Frühstück

Hirse-Mandel-Porridge mit Hüttenkäse und Bratapfel

Es muss nicht immer Hafer sein! Behutsam in Mandelmilch gekochte Hirse wird mit einem geschlagenen Eiweiß zum herrlich cremigen Hirse-Mandel-Porridge. Hüttenkäse für noch mehr Protein und saftiger Bratapfel mit wohligen Gewürzen sind als Toppings die perfekten Begleiter.

Cremiger Hirse-Mandel-Porridge mit Hüttenkäse, Protein, Bratäpfeln, gepopptem Amaranth und Mandeln

Ein paar Worte zur Covid-19-Krise

Bevor ich mich ins Zeug lege, um dir mein Hirse-Mandel-Porridge mit Hüttenkäse und Bratapfel schmackhaft zu machen, möchte ich noch ein paar Worte zur aktuellen Krisensituation durch das Coronavirus, in der wir alle uns befinden, loswerden.

Als Foodbloggerin denkt man natürlich darüber nach, ob man das überhaupt thematisieren soll. Ich weiß nicht, wie es dir geht, aber ich bin mittlerweile schon dankbar für kleine coronafreie Zonen in meinem Alltag. Ich schwanke immer zwischen dem Informationsbedürfnis, das in dieser Zeit klarerweise enorm ist, und der Tatsache, dass ich auch schon etwas genervt von der – wenn auch berechtigten – ununterbrochenen Berichterstattung über das Virus und dessen Omnipräsenz in sozialen Medien bin. Deshalb habe ich entschieden, hier weitestgehend „normal“ weiterzumachen. Oats and Crumbs soll ein Ort sein, wo du Inspiration findest, wenn du – wie so viele andere – tagein, tagaus zu Hause bist und dir den Alltag in der Isolation mit einem Kuchen versüßen oder deine Frühstücksroutine mit neuen Rezepten aufpeppen möchtest. Das geht neben Home Office schließlich ganz leicht.

Cremiger Hirse-Mandel-Porridge mit Hüttenkäse, Protein, Bratäpfeln, gepopptem Amaranth und Mandeln

Die Sache ist doch die: Essen müssen wir immer und das Kochen erledigen wir für gewöhnlich auch zu Hause. Wenn wir jetzt also alle für einige Wochen in unseren vier Wänden festsitzen, können wir uns immerhin mit guten, selbstgekochten Mahlzeiten und herrlichen Mehlspeisen frisch aus dem Backofen schöne Momente bereiten. Genuss ist ganz wichtig für die psychische Gesundheit – und er ist nicht teuer! Die besten Kuchen und die leckersten Gerichte bestehen oft nur aus wenigen, einfachen Zutaten. Das sind Rezepte, die jeder hinkriegt, auch der größte Küchengrünschnabel.

Deshalb hoffe ich, dass die Menschen in Zeiten wie diesen wieder etwas regelmäßiger ihre Küche aufsuchen, dort mit eigenen Händen etwas schaffen und es mit ihren Lieben zu Hause gemeinsam genießen. Bist du dabei? – Ich hoffe, du nickst gerade heftig. 😉

Du findest hier am Blog schon eine Menge Rezepte, die nur darauf warten, dass du sie einmal ausprobierst, und ich werde mich in den nächsten Wochen mit gewohnter Leidenschaft darauf konzentrieren, Nachschub zu liefern. 😁

Aber jetzt: FRÜÜÜÜHSTÜCK! 🥰

Cremiger Hirse-Mandel-Porridge mit Hüttenkäse, Protein, Bratäpfeln, gepopptem Amaranth und Mandeln

Warum dieses Porridge-Rezept etwas anders ist

Von meiner großen Hafer-Liebe muss ich dir vermutlich nichts mehr erzählen. Der Name Oats and Crumbs kommt schließlich nicht von ungefähr. 😉

Obwohl ich – auch schon vor der Coronakrise – im Keller 20 Packungen von meinen Lieblingshaferflocken horte, gehe ich trotzdem gerne neue Wege und mache die Dinge einfach mal: anders. Das gilt übrigens nicht nur fürs Kochen und Backen. Gezielt etwas komplett anders zu machen als gewohnt, ermöglicht oft eine Veränderung der Perspektive, die dich dann erst richtig weiterbringt. Letzteres ist in Sachen Porridge wohl eher kein Thema, aber es soll erwähnt sein. 😊

Dieser Porridge basiert also nicht auf Haferflocken und Milch, sondern auf Hirse und Mandelmilch. Hirse schmeckt nicht nur gut, sondern ist auch reich an Mikronährstoffen: Sie enthält zum Beispiel Magnesium, Eisen, Zink und mehrere B-Vitamine. Sie ist glutenfrei – für viele Menschen ein wahrer Segen – und leicht verdaulich.

Hirse harmoniert sehr gut mit Mandelmilch, finde ich. Deshalb wird der Porridge mit ungesüßter Mandelmilch zubereitet. Als Toppings gibt es leckere Bratapfelwürfel – wie bei meinem geliebten Spekulatius-PorridgeMandeln, Mandelmus und Hüttenkäse für den Proteinhaushalt. Die Kombination mag etwas ungewöhnlich klingen, aber glaube mir, sie schmeckt GUT. 😍

Cremiger Hirse-Mandel-Porridge mit Hüttenkäse, Protein, Bratäpfeln, gepopptem Amaranth und Mandeln

Wie Hirse-Mandel-Porridge richtig cremig wird

Einen cremigen Hafer-Porridge zustande zu bringen, ist keine so große Herausforderung. Haferflocken werden in Milch oder Wasser gekocht einfach cremig, da musst du keine speziellen Kniffe anwenden. Bei Hirse sieht die Sache etwas anders aus. Wenn du Hirse in Milch oder wie hier in Mandelmilch kochst, wird sie zwar weich und lecker, aber eher luftig, sodass du direkt eine Hirsepfanne damit zubereiten könntest. Wie bringst du die Hirse nun dazu, (fast) so cremig wie Hafer-Porridge zu werden?

  1. Mehr Flüssigkeit als sonst: In diesem Rezept kommen auf 40 Gramm Hirse 250 Milliliter Mandelmilch, also mehr als das Fünffache.
  2. Langsam kochen: Sei geduldig und lass die Hirse 20 Minuten bei geringer Hitze und fast ganz zugedecktem Topf sanft dahinköcheln. Dabei rührst du gelegentlich um und gießt bei Bedarf etwas Wasser nach. Schließlich ist die Hirse sehr weich und breiig.
  3. Eiweiß: Ein aufgeschlagenes Eiweiß, also Eischnee, freut nicht nur deine Proteinspeicher, sondern ist auch das Wundermittel, das den Hirse-Mandel-Porridge wirklich cremig macht. Wenn du nicht Veganer bist, empfehle ich dir sehr, das zu testen. Wenn du schon Veganer bist, halte dich ans langsame, sanfte Köcheln und du wirst mit dem Ergebnis auch sehr zufrieden sein. 😉
Cremiger Hirse-Mandel-Porridge mit Hüttenkäse, Protein, Bratäpfeln, gepopptem Amaranth und Mandeln

Ich rühre vor dem Eischnee gerne noch etwas Proteinpulver in meinen Hirse-Mandel-Porridge. Das ist eine optionale Zutat. Wenn du sie verwendest, kommt eine Portion Hirse-Mandel-Porridge mit Hüttenkäse und Bratapfel auf knapp über 30 Gramm Protein. Das ist schon ein stattlicher Wert. 👍🏻

Noch ein Tipp: Wenn du Mandelmilch nicht magst oder anderweitig keine Verwendung dafür hast, kannst du auch einfach Kuhmilch verwenden. Damit wird der Porridge sogar noch cremiger, ist also keine schlechte Wahl. Für die Mandelnote gibst du einen Teelöffel Mandelmus mit in den Topf. Nur die im Rezept angegebenen Nährwerte stimmen dann nicht mehr – just so you know. 😁 

Hirse-Mandel-Porridge mit Hüttenkäse und Bratapfel

Es muss nicht immer Hafer sein! Behutsam in Mandelmilch gekochte Hirse wird mit einem geschlagenen Eiweiß zum herrlich cremigen Hirse-Mandel-Porridge. Hüttenkäse für noch mehr Protein und saftiger Bratapfel mit wohligen Gewürzen sind als Toppings die perfekten Begleiter.
Vorbereitungszeit5 Min.
Zubereitungszeit20 Min.
Arbeitszeit25 Min.
Gericht: Frühstück
Land & Region: Österreich
Keyword: Apfel, Hirse, Porridge, Protein
Portionen: 1
Kalorien: 504kcal
Autor: Sarah

Zutaten

Porridge

  • 40 g Hirse
  • 250 ml ungesüßte Mandelmilch
  • 50-100 ml Wasser
  • ½ EL Honig
  • ¼ TL Vanilleextrakt
  • 1 Prise Salz
  • 20 g neutrales Proteinpulver optional (oder eine beliebige Geschmacksrichtung)
  • 1 Eiweiß

Toppings

  • 3 braune Mandeln
  • 1 mittlerer Apfel
  • ½ TL Butter
  • ¼ TL Bratapfelgewürz
  • 1 Msp. gemahlene Vanille
  • 50 g Hüttenkäse
  • Gepuffter Amaranth
  • Zimt
  • 1 TL Mandelmus

Anleitungen

  • Die Hirse in einem feinen Sieb heiß abspülen und abtropfen. Gemeinsam mit Mandelmilch, Honig, Vanilleextrakt und Salz in einen kleinen Topf geben. Sanft zum Kochen bringen und bei geringer Hitze zugedeckt etwa 20 Minuten köcheln lassen. Regelmäßig umrühren und etwas Wasser angießen, wenn keine Flüssigkeit mehr vorhanden ist. Gegen Ende der Kochzeit die Rosinen dazugeben. Die Hirse sollte nun sehr weich sein.
  • Während der Porridge kocht, die Mandeln grob hacken und in einer Pfanne ohne Fett leicht rösten.
  • Den Apfel entkernen und grob würfeln. Die Butter in der Pfanne schmelzen, Bratapfelgewürz und Vanille dazugeben. Den Apfel in die Pfanne geben und von allen Seiten goldbraun anbraten.
  • Das Eiweiß zu Schnee schlagen.
  • Den Porridge vom Herd nehmen und (falls verwendet) das Proteinpulver einrühren. Zum Schluss den Eischnee unterheben.
  • Den Hirse-Mandel-Porridge in eine Schüssel füllen, Hüttenkäse und Bratapfel daraufgeben. Mit Mandeln, gepufftem Amaranth und Zimt bestreuen und das Mandelmus auf dem Porridge verteilen.

Notizen

  • Vegane Variante: Das Eiweiß weglassen, den Hüttenkäse durch Sojajoghurt ersetzen, mit Ahornsirup oder Agavendicksaft süßen und veganes Proteinpulver verwenden. Das Anbraten des Apfels funktioniert auch mit veganer Magarine oder Kokosöl. Ohne Eischnee wird der Porridge zwar etwas weniger cremig und locker, aber trotzdem sehr gut.
  • Proteinpulver: Das Proteinpulver nicht unterrühren, wenn der Porridge noch kocht! Es verträgt diese unmittelbare Hitze nicht gut und könnte ausflocken oder sogar sauer werden. Daher zuerst den Topf mit dem Porridge vom Herd nehmen und, wenn du Zeit hast, sogar ein paar Minuten überkühlen lassen.
  • Nährwerte pro Portion (mit Proteinpulver): 504 kcal | 61,8 g KH | 32,6 g EW | 12,2 g F
Cremiger Hirse-Mandel-Porridge mit Hüttenkäse, Protein, Bratäpfeln, gepopptem Amaranth und Mandeln

2 Comments

  1. Liebe Sarah,
    Deine Eiweiß-Zugabe ist ja mal ein interessanter Tipp!
    Hirse liebe ich auch total, bei mir wird es meistens ein Hirsebrei mit Datteln drin und Mandeln obenauf, etwas Kardamom rundet die Sache auch super ab(;
    Ich wasche die Hirse immer vor der Verwendung damit sie möglichst wenig bitter schmeckt und dreh sie eine Runde in der elektr. Kaffeemühle damit wirds gleich cremig und kocht noch schneller – probiers doch mal aus.
    Womit berechnest du denn die Nährwerte für deinen Post?

    Alles Liebe & Danke für die Inspo, seh mir noch deine Kuchenrezepte durch – Mjam!
    Lena

    • Liebe Lena,

      zusätzliches Eiweiß unterzubringen ist bei mir immer die Go-to-Lösung. 😉 Bei Porridge habe ich es aber wirklich für dieses Rezept zum ersten Mal mit geschlagenem Eiweiß versucht und ich fand es wirklich gut.

      Dein Hirsebrei klingt auch echt lecker. 😍 Gewaschen wird die Hirse bei mir natürlich auch immer, nur eine Kaffeemühle habe ich leider nicht. Ich kann mir aber vorstellen, dass das auch mit dem Standmixer gut funktioniert. Werde ich bei Gelegenheit ausprobieren, denn die Idee finde ich gut. 😊 es gäbe ja auch Hirseflocken, um das Ganze zu beschleunigen, aber irgendwie schmecken mir die nicht.

      Die Nährwerte habe ich mit meiner Trackingapp Yazio berechnet.

      Ich hoffe, du hast auch noch das eine oder andere Kuchenrezept gefunden, das dich anspricht. 😉

      Alles Liebe
      Sarah

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*