FOODLETTER
Skip to Content

Schnelles Rhabarberkompott ohne Zucker

5 von 6 Bewertungen
Direkt zum Rezept

Dieses Rhabarberkompott ohne Zucker ist fruchtig, gesund und perfekt für den Frühling. Das schnelle Rezept mit frischem Rhabarber, heimischen Erdbeeren und Vanille ist in wenigen Minuten fertig. Es passt zu Süßspeisen, Desserts, Müsli und Porridge. Außerdem kannst du das Rhabarberkompott einkochen.

Die Rhabarbersaison beginnt Anfang/Mitte April und dauert bis 24. Juni. Das sind nur zweieinhalb Monate, um all die köstlichen Rezepte mit Rhabarber zu genießen.

Also decke dich am besten gleich mit den schönen roten Stangen ein und verliere keine Zeit!

Aber keine Sorge: Mein Rhabarberkompott ohne Zucker kannst du in Weckgläser einkochen oder einfrieren. So bleibt dir die Freude am Rhabarber noch länger erhalten.

Im Mai und Juni überschneidet sich die Rhabarberzeit übrigens mit der Erdbeersaison.

Ein glücklicher Zufall, denn Rhabarber und Erdbeeren harmonieren wunderbar miteinander. Nicht umsonst tauchen sie in sehr vielen Rezepten gemeinsam auf.

Auch mein Kompott ist ein Erdbeer-Rhabarberkompott. Es ist leuchtend rot, frei von Industriezucker (aber trotzdem angenehm süß).

Bei mir muss es im Frühsommer als Topping auf jedes süße Gericht. Es besteht aus gekochtem Obst, das sanft gegart wird.

Ich zeige dir heute, wie du ganz einfach und schnell Rhabarberkompott kochen kannst.

Ist Rhabarberkompott gesund?

Das kommt darauf an, wie man es zubereitet!

Omas Erdbeer-Rhabarberkompott mit drei Kilo Zucker ist sicherlich nicht gesund.

Wie du bestimmt weißt, schmeckt Rhabarber sehr säuerlich. Deshalb enthält fast jedes klassische Rhabarberkompott-Rezept Unmengen Zucker.

Das ist schade, denn Erdbeeren und Rhabarber an sich sind sehr gesund.

Beide sind reich an Antioxidantien. Diese können die Körperzellen vor freien Radikalen schützen und sich positiv auf das Immunsystem auswirken.

Rhabarber liefert viel Kalium, Calcium, Phosphor und Vitamin C. Diese Stoffe sind für den Körper sehr wichtig.

Nicht zuletzt ist Rhabarber äußerst kalorienarm. 100 Gramm Rhabarber enthalten nur 20 Kalorien. Für Erdbeeren gilt mit 32 Kalorien pro 100 Gramm dasselbe.

Übrigens ist Rhabarber kein Obst, sondern ein Gemüse. Wusstest du das?

Zurück zum Thema Zucker: Rhabarberkompott zuckerfrei machen ist nicht schwierig. Dafür kombiniert man den Rhabarber am besten mit einer süßen Obstsorte wie etwa Apfel oder Erdbeeren.

Dann braucht es nur noch eine kleine Menge zusätzliche Süße und das muss kein Industriezucker sein.

Rhabarberkompott ohne Zucker ist auf jeden Fall gesund und eine tolle Beilage fürs Frühstück, für Süßspeisen und den frühlingshaften Nachtisch.

5 Zutaten für Rhabarber-Erdbeerkompott (+ Alternativen)

Für dieses einfache Kompott brauchst du nur 5 Zutaten. Die genauen Mengenangaben findest du im Rezept unten am Ende des Blogbeitrags.

Dort kannst du das Rezept übrigens auch bewerten und ausdrucken!

  • Rhabarber: Am besten ist frischer Bio-Rhabarber aus deiner Region. Während der Rhabarbersaison gibt es ihn am Bauernmarkt und im Supermarkt. Je röter die Stangen, desto weniger sauer ist der Rhabarber übrigens.
  • Erdbeeren: Auch hier greifst du idealerweise zu frischen heimischen Bio-Erdbeeren. Achte darauf, dass die Erdbeeren reif sind und keine gelben Spitzen haben. Unreif geerntete Erdbeeren schmecken viel weniger intensiv als reif geerntete.
  • Süße: Für 4 Portionen Rhabarberkompott reichen 2 EL Süße. Ich verwende gerne Ahornsirup. Du kannst auch Erythrit oder Xylit nehmen, wenn das Kompott auch streng genommen komplett zuckerfrei sein soll (Ahornsirup ist zwar kein Industriezucker, enthält aber auch Zucker).
  • Vanille: Ein Hauch Vanille gibt dem Kompott ein wunderbares Aroma, daher nicht weglassen! Verwende am besten gemahlene Bourbon-Vanille.
  • Stärke: Mit etwas Speisestärke kannst du das Rhabarberkompott andicken. Du kannst auch Vanillepuddingpulver verwenden. Dann brauchst du keine extra Vanille mehr.

Erdbeer-Rhabarberkompott selber machen – so einfach geht’s

Portionen: 4

Zubereitungszeit: 10 Minuten

Schritt 1: Rhabarber und Erdbeeren vorbereiten

Wasche Rhabarber und Erdbeeren gründlich und tupfe sie trocken.

Schneide die Rhabarberstangen in ca. 1 cm dicke Stücke.

Befreie die Erdbeeren vom Strunk halbieren oder viertele sie (je nach Größe).

Schritt 2: Kompott kochen

Gib Rhabarber, Erdbeeren, Ahornsirup und Vanille mit 50 ml Wasser in einen Topf geben.

Koche das Ganze auf und lasse die Mischung 3 bis 4 Minuten köcheln. Am Ende sollen noch Stücke sichtbar sein. Das Obst soll nicht zu Mus gekocht, sondern sanft gegart werden.

Schritt 3: Rhabarberkompott andicken

Rühre die Speisestärke mit 2 TL Wasser glatt.

Dib die Mischung in den Topf geben und koche das Kompott unter Rühren einmal kurz auf.

Fülle das Kompott in kleine Schüsseln und lasse es abkühlen. Du kannst es warm oder kalt servieren und nach Belieben mit anderen Rezepten kombinieren (Ideen dazu findest du weiter unten).

Rezept-Variationen

Dieses schnelle Rhabarberkompott ohne Zucker ist ein Grundrezept, das sich vielfältig variieren lässt.

Rhabarberkompott mit Puddingpulver

Wie oben in der Zutatenliste bereits kurz erwähnt, kannst du statt Stärke auch Puddingpulver zum Andicken verwenden. Ich empfehle dir Vanillepuddingpulver.

Rhabarberpudding

Für einen leckeren Rhabarberpudding verwende 200 ml Wasser und koche Rhabarber und Erdbeeren zunächst wie im Rezept beschrieben.

Püriere anschließend das Obst. Verrühre 1 Packung Vanillepuddingpulver mit etwas Wasser und rühre die Mischung unter das Fruchtmus.

Koche den Pudding kurz auf. Dann nimm den Topf vom Herd, fülle den Pudding in Förmchen und lasse ihn abkühlen.

Du kannst für diese Variante auch anstelle der Erdbeeren noch mehr Rhabarber verwenden.

Apfel-Rhabarberkompott

Rhabarberkompott mit Apfel ist ebenfalls eine köstliche Variante.

Verwende dafür anstelle der Erdbeeren einfach dieselbe Menge geschälten und in Stücke geschnittenen Apfel.

Schon hast du ein leckeres Rhabarber-Apfelkompott.

Rhabarber-Himbeerkompott

Für diese Rezept-Variation ersetzt du die Erdbeeren durch Himbeeren.

Da Himbeeren säuerlicher sind als Erdbeeren wirst du das Kompott mehr süßen müssen.

Low carb Rhabarberkompott

Das Rhabarberkompott ohne Zucker ist an sich schon kohlenhydratarm.

Um das Rezept komplett low carb zu machen, verwende Erythrit oder Xylit anstelle von Ahornsirup.

Aufbewahrung: Wie lange ist Rhabarberkompott haltbar?

Wie lange sich das Rhabarberkompott hält, hängt von der Art der Aufbewahrung ab.

Kompott im Kühlschrank lagern

Wenn du das Kompott nicht sofort servieren möchtest, kannst du es im Kühlschrank 3-4 Wochen lagern.

Dafür brauchst du saubere, am besten ausgekochte Weckgläser, die sich luftdicht verschließen lassen.

Fülle das Erdbeer-Rhabarberkompott noch heiß in die Gläser, verschließe sie sofort und stelle sie auf den Kopf. Lasse das Kompott auskühlen und bewahre es dann im Kühlschrank auf.

Durch die Hitze entsteht in den Gläsern ein Vakuum, wodurch sich das Kompott länger hält.

Rhabarber-Erdbeerkompott einfrieren?

Jetzt fragst du dich vielleicht: Kann man Rhabarberkompott einfrieren?

Ja, im Tiefkühlfach hält sich das Kompott sogar 6 Monate lang.

Lasse es vor dem Einfrieren vollständig auskühlen. Fülle es dann in gefriergeeignete, gut verschließbare Behälter oder Weckgläser.

Rhabarberkompott einkochen

Durch direktes Einkochen in sauberen, sterilen Gläsern kannst du das Kompott konservieren. So hält es sich bis zu 1 Jahr.

Wenn du auf diese Weise das Rhabarberkompott haltbar machen willst, bereite am besten gleich die doppelte oder dreifache Menge zu.

So geht’s:

  1. Fülle das heiße Kompott in Einkochgläser. Wische die Ränder sorgfältig ab und verschließe die Deckel luftdicht.
  2. Stelle die Gläser in einen großen Topf und fülle diesen so weit mit Wasser, dass die Gläser zu drei Vierteln im Wasser stehen.
  3. Erhitze das Wasser auf 90 Grad und koche das Kompott 30 Minuten ein.
  4. Nimm die Gläser aus dem Wasser und lasse sie abkühlen.
  5. Lagere das Kompott kühl und dunkel, am besten im Keller.

Kombi-Tipps: Was passt zu Rhabarberkompott?

Einfache Antwort: Alles!

Dieses gesunde Kompott ist wirklich ein Allrounder, aber ich habe dir natürlich ein paar konkrete Tipps zum Kombinieren mitgebracht.

Rhabarberkompott mit Vanillepudding

Für einen schnellen Nachtisch fülle Vanillepudding in Gläser und gib eine Schicht Rhabarberkompott darauf.

Dekoriere das Ganze mit frischer Minze und schon kannst du ein leckeres Rhabarberkompott-Dessert servieren.

Süßspeisen

Das fruchtige Erdbeer-Rhabarberkompott ist eine tolle Beilage zu Süßspeisen wie meinem Vanille-Grießauflauf.

Auch als Füllung für klassische Pfannkuchen oder Haferflocken-Pfannkuchen ohne Mehl eignet sich das Kompott hervorragend.

Kombiniere es dafür beispielsweise mit Kokosjoghurt oder griechischem Joghurt.

Porridge und Müsli

Selbstgemachtes Kompott bringt Abwechslung in die Müslischüssel. Gib einfach ein paar Esslöffel davon als Topping auf ein saftiges Bircher Müsli, eine Beeren-Müsli-Bowl oder Overnight Oats.

Besonders gut passt das Rhabarberkompott zu meinem Vanillepudding-Porridge.

Wenn du die warmen Himbeeren mit etwas Erdbeer-Rhabarber-Kompott vermischst, schmeckt dieses Frühstück noch viel genialer als es ohnehin schon tut.

Pancakes

Ein Stapel fluffige Pancakes, Erdbeer-Rhabarberkompott oben drauf und vielleicht noch ein bisschen extra Ahornsirup. Schmeckt unschlagbar!

Ich empfehle dir meine klassischen Buttermilch-Pancakes oder gesunde vegane Bananen-Haferflocken-Pancakes.

Dieses schnelle Rhabarberkompott ist…

  • ohne Zucker
  • vegan
  • low carb
  • gesund
  • in wenigen Minuten fertig
  • perfekt für den Frühsommer
  • vielfältig abwandelbar

Wenn du dieses Rezept ausprobiert hast und es dir gefällt, schreibe mir bitte einen Kommentar und hinterlasse deine 5-Sterne-Bewertung!

Falls du dem Rezept nur 1 oder 2 Sterne geben möchtest, würde mich sehr interessieren, warum es dir nicht gefällt. Schreib mir gerne dein konstruktives und freundliches (!) Feedback in die Kommentare.

Vielen Dank! Ich weiß das sehr zu schätzen.

Schnelles Rhabarberkompott ohne Zucker

Von: Sarah Helmanseder
Dieses Rhabarberkompott ohne Zucker ist fruchtig, gesund und perfekt für den Frühling. Das schnelle Rezept mit frischem Rhabarber, heimischen Erdbeeren und Vanille ist in wenigen Minuten fertig. Es passt zu Süßspeisen, Desserts, Müsli und Porridge. Außerdem kannst du das Rhabarberkompott einkochen.
Klicke auf die Sterne und bewerte!
Arbeitszeit 5 Minuten
Koch-/Backzeit 5 Minuten
Gesamtzeit 10 Minuten
Gericht Dessert
Küche Österreich
Portionen 4
Kalorien 55 kcal

Zutaten
  

  • 250 g Rhabarber
  • 150 g Erdbeeren
  • 2 EL Ahornsirup
  • 1 TL gemahlene Bourbon-Vanille
  • 1 TL Speisestärke

Anleitungen
 

  • Rhabarber und Erdbeeren waschen und trocknen. Die Rhabarberstangen in ca. 1 cm dicke Stücke schneiden. Die Erdbeeren vom Strunk befreien und je nach Größe halbieren oder vierteln.
  • Rhabarber, Erdbeeren, Ahornsirup und Vanille mit 50 ml Wasser in einen Topf geben. Aufkochen und 3-4 Minuten köcheln lassen.
  • Die Speisestärke mit 2 TL Wasser glatt rühren, in den Topf geben und unter Rühren einmal kurz aufkochen.
  • Das Kompott in 4 kleine Schüsseln füllen und abkühlen lassen. Warm oder kalt servieren.

Notizen

Lies den Blogbeitrag oben für Tipps zu Aufbewahrung und Haltbarkeit des Rhabarberkompotts und für leckere Rezept-Variationen sowie Kombi-Möglichkeiten mit anderen Rezepten. 

Nährwerte

Calories: 55kcalCarbohydrates: 10gProtein: 1g
Schlagwörter Beeren, Frühling, Sommer, Vegan, Zuckerfrei
Hast du dieses Rezept ausprobiert?Teile es auf Instagram und markiere mich @sarahhelmanseder!

Weitere Rhabarber-Rezepte für dich

Bewerte das Rezept!