Milch: Etwas Milch brauchst du, um dem Teig die richtige Konsistenz zu geben.
  • Schlagobers (Sahne): Aufschlagenes Obers gibt der Creme Volumen und stabilisiert sie.
  • Sahnesteif: Sahnesteif sorgt dafür, dass die Creme ihre Form hält.
  • Doppelrahmfrischkäse: Frischkäse gibt gemeinsam mit Nougat und Kuvertüre der Creme ihre herrlich weiche, schmelzende Konsistenz.
  • Ferrero Rocher: Das sind meine Lieblingspralinen. Deshalb verwende ich sie als Verzierung für die Schokoladen-Nusstorte.
  • Haselnusskrokant: Krokant ist hübsch als Deko und bringt zusätzlich ein bisschen Crunch mit.

Die Zubereitung im Überblick

Alle Details zur Zubereitung findest du unten im Rezept. Sehen wir uns hier überblicksmäßig an, welche Schritte dich zur perfekten Schokoladen-Nusstorte mit Ferrero Rocher führen.

  1. Teig zubereiten und backen.
  2. Teig unbedingt vollständig auskühlen lassen.
  3. In der Zwischenzeit kannst du schon die Creme vorbereiten und kühlen.
  4. Teig horizontal zwei Mal durchschneiden.
  5. Torte mit der Creme füllen, einstreichen und verzieren.
  6. Vor dem Servieren mindestens 30 Minuten kühlen.

Tipps für die perfekte Schokoladen-Nusstorte

  • Butter und Eier auf Zimmertemperatur: Wenn es um Rührteig geht, solltest du Zutaten, die im Kühlschrank gelagert werden, vor der Verarbeitung immer temperieren. Hole sie dafür etwa eine Stunde vorher aus dem Kühlschrank. Der Grund: Sie verbinden sich dann besser mit den anderen Zutaten, die nicht kalt gelagert werden. Dadurch bekommst der Teig eine schöne, gleichmäßige Textur.
  • Schlagobers und Frischkäse gekühlt: Bei den Zutaten für die Creme ist es genau umgekehrt – sie sollen gekühlt verarbeitet werden. Deshalb ist es auch wichtig, dass du die geschmolzene Kuvertüre abkühlen lässt, bevor du sie in die Creme rührst.
  • Kuvertüre vorsichtig schmelzen: Kuvertüre darf beim Schmelzen keinesfalls kochen. Sie verliert sonst ihren Glanz und kann sogar leicht bröckelig werden. Arbeite daher vorsichtig und mit geringer Hitze.
  • Größe der Springform und Mengenangaben: Für die hohe Torte auf den Bildern habe ich eine kleine Springform mit 20 cm Durchmesser verwendet. Dadurch lässt sich der Teig leicht zwei Mal durchschneiden und bietet Platz für zwei Schichten Creme. Wenn du die Torte nicht so hoch haben möchtest, verwende einfach eine klassische Springform mit 26 cm Durchmesser. Wenn du diese Springform verwenden, aber auch eine hohe Torte haben möchtest, nimm die 1,5-fache Menge der Zutaten.

So kannst du Zutaten in diesem Rezept ersetzen

  • Nougat: Wenn du keinen Nougat findest, kannst du die Creme auch zur Gänze mit Kuvertüre zubereiten. Dann ist es eben eher eine Schokoladentorte als eine Schokoladen-Nusstorte. Auch gut. ?
  • Butter: Für den Teig kannst du anstelle der Butter auch 80 g geschmolzenes Kokosöl verwenden.
  • geriebene Haselnüsse: Mit geriebenen Mandeln oder Haselnüssen funktioniert das Rezept genauso.
  • Dinkelmehl: Wenn du möchtest, kannst du zur Hälfte Dinkelvollkornmehl verwenden, also 75 g. Ich würde dir nicht empfehlen, nur Vollkornmehl zu verwenden, denn dadurch wird der Teig mit der Kuvertüre zu schwer und geht nicht gut auf. Du kannst auch ein Drittel vom Dinkelmehl durch Buchweizenmehl oder Mandelmehl ersetzen.
  • Rohrohrzucker: Den Rohrohrzucker kannst du durch Muscovadozucker, Kokosblütenzucker oder Erythrit ersetzen.
  • Frischkäse: Mit leichtem Frischkäse anstelle von Doppelrahmfrischkäse funktioniert die Creme auch, aber sie wird dadurch deutlich fester.
  • Schlagobers: Es gibt ja diverse leichte und/oder Alternativen zu Schlagobers. Grundsätzlich funktioniert das Rezept auch damit, aber die Creme wird nicht so zart schmelzend und auch nicht so stabil.

Kannst du die Schokoladen-Nusstorte einfrieren?

Ja! Das funktioniert ganz problemlos. Du kannst die Torte entweder im Ganzen oder stückweise einfrieren. Zum Auftauen gibst du sie über Nacht in den Kühlschrank. Sie ist dann wieder wie frisch gemacht.

Wenn du eines meiner Rezepte ausprobierst, teile ein Foto auf Instagram in deiner Story und markiere mich @oats.and.crumbs! Darüber freue ich mich immer sehr! Natürlich freue ich mich ganz besonders auch, wenn du mir auf Instagram folgst. ?

Mehr Rezepte mit Schoko und Nuss

Schokoladen-Nusstorte mit Ferrero Rocher

Gericht: Dessert
Land & Region: Europa
Keyword: Schokolade
Vorbereitungszeit: 1 Stunde
Zubereitungszeit: 1 Stunde
Kühlzeit: 1 Stunde
Arbeitszeit: 3 Stunden
Portionen: 8 Stücke
Autor: Sarah
Diese Torte ist ein absoluter Traum für alle Liebhaber der Kombination Schoko-Nuss. Saftiger Schokoladenteig mit Haselnüssen gefüllt mit einer Schoko-Nougatcreme zum Dahinschmelzen. Oben drauf kommen köstliche Ferrero-Rocher-Kugeln. Das ist eindeutig kein gesundes Rezept, sondern ein Rezept für die Ausnahmen, die in einer gesunden Ernährung mit der richtigen Balance auch wichtig sind.
Rezept drucken

Zutaten

Teig

  • 50 g dunkle Kuvertüre mind. 70% Kakaoanteil
  • 100 g Butter Zimmertemperatur
  • 50 ml Milch
  • 150 g Dinkelmehl
  • ½ Pck. Backpulver
  • 75 g geriebene Haselnüsse
  • 30 g Kakaopulver
  • 100 g Rohrohrzucker
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 2 Eier Zimmertemperatur

Creme

  • 150 g dunkle Kuvertüre mind. 70% Kakaoanteil
  • 150 g Haselnussnougat
  • 350 ml Schlagobers Sahne
  • ½ Pck. Sahnesteif
  • 200 g Doppelrahmfrischkäse

Verzierung

  • 8-12 Ferrero Rocher Kugeln
  • 3 EL Haselnusskrokant

Anleitungen

Teig

  • Backofen auf 180° Ober-/Unterhitze vorheizen. Springform (20 cm Ø) einfetten und mit Mehl ausstreuen.
  • Kuvertüre hacken, mit Butter und Milch in einem Topf bei geringer Hitze unter regelmäßigem Rühren schmelzen.
  • Mehl, Backpulver, geriebene Haselnüsse und Kakao vermischen.
  • Eier, Zucker und Vanilleextrakt 2-3 Minuten dick-cremig aufschlagen. Die Masse sollte hellgelb sein. Schokoladenmasse unterrühren. Mehlmischung dazugeben und kurz einrühren.
  • Teig in die Form füllen und 55-60 Minuten backen. Um zu überprüfen, ob der Teig durchgebacken ist, mit einem Zahnstocher oder einem anderen Holzstab in der Mitte hineinstechen. Bleibt Teig daran haften, muss der Kuchen noch ein paar Minuten im Ofen bleiben.
  • Springform aus dem Ofen nehmen und den Kuchen vollständig auskühlen lassen. Dann horizontal zwei Mal durchschneiden.

Creme

  • In zwei kleine Töpfe jeweils 50 ml Schlagobers geben.
  • Kuvertüre hacken und in einen Topf geben. Nougat ebenfalls hacken und in den anderen Topf geben.
  • Beides bei geringer Hitze vorsichtig schmelzen, dann in separate Schüsseln füllen und abkühlen lassen.
  • Restliches Obers mit dem Sahnesteif aufschlagen und Frischkäse einrühren.
  • Die Hälfte der Masse in eine andere Schüssel geben und die Kuvertüre-Sahne einrühren. Creme kräftig aufschlagen.
  • In die andere Hälfte der Frischkäsecreme die Nougat-Sahne einrühren und ebenfalls aufschlagen.

Torte zusammensetzen und verzieren

  • Eine Tortenring um den untersten Teigboden legen. Den Boden mit der Hälfte der Nougatcreme bestreichen, den zweiten Boden daraufsetzen, mit der restlichen Creme bestreichen. Bei Bedarf ein paar Löffel Schokoladencreme dazunehmen. Den dritten Teigboden daraufsetzen und leicht andrücken. Die Torte 30 Minuten kühlen. Die andere Creme solltest du jetzt nicht mehr kühlen, weil sie sonst zu fest zum Einstreichen wird.
  • Nach der Kühlzeit die Torte mit der Schokoladencreme einstreichen und mit der Spritztülle Tupfen auf die Oberfläche setzen. Mit Ferrero Rocher und Haselnusskrokant verzieren. Vor dem Servieren nochmal mind. 30 Minuten kühlen.

Notizen

  • Butter und Eier auf Zimmertemperatur: Wenn es um Rührteig geht, solltest du Zutaten, die im Kühlschrank gelagert werden, vor der Verarbeitung immer temperieren. Hole sie dafür etwa eine Stunde vorher aus dem Kühlschrank. Der Grund: Sie verbinden sich dann besser mit den anderen Zutaten, die nicht kalt gelagert werden. Dadurch bekommst der Teig eine schöne, gleichmäßige Textur.
  • Schlagobers und Frischkäse gekühlt: Bei den Zutaten für die Creme ist es genau umgekehrt – sie sollen gekühlt verarbeitet werden. Deshalb ist es auch wichtig, dass du die geschmolzene Kuvertüre abkühlen lässt, bevor du sie in die Creme rührst.
  • Kuvertüre vorsichtig schmelzen: Kuvertüre darf beim Schmelzen keinesfalls kochen. Sie verliert sonst ihren Glanz und kann sogar leicht bröckelig werden. Arbeite daher vorsichtig und mit geringer Hitze.
  • Größe der Springform und Mengenangaben: Für die hohe Torte auf den Bildern habe ich eine kleine Springform mit 20 cm Durchmesser verwendet. Dadurch lässt sich der Teig leicht zwei Mal durchschneiden und bietet Platz für zwei Schichten Creme. Wenn du die Torte nicht so hoch haben möchtest, verwende einfach eine klassische Springform mit 26 cm Durchmesser. Wenn du diese Springform verwenden, aber auch eine hohe Torte haben möchtest, nimm die 1,5-fache Menge der Zutaten.

Tags

Schokolade, Torte


Hinterlasse einen Kommentar!

Your email address will not be published. Required fields are marked

Bewertung




  1. Hallo meine Liebe,
    Wir haben uns ganz genau an dein Rezept für den Teig gehalten und uns schon gewundert, wie schwer der Teig noch roh war… am Ende haben wir einen komplett harten Boden herausbekommen ? hast du uns einen Tipp, woran das liegen könnte?

    Danke dir und liebe Grüße

    1. Hallo liebe Lisa,

      oje, oje, das tut mir aber leid! Mal sehen, was da schiefgegangen sein könnte … Grundsätzlich IST die Masse tatsächlich schwer – durch Nüsse, Kakao und Kuvertüre. Sie enthält bewusst wenig Flüssigkeit, weil kompakte Teige viel saftiger werden als sehr weiche Teige. So viel dazu. Hart soll der Boden aber natürlich keinesfalls werden.

      Das kann an verschiedenen kleinen Abweichungen liegen, die man zunächst nicht für relevant halten würde oder auch gar nicht bemerkt, die aber doch etwas bewirken können, zum Beispiel die Größe der Eier, die Mehlqualität und der Kakaoanteil in der Kuvertüre.

      Bei mir hat der Teig in dieser Zusammensetzung immer funktioniert, aber was bei euch passiert ist, klingt trotzdem danach, dass zu wenig Flüssigkeit drin war. Ich würde Folgendes empfehlen:
      – ein drittes Ei dazugeben
      – 100 ml Milch (statt 60 ml)
      – 120 Butter (statt 100 g)

      Wenn die Masse dann immer noch zu schwer wirkt, kann man esslöffelweise Milch einrühren, bis sie deutlich weicher ist.

      Ich hoffe, das hilft euch ein bisschen weiter. 🙂

      Alles Liebe aus Graz
      Sarah

    2. Hallo Sarah, was passiert mit den beiden Schälchen aus Schritt 1 der Creme? Ich hab das Rezept jetzt schon zwei mal gelesen aber finde es nicht. Vielleicht hab ich auch Tomaten auf den Augen.

      1. Hallo Verena,

        mit „Schälchen“ meinst du folgenden Punkt, oder (nur damit wir von derselben Sache reden)?
        –> „1. In zwei kleine Töpfe jeweils 50 ml Schlagobers und ½ EL Rohrohrzucker geben.“

        Du hast sicher keine Tomaten auf den Augen. ? Manchmal ist es einfach so, dass man sich beim Schreiben denkt, ist ja klar, aber für jemanden, der das dann liest, ist es vielleicht doch nicht so klar. Ich erkläre es dir einfach nochmal in anderen Worten.

        Wir haben es ja hier mit zwei Cremes zu tun:
        – die Nougatcreme (in der auch die Vollmilchkuvertüre drin ist) zum Füllen der Torte
        – die dunkle Schokocreme zum Einstreichen der Torte

        Da wir zwei unterschiedliche Cremes machen, brauchen wir die zwei kleinen Töpfe aus Schritt 1 im Abschnitt „Creme“. In einen der Töpfe kommt die gehackte dunkle Kuvertüre, in den anderen Topf kommen der gehackte Nougat und die Vollmilchkuvertüre. Der Inhalt beider Töpfe wird bei geringer Hitze geschmolzen und vermischt, dann in separate Schüsseln (am besten Müslischüsseln) abgefüllt. Somit hast du eine Schüssel mit flüssiger Nougat-Vollmilchkuvertüre-Sahne-Mischung und eine mit dunkler Kuvertüre-Sahne-Mischung.
        Jetzt machen wir in einer großen Rührschüssel die Basis für die Creme aus Schlagobers, Sahnesteif, Vanillezucker und Frischkäse (Schritte 4+5). Die Hälfte dieser weißen Creme wird in eine zweite Rührschüssel umgefüllt. Jetzt hast du zwei Rührschüsseln mit Frischkäsecreme. In jede davon gibst du den Inhalt einer Müslischüssel und schlägst die Massen schön auf. Fertig sind deine Nougatcreme und deine dunkle Schokocreme. Mit der Nougatcreme befüllst du die Torte und mit der dunklen Schokocreme streichst du sie ein und verzierst sie.

        Kennst du dich jetzt aus? ?
        Ich glaube, ich muss die Anleitung ein bisschen ausführlicher und verständlicher schreiben.

        Liebe Grüße
        Sarah

  2. Hallo Sarah,

    vielen Dank für die schnelle Antwort. Jetzt ist es mir klar. Hab nicht ganz verstanden dass dieselben Töpfchen für die Schlagsahne mit Zucker und die Kuvertüre gemeint waren. Frohe Ostern wünsche ich!

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Melde dich für meinen Newsletter an!

Du bekommst sofort mein 13-seitiges Meal Plan Freebie zum Herunterladen. Jede Woche erwarten dich Tipps rund um gesunde Ernährung und praktische Alltagsrezepte.