Erdbeer-Rhabarberkompott

Springe zum Rezept

Wenn bei mir gerade etwas überall drauf oder rein muss, dann das hier: leuchtend rotes, himmlisch süßes – aber nicht gezuckertes! – Erdbeer-Rhabarberkompott. Dieses 5-Minuten-Rezept ist mein dauerhafter Begleiter durch den Frühsommer.

Warum ich dieses Kompott liebe

Es gibt meiner daily Topfencreme einen spannenden neuen Akzent, es passt zu jedem Porridge als Topping. Ein Klecks davon gibt den Pancakes am Wochenende ein fruchtiges Upgrade und völlig egal, wo du es reinmischst – dieser herrlich kräftige Swirl sieht überall wunderhübsch aus. Du siehst schon, ich habe mich in diesen roten Frühsommertraum verliebt. 🥰 Und ja, ich rede immer noch vom Erdbeer-Rhabarber-Kompott. Was dachtest du denn? 😉

Dieses Kompott führt eine permanente Existenz in meinem Kühlschrank – gut verwahrt in Marmeladengläsern, stets bereit für den täglichen Einsatz. Samstags lasse ich mir von meinem Gemüsebauern die schönsten Rhabarberstangen geben, kaufe frische Erdbeeren aus der Region – und koche Nachschub. 😁

Ode an die Erdbeere

Die Erdbeere ist womöglich das Lebensmittel, das ich am meisten liebe. Zumindest fällt mir gerade keines ein, das ihr Konkurrenz machen könnte. Ihre süße harmoniert einfach perfekt mit dem sauren Geschmack vom Rhabarber, unterstützt durch etwas Ahornsirup und fein umschmeichelt von Vanille.

Das Rezept ist so einfach, dass ich mir zuerst dachte, das kann ich gar nicht posten. Das ist doch kein Rezept! 😅 Doch, ist es irgendwie schon, nur eben ein sehr kurzes. Vor allem aber ein sehr praktisches, denn oft es es doch genau das, was wir brauchen: ein Allrounder, der sich mit jedem Frühstück und mit vielen Desserts kombinieren lässt, aus wenigen, einfachen Zutaten. Jederzeit wiederholbar, weil null Aufwand. So sehr ich die Extravaganz immer wieder gerne mag, schlägt mein Herz am Ende doch immer für die kleinen, einfachen Dinge, die aber so gut sind, dass ich sie jeden Tag genießen möchte. Kennst du das?

6 Gründe, warum Erdbeeren und Rhabarber gesund sind

Neben der Tatsache, dass es göttlich schmeckt und du nur sechs Zutaten benötigst (von denen eine Wasser ist), gibt es noch eine Handvoll weiterer Gründe, warum es eine gute Idee ist, immer ein Glas Erdbeer-Rhabarberkompott auf Lager zu haben. Rhabarber und Erdbeeren sind sehr gesund:

  • Sie sind Vitamin-C-Bomben: Vitamin C wirkt antioxidativ auf unser Immunsystem, schützt unsere Zellen vor Schäden und bindet freie Radikale.
  • Erdbeeren sind in Sachen Mineralstoffen und Spurenelemente nicht zu unterschätzen: Sie liefern Eisen, Kalium und Mangan.
  • Rhabarber ist auf die B-Vitamine spezialisiert. Er enthält B1, B2 und B6. Alle drei sind gut für unsere Nerven und für den Stoffwechsel
  • Erdbeeren bestehen zu 90 Prozent aus Wasser und haben dementsprechend wenige Kalorien (32 kcal pro 100 g). Bei Rhabarber sind es gar nur 14 Kalorien pro 100 Gramm! Das liegt auch an seinem verschwindend geringen Zuckergehalt.
  • Erdbeeren und Rhabarber sind reich an wertvollen Ballaststoffen, die unsere Verdauung und einen gesunden Darm unterstützen.
  • Erdbeeren haben einen interessanten Inhaltsstoff namens Folat. Das ist sozusagen die natürliche Form von Folsäure. Wenn von Folsäure die Rede ist, handelt es sich immer um den synthetisch hergestellten Stoff. Oft ist damit aber eigentlich das natürliche Folat gemeint. Es unterstützt die Blutbildung und die Zellvermehrung. Besonders wichtig ist es für schwangere Frauen.

Kombi-Tipps: Was passt zu Erdbeer-Rhabarberkompott?

Einfache Antwort: ALLES! 😁

Dieses Kompott ist wirklich ein Allrounder, aber ich habe dir natürlich ein paar konkrete Rezepttipps zum kombinieren mitgebracht:

  • Beeren-Müsli-Bowl mit Topfen-Proteincreme: Die esse ich fast jeden Tag (nur ohne Müsli) und fast immer mit Erdbeer-Rhabarberkompott oben drauf.
  • Buttermilch-Pancakes: Ein Stapel fluffige Pancakes, Erdbeer-Rhabarberkompott oben drauf und vielleicht noch ein bisschen extra Ahornsirup. Paradies, ich komme! 😍
  • Vanille-Grießauflauf: Da ist im Original ein leckeres Kirschkompott dabei. Das Erdbeer-Rhabarberkompott passt auch wunderbar.
  • Vanillepudding-Porridge: Wenn du die warmen Himbeeren mit etwas Erdbeer-Rhabarber-Kompott vermischst, schmeckt dieses Frühstück noch viel genialer als es ohnehin schon tut.
  • Palatschinken: Bist du auch Team Pfannkuchen? Dann bestreiche sie doch beim nächsten Mal mit etwas griechischem Joghurt und Erdbeer-Rhabarberkompott. Du wirst es lieben.

Hol‘ die Marmeladegläser aus dem Keller, hier kommt das Rezept!

Erdbeer-Rhabarberkompott

Dieses fruchtige Kompott ist ein Allrounder: Du kannst es ins Müsli mischen, deinen Porridge und deine Pancakes damit toppen, Topfenknödel verfeinern oder es mit Vanilleeis genießen.
Portionen 4
Vorbereitungszeit 5 Min.
Zubereitungszeit 5 Min.
Gesamtzeit 10 Min.

Zutaten 

  • 250 g Rhabarber
  • 150 g Erdbeeren
  • 2 EL Ahornsirup
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 1 TL Speisestärke

Zubereitung

  • Rhabarber und Erdbeeren waschen und trocknen. Die Rhabarberstangen in ca. 1 cm dicke Stücke schneiden. Die Erdbeeren vom Strunk befreien und je nach Größe halbieren oder vierteln.
  • Rhabarber, Erdbeeren, Ahornsirup und Vanilleextrakt und 50 ml Wasser in einen Topf geben. Aufkochen und 3-4 Minuten köcheln.
  • Die Speisestärke mit 2 TL Wasser glatt rühren, in den Topf geben und unter Rühren einmal kurz aufkochen.
  • Das Kompott in eine Schüssel füllen und abkühlen lassen. Lauwarm oder kalt servieren.

Notizen

Nährwerte pro Portion: 55 kcal | 10 g KH | 1 g EW | 0 g F
Autor: Sarah
Kalorien pro Portion: 55kcal
Gericht: Dessert
Küche: Österreich
Stichwörter: Beeren, Clean Eating, Rhabarber, Sommer, Zuckerfrei
Nutrition Facts
Erdbeer-Rhabarberkompott
Amount Per Serving
Calories 55
% Daily Value*
Carbohydrates 10g3%
Protein 1g2%
* Prozentangaben beziehen sich auf einen Tagesbedarf von 2000 kcal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.






Schließen
Your custom text © Copyright 2020. All rights reserved.
Schließen