Frühstück

Schokopudding-Protein-Porridge mit Beeren

0 comments

Hallo, ihr Lieben!

Gewisse Vorlieben, die man im Kindesalter hatte, legt man bekanntlich nie ab. Pudding ist bei mir so ein Beispiel. Wie habe ich den geliebt! Das war so eine Sache, die meine Schwester und ich immer gemeinsam mit unserer Mama gemacht haben. Soll heißen, wir zwei stellten uns auf die Zehenspitzen, klammerten uns an den Herd und sahen gebannt zu, wie aus Milch dieses wunderbar cremige Süß wurde.

Der Pudding wurde in kleinen Förmchen gefüllt und zum Auskühlen auf’s Fensterbrett gestellt. Selbstredend saßen wir dann vor dem Küchenfenster auf der Arbeitsfläche, als würde der Pudding schneller abkühlen, wenn man ihn nur intensiv genug ansieht. So viel zu meiner Pudding-Vergangenheit.

Jetzt zur Pudding-Gegenwart und dem heutigen Rezept: Schokopudding-Protein-Porridge.

Schokopudding-Protein-Porridge

Selbstredend saßen wir dann vor dem Küchenfenster auf der Arbeitsfläche, als würde der Pudding schneller abkühlen, wenn man ihn nur intensiv genug ansieht.

Pudding-Erinnerungen
Schokopudding-Protein-Porridge

Ja, ich liebe Pudding immer noch. Aber ich esse ihn kaum noch in der “ursprünglichen” Form, sondern am liebsten als Porridge zum Frühstück, und anstelle von Zucker kommt heute Proteinpulver hinein, weil ich, wie ihr mittlerweile vielleicht wisst, eine Morgensportlerin bin und nach dem Training immer meine Eiweißspeicher auffülle.

Das Pendant zum Schokopudding-Porridge ist übrigens der Vanillepudding-Porridge, den nicht nur ich liebe – der Beitrag ist einer der beliebtesten und auf Pinterest geradezu durch die Decke gegangen.

Schokopudding-Protein-Porridge


Ja, und weil ohne Topping gar nichts geht, habe ich hier mal wieder zu meinen geliebten Beeren gegriffen. Himbeeren und Erdbeeren – mangels Saison aus dem Eisfach. TK-Beeren sei Dank, ich würde sonst nicht über den Winter kommen. 😀 Dann gibt es hier noch leicht geröstete Macadamianüsse, Kokosraspeln und Schokolade ohne Zuckerzusatz. Letztere ist, wie mir scheint, erst in den vergangenen Monaten so richtig aufgekommen. Ich halte sie für eine geniale Erfindung und bin unendlich dankbar dafür, weil man dadurch ganz einfach öfters Schokolade essen kann. 🙂

Natürlich könnt ihr hier genauso eure Lieblingsschokolade nehmen, welche auch immer es ist. Ich esse natürlich auch immer noch liebend gerne “normale” Schokolade, aber das ist eher der seltene, wertvolle Genuss. 😉

Schokopudding-Protein-Porridge
Schokopudding-Protein-Porridge

Ein Praxistipp noch: Wer es morgens eilig hat, muss nicht immer auf Overnight Oats setzen. Auch Porridge lässt sich wunderbar vorbereiten. Das fällt mir jetzt ein, weil ich es gerade neulich mit dem Schokopudding-Protein-Porridge gemacht habe. Einfach am Vortag kochen, samt Topf in den Kühlschrank stellen und am Morgen sanft wieder aufwärmen. Dabei häufig umrühren und noch etwas Flüssigkeit (Milch oder Wasser) dazugeben, damit der Porridge wieder schön weich wird und sich nicht am Topfboden anliegt. Mir kommt vor, dass es den Porridge sogar noch cremiger macht, wenn er über Nacht durchziehen kann. Probiert es doch mal aus!

Viele Genussmomente wünscht euch
Sarah

Schokopudding-Protein-Porridge mit Beeren

Ein Puddingtraum für den Start in den Tag

Gericht Frühstück
Küche Fitness Food
Schlagwörter Porridge, Protein, Pudding
Zubereitungszeit 10 Minuten
Portionen 1
kcal pro Portion 583 kcal
Autorin Sarah

Zutaten

Für den Porridge

  • 30 g zarte Haferflocken
  • 300 ml fettarme Milch (1,5 %)
  • 50 ml Wasser
  • 1 TL Xucker light
  • ½ Pck. Schokopuddingpulver
  • 15 g Schoko-Proteinpulver
  • 20 g zuckerfreie Schokolade
  • 100 g gemischte Beeren (frisch oder TK)

Toppings

  • 15 g gehackte und leicht geröstete Macadamianüsse
  • 1 TL Kakaonibs
  • 1 TL Kokosflocken

Zubereitung

  1. Die Haferflocken mit Milch (bis auf 50 ml), Wasser und Xucker in einen kleinen Topf geben und sanft aufkochen. Von der Schokolade etwas für das Topping beiseite geben. Den Rest in den Topf geben und den Porridge bei geringer Hitze halb zugedeckt ca. 5 Minuten köcheln lassen. Dabei regelmäßig umrühren.

  2. Puddingpulver und Proteinpulver mit der restlichen Milch glatt rühren. Die Mischung in den Topf geben und sorgfältig einrühren. Das Wasser dazugeben und alles nochmal kurz aufkochen.

  3. Den Großteil der Beeren untermischen und den Porridge in eine Schüssel füllen. Mit den restlichen Beeren, gehackter Schokolade, Macadamianüssen, Kakaonibs und Kokosflocken garniernen.

Anmerkungen

Nährwerte pro Portion: 583 kcal | 63,2 g KH | 30,7 g EW | 25,5 g F

Schokopudding-Protein-Porridge

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*