Heidelbeer-Protein-Pancakes mit Topfen

Springe zum Rezept

Diese Heidelbeer-Protein-Pancakes mit Topfen sind genauso köstlich wie die fluffigen amerikanischen Blueberry Pancakes – die du vermutlich ebenso liebst wie ich. Und sie sind sogar noch besser als das Original, denn sie sind gesund! Mit 38 Gramm Eiweiß pro Portion sind sie das perfekte Fitness Frühstück. Das Rezept kommt ohne Zucker aus und für die herrlich weiche Konsistenz der Pancakes reicht ein Esslöffel Dinkelmehl. Die Heidelbeeren liefern dir außerdem viel Vitamin C.

Heidelbeer-Topfen-Pancakes mit Gabel auf dunkeltürkisem Teller. Garniert mit Heidelbeeren. Top View.

Was ist der Unterschied zwischen Topfen und Quark?

Hast du dich das auch schon mal gefragt? Was du wahrscheinlich weißt: Topfen ist das österreichische Wort für Quark. Oder Quark ist das bundesdeutsche Wort für Topfen – eine Frage der Perspektive. Aber sind Topfen und Quark wirklich exakt dasselbe Produkt? Das ist keine unwesentliche Frage, denn viele meiner Leser – vielleicht ja auch du – kommen aus Deutschland und viele meiner Rezepte enthalten Topfen/Quark.

Ich hab das mal für dich getestet und ich finde: Genau dasselbe sind Topfen und Quark nicht! Quark ist ein bisschen weicher und cremiger als Topfen und schmeckt weniger intensiv. Wobei das sicher auch vom Hersteller abhängt. Für die meisten Rezepte macht das aber keinen großen Unterschied.

Für diese Heidelbeer-Protein-Pancakes bedeutet das: Wenn du Quark verwendest, brauchst du vielleicht etwas weniger Milch – oder etwas mehr Dinkelmehl. Am besten verwendest du erstmal nur die halbe Menge Milch. Ergänzen kannst du dann ja immer noch etwas, wenn der Teig zu dick werden sollte.

Warum Topfen/Quark das ultimative Fitness Food ist

Topfen ist bei mir ein Grundnahrungsmittel. Ich LIEBE ihn – und zwar insbesondere den Magertopfen, den wir immer in extragroßen Bechern direkt vom Bauernhof holen.

Auf Brot kann ich verzichten, auf Topfen nicht. 😅 Wie du vielleicht weißt, wenn du mir schon länger folgst, bin ich eine Süße. Da ich wohl kaum jeden Abend ein Nutellabrot (oder zwei) essen kann, gibt es zum Abendessen oft – sehr oft – eine Creme aus Magertopfen und Joghurt, mit Mineralwasser und Proteinpulver. Dazu Beeren und Mandelmus und ich bin im siebten Himmel!

Sportler haben nicht selten den Kühlschrank voll mit Topfen, denn er ist das ultimative Fitness Food! Das sind die großen Vorteile von Topfen mit 10% Fettgehalt:

  • Kalorienarm: 73 Kalorien pro 100 g
  • Eiweißbombe: rund 14 Gramm Eiweiß pro 100 g
  • reich an Vitaminen: Vitamine A, B1 bis B12, C, D E
  • Natriumquelle: Natrium reguliert den Blutdruck und das Säuren-Basen-Verhältnis im Körper. Außerdem ist es für die Erregbarkeit der Muskeln zuständig.

Das Eiweiß im Topfen besteht zu 80 Prozent aus Casein-Protein und zu 20 Prozent aus Molkenprotein (Whey). Beide bestehen wiederum aus hochwertigen Aminosäuren wie Glutamin und BCAA (Valid, Leucin, Isoleucin). Diese Aminosäuren sind eine wichtige Unterstützung beim Muskelaufbau und sie schützen deine Muskeln vor dem Abbau, wenn du dich zum Abnehmen ins Kaloriendefizit begibst.

Warum die Heidelbeer-Protein-Pancakes auch für Nicht-Sportler gut sind

Um die Extraportion Eiweiß geht es also im heutigen Rezept für Heidelbeer-Protein-Pancakes. Da darf der Topfen mal bei Pancakes mitmischen und ergibt zusammen mit Proteinpulver eine schöne und äußerst leckere Eiweißbombe – für den perfekten, energiegeladenen Start in den Tag. Egal ob ein Training ansteht oder nicht. Wir sind ja für gewöhnlich alle von früh bis spät eingespannt, und das verlangt uns jede Menge Energie ab. Proteine sind für den Körper lebensnotwendig – genau wie gesunde Fette. Kohlenhydrate übrigens nicht. Es besteht also auch für Nicht-Sportler überhaupt kein Grund, sich nicht auch einmal an Protein-Pancakes heranzuwagen. 😉

Heidelbeer-Topfen-Pancakes mit Gabel auf dunkeltürkisem Teller. Garniert mit Heidelbeeren. Weißer Untergrund. Top View.

Was du über Proteinpulver wissen solltest

Vielleicht hast du dich schon manchmal gefragt, ob du das Proteinpulver, das in vielen meiner Rezepte angegeben ist, wirklich brauchst. Es ist so: Der Eiweißbedarf hängt von verschiedenen Faktoren ab (Alter, Alltagsaktivität, Gewicht etc.). Wenn du es schaffst, deinen täglichen Eiweißbedarf mit natürlichen Lebensmitteln zu decken, brauchst du kein Proteinpulver.

Schaffst du das nicht, solltest du gezielt darauf achten, zusätzliches Eiweiß zu dir zu nehmen. Dafür bietet sich natürlich Proteinpulver an, das entweder als Shake getrunken oder eben in Rezepte integriert werden kann. Nicht zuletzt hilft Proteinpulver auch beim Verzicht auf Zucker, weil es eben bereits süß ist – durch Süßungsmittel. Die sind bei guten Herstellern unbedenklich.

So, das war eine kurze Lektion zum Thema Proteine und Proteinpulver. Jetzt wird es aber Zeit fürs Rezept, nicht wahr? 😊 Es ist wirklich eine einfache Sache. Du brauchst weder viele Zutaten noch viel Zeit. Noch ein Tipp: Nimm frische Heidelbeeren, wenn sie Saison haben und TK-Heidelbeeren außerhalb der Saison – am besten unaufgetaut, denn sonst wird die Masse leicht matschig.

Lass es dir schmecken und starte durch! 😊

Wenn du das Rezept ausprobiert hast, freue ich mich sehr über deinen Kommentar, wie es dir geschmeckt hat! Bei Fragen kannst du mir auch gerne eine E-Mail an sarah@oatsandcrumbs.com schreiben.

Heidelbeer-Protein-Pancakes mit Topfen

Diese Heidelbeer-Protein-Pancakes mit Topfen sind genauso köstlich wie die fluffigen amerikanischen Blueberry Pancakes. Und sie sind sogar noch besser als das Original, denn sie sind gesund! Mit 38 Gramm Eiweiß pro Portion sind sie das perfekte Fitness Frühstück. Das Rezept kommt ohne Zucker aus und für die herrlich weiche Konsistenz der Pancakes reicht ein Esslöffel Dinkelmehl. Die Heidelbeeren liefern dir außerdem viel Vitamin C.
Portionen 1
Vorbereitungszeit 5 Min.
Zubereitungszeit 15 Min.
Gesamtzeit 20 Min.

Zutaten 

Für die Pancakes

  • 75 g Heidelbeeren, (frisch oder TK)
  • 100 g Magertopfen
  • 1 Ei
  • 50 ml Milch, 3,6 %
  • 2 EL Dinkelmehl, 20 g
  • 20 g Vanille-Proteinpulver
  • ½ TL Backpulver
  • 1 EL Puder-Erythrit
  • 1 TL Kokosöl zum Braten

Toppings

  • 25 g Heidelbeeren
  • 1 TL Kokosmus
  • Kokosraspeln

Zubereitung

  • Mehl, Proteinpulver, Backpulver und Puder-Xucker vermischen.
  • Topfen, Milch und Ei glattrühren.
  • Die Mehl-Proteinpulver-Mischung einrühren. Heidelbeeren und Blueberry Oatmeal Spice (optional) unterheben.
  • In einer Pfanne Kokosöl schmelzen. Pro Pancake 2-3 EL Teig in die Pfanne geben. Bei mittlerer Hitze backen und wenden, wenn die Unterseite Farbe annimmt.
  • Die Pancakes auf einen Teller geben und mit Beeren garnieren. Etwas Puder-Xucker darübersieben. 

Notizen

Je nachdem, wie fest der Topfen/Quark ist, den du verwendest, brauchst du vielleicht etwas mehr oder weniger Milch. Am besten verwendest du erstmal nur die halbe Menge Milch. Ergänzen kannst du dann ja immer noch etwas, wenn der Teig zu dick werden sollte.
Autor: Sarah
Kalorien pro Portion: 499kcal
Gericht: Frühstück
Küche: USA
Stichwörter: Clean Eating, Pancakes, Protein, Weizenfrei, Zuckerfrei
Nutrition Facts
Heidelbeer-Protein-Pancakes mit Topfen
Amount Per Serving
Calories 499 Calories from Fat 207
% Daily Value*
Fat 23g35%
Saturated Fat 23g144%
Polyunsaturated Fat 0.5g
Monounsaturated Fat 0.2g
Cholesterol 1mg0%
Sodium 278mg12%
Carbohydrates 27.9g9%
Fiber 6.2g26%
Sugar 12.5g14%
Protein 38.6g77%
Vitamin C 23mg28%
Calcium 127mg13%
Iron 1mg6%
* Prozentangaben beziehen sich auf einen Tagesbedarf von 2000 kcal.

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewertung




Schließen
Your custom text © Copyright 2020. All rights reserved.
Schließen