Juni 4

Vanillepudding-Porridge mit warmen Himbeeren

9  kommentare

Heiße-Liebe-Porridge wäre ein besserer Name für diesen herrlich cremigen Vanillepudding-Porridge mit warmen Himbeeren. Wenn du die Himbeeren mit dem Löffel vorsichtig unter den Porridge hebst, sodass sich dieses schönen rosa Muster bildet, und wenn dir dann der Vanille-Himbeer-Duft in die Nase steigt, wirst du sofort verliebt sein.

Vanillepudding-Porridge mit warmen Himbeeren in einer weißen Schüssel auf einem blauen Teller im Top View

Magst du Vanillepudding? Ich allerdings! „Mögen“ ist gar kein Ausdruck! Als Kind konnte ich von Pudding gar nicht genug kriegen. Ich sehe meine Schwester und mich noch in der Küche stehen und zuschauen, wie unsere Mama das mit etwas Milch und Zucker angerührte Puddingpulver in den Topf mit der kochenden Milch gießt und rührt.

Langsam wurde es cremig und zu köstlichem Pudding. Der wanderte dann erstmal in Puddingformen und raus aus Fensterbrett – damit er schneller auskühlt. Qualvolle Wartezeit! Und das, obwohl ich den Pudding sowieso nie gestürzt habe, sondern wieder cremig gerührt und aus der Form gegessen.

Das mache ich heute übrigens noch genauso. Und ich kann mich noch immer nicht entscheiden, ob ich Schokopudding oder Vanillepudding besser finde. Wie isst du Pudding am liebsten?

Wie wäre es mit Vanillepudding zum Frühstück?

Pudding zum Frühstück, das heißt so viel wie absoluter Kindheitstraum! Warum sich den nicht einfach 20 Jahre später verwirklichen?

In puncto gesunde Ernährung wäre das keine gute Idee, aber zum Glück lässt sich Pudding ganz hervorragend mit dem besten Frühstück der Welt verbinden: Porridge. Wir machen den Pudding zum Porridge – oder umgekehrt, je nach Sichtweise. Mann muss sich nur zu helfen wissen, nicht wahr?

Vanillepudding-Porridge mit warmen Himbeeren in einer weißen Schüssel auf einem blauen Teller im Top View aus der Nähe mit einem Löffel, der im Haferbrei steckt und die Cremigkeit zeigt

Der große Vorteil der gesunden Frühstücksvariante von Pudding: Porridge ist ja an sich schon eine feine, cremige Sache. Aber wenn er sich mit Pudding zusammentut und zu Vanillepudding-Porridge wird, sind der Cremigkeit keine Grenzen mehr gesetzt.

Deshalb, und weil ich Vanille in Kombination mit Himbeeren liebe, ist dieser Porridge seit langer Zeit meine große Frühstücksliebe. Und ich beobachte mit großem Wohlgefallen, dass diese Rezept für Vanillepudding-Porridge einfach dauerhaft auf Platz 1 der beliebtesten Rezepte hier am Blog steht. Ich dachte, dank seiner Berühmtheit hat sich der Porridge mal neue Bilder verdient.

Vanillepudding-Porridge mit warmen Himbeeren in einer weißen Schüsse auf einem blauen Teller im Top View angeschnitten von rechts, mit Himbeeren, Mandelblättchen, Chiasamen und Blüten als Topping

Wie du Vanillepudding-Porridge zum Power-Frühstück machst

Wie du vielleicht weißt, ist Protein bei mir immer ein großes Thema. Ich bemühe mich jeden Tag nach Kräften, meinen Proteinbedarf zu decken. Der Grund: Ich will im Fitnessstudio (oder im Home Gym) nicht ins Leere trainieren.

Vielleicht trainierst du ja auch oder vielleicht versuchst du gerade, ein paar Kilo abzunehmen. Wusstest du, dass es gerade im Fettabbau extrem wichtig ist, viel Protein zu dir zu nehmen?

Vanillepudding-Porridge mit warmen Himbeeren in einer weißen Schüssel auf einem blauen Teller im Top View aus der Nähe mit einem Löffel, der im Haferbrei steckt und die Cremigkeit zeigt

Eiweiß schützt deine Muskeln davor, gleich mit dem Fett gemeinsam abgebaut zu werden! Wenn du also regelmäßig trainierst und beim Abnehmen nicht zuschauen willst, wie gleichzeitig mit dem Fett auch deine Muskeln verschwinden, darfst du jeden Tag satte 2-2,5 g Protein pro kg Körpergewicht einkalkulieren!

Jawohl, das ist eine ganze Menge!

Wie sorgst du also dafür, deinen Proteinbedarf zu setzen? – Bei mir funktioniert es am besten, indem ich auf natürliche Lebensmittel mit hohem Eiweißgehalt setze. Mein Liebling: Magertopfen. ? Der lässt sich fast überall unterbringen und ist auch im Vanillepudding-Porridge mit drin.

Lange habe ich auch viel mit Proteinpulver gearbeitet. Wenn du wie ich vegetarisch lebst, ist das eine tolle Ergänzung. Denn ohne Fisch und Fleisch ist es tatsächlich sehr schwierig, einen erhöhten Proteinbedarf zu decken. Inzwischen verwende ich kaum noch Proteinpulver. Und wenn, dann nur geschmacksneutrales, denn ich achte sehr darauf, keine künstlichen Süßstoffe in meiner Ernährung zu haben.

Vanillepudding-Porridge mit warmen Himbeeren in einer weißen Schüsse auf einem blauen Teller im 45-Grad-Winkel angeschnitten von rechts, mit Himbeeren, Mandelblättchen, Chiasamen und Blüten als Topping

Wenn du zusätzlich zum Magertopfen 20 g geschmacksneutrales Proteinpulver in deinen Vanillepudding-Porridge rührst, dann kommt dein Frühstück auf stattliche 42 g Eiweiß! Natürlich kannst du auch Vanille-Proteinpulver verwenden. Bedenke nur, dass das eben ein künstliches Süßungsmittel mit künstlichen Aromen ist.

Pinterest-Grafik für Vanillepudding-Porridge mit warmen Himbeeren

Das brauchst du für den besten Vanillepudding-Porridge mit warmen Himbeeren

Nur neun einfache Zutaten trennen dich vom Pudding-Glück zum Frühstück! Ich wette, du hast die allermeisten davon sogar zu Hause.

  • Haferflocken: Ich verwende am liebsten zarte glutenfreie Vollkornhaferflocken.
  • Milch: Am besten wird der Vanillepudding-Porridge definitiv mit Kuhmilch. Wenn du die nicht verträgst oder vegan lebst, kannst du aber natürlich auch einen ungesüßten Pflanzendrink verwenden.
  • Vanillepuddingpulver: Dass du diese Zutat nicht weglassen solltest, versteht sich wohl von selbst.
Vanillepudding-Porridge mit warmen Himbeeren in einer weißen Schüssel auf einem blauen Teller im 45-Grad-Winkel aus der Nähe mit einem Löffel, der im Haferbrei steckt und die Cremigkeit zeigt
  • Süße: Hier nimmst du einfach deine bevorzugte Variante. Bei mir ist es immer Erythrit.
  • Vanille: Nur mit Puddingpulver schmeckt der Porridge nicht genug nach Vanille. Deshalb kommt gemahlene Vanille dazu.
  • Himbeeren: Für dieses Rezept kannst du frische und tiefgekühlte Himbeeren gleichermaßen verwenden.
  • Magertopfen: Mit Magertopfen schmeckt einfach alles besser – und enthält mehr Protein.
  • geröstete Mandelblättchen und Chiasamen: Die kommen als Topping auf den Vanillepudding-Porridge.
Pinterest-Grafik für Vanillepudding-Porridge mit warmen Himbeeren

Mit diesen Tipps wird dein Vanillepudding-Porridge perfekt cremig

Vanillepudding-Porridge ist wirklich sehr einfach und schnell gemacht. Da kannst du fast nichts falsch machen. Ich habe dir aber trotzdem drei Tricks mitgebracht, mit deinen dein Porridge perfekt cremig wird.

  1. Halte dich an die Mengenangabe der Haferflocken!

    Dieser Porridge enthält weniger Haferflocken als ein gewöhnlicher Porridge, weil das Puddingpulver dafür sorgt, dass er eindickt. Widerstehe also der Versuchung, mehr Haferflocken zu verwenden. Dadurch würde der Porridge viel zu fest.

  2. Puddingpulver mit Milch glatt rühren!

    Bei vielen Rezepten für Pudding-Porridge kommt das Puddingpulver direkt in den Porridge. Bitte nicht! Das führt oft zu Klümpchenbildung und der Porridge wird nicht richtig cremig. Rühre stattdessen das Puddingpulver wie im Rezept beschrieben mit etwas Milch an.

  3. Ausreichend köcheln lassen!

    Sobald das Puddingpulver im Porridge ist, ist Schluss mit Köcheln. Dann dickt der Brei ziemlich schnell ein. Lasse deshalb den Porridge lange genug köcheln, BEVOR das Puddingpulver dazukommt. So werden die Haferflocken weich und der Porridge ist sogar schon cremig, bevor er überhaupt zum Pudding wird.

Vanillepudding-Porridge mit warmen Himbeeren in einer weißen Schüsse auf einem blauen Teller im Top View angeschnitten von rechts, mit Himbeeren, Mandelblättchen, Chiasamen und Blüten als Topping

Das war’s! Du bist startbereit für den perfekten Vanillepudding-Porridge!

Jetzt interessiert mich natürlich, da dieses Rezept so beliebt ist: Hast du den Vanillepudding-Porridge mit warmen Himbeeren schon ausprobiert? Wenn ja, lass mir doch einen Kommentar da und verrate mir, ob er dir geschmeckt hat! Wenn nein: TU ES!

Und wenn du es ausprobiert hast, teile ein Foto in deiner Instagram-Story und markiere mich! Folge mir unter @oats.and.crumbs! Darüber freue ich mich.

Vanillepudding-Porridge mit warmen Himbeeren in einer weißen Schüssel auf einem blauen Teller im Top View

Vanillepudding-Porridge mit warmen Himbeeren

Gericht: Frühstück
Land & Region: Europa
Keyword: Porridge, Protein
Vorbereitungszeit: 5 Minuten
Zubereitungszeit: 5 Minuten
Arbeitszeit: 10 Minuten
Portionen: 1
Kalorien: 404kcal
Autor: Sarah
Heiße-Liebe-Porridge wäre ein besserer Name für diesen herrlich cremigen Vanillepudding-Porridge mit warmen Himbeeren. ? Wenn du die Himbeeren mit dem Löffel vorsichtig unter den Porridge hebst, sodass sich dieses schönen rosa Muster bildet, und wenn dir dann der Vanille-Himbeer-Duft in die Nase steigt, wirst du sofort verliebt sein. ?
Rezept drucken

Zutaten

  • 30 g zarte glutenfreie Vollkornhaferflocken
  • 250 ml Milch
  • 1 EL Vanillepuddingpulver
  • 1-2 TL Erythrit oder Ahornsirup
  • ¼ TL gemahlene Vanille
  • 100 g Himbeeren frische oder TK-Himbeeren
  • 50 g Magertopfen
  • 1 EL Mandelblättchen
  • 1 TL Chiasamen

Anleitungen

  • Haferflocken und 200 ml Milch in einen kleinen Topf geben und sanft aufkochen. Bei geringer Hitze zugedeckt 2-3 Minuten köcheln lassen. Dabei regelmäßig umrühren, damit der Porridge nicht anbrennt.
  • Ein paar Himbeeren fürs Topping aufbewahren. Die anderen in einem kleinen Topf mit ganz wenig Wasser eine Minute erhitzen. Die Mandelblättchen in einer Pfanne ohne Fett leicht rösten.
  • Puddingpulver, Erythrit und Vanille mit einem kleinen Schneebesen in die übrige Milch einrühren, sodass keine Klümpchen entstehen. Die Mischung zum Porridge in den Topf geben und einrühren. Kurz aufkochen und umrühren. Der Porridge sollte jetzt dick-cremig sein. Wenn du ihn lieber etwas flüssiger magst, rühre 25-50 ml Wasser ein. Nun noch den Magertopfen einrühren.
  • Die Hälfte vom Porridge, dann die warmen Himbeeren und den restlichen Porridge in eine Schüssel füllen. Himbeeren, Mandelblättchen und Chiasamen darauf verteilen.

Notizen

  • Zu deiner Info: Wenn du zu den vielen Vanillepudding-Porridge-Fans gehörst, kommt dir das Rezept vielleicht ein bisschen anders vor. ? Ich habe kürzlich (ich schreibe das im Februar 2021) eine kleine Änderung gemacht. Anstelle von Vanille-Proteinpulver steht jetzt Magertopfen in der Zutatenliste, weil ich in meinen Rezepten keine künstlichen Süßstoffe und kein/kaum noch Proteinpulver verwende. Stattdessen nutze ich natürliche Proteinquellen wie etwa Magertopfen. Selbstverständlich kannst du trotzdem Proteinpulver in deinen Porridge geben – siehe unten. 
  • Milch: Ich verwende für dieses Rezept laktosefreie Milch mit 1,5% Fett. Du kannst natürlich auch andere Milch oder jeden ungesüßten Pflanzendrink nehmen.
  • Himbeeren: Wenn du tiefgekühlte Himbeeren verwendest, brauchst du zum Erhitzen kein Wasser. Du kannst das auch in der Mikrowelle machen, wenn du eine hast.
  • Protein: Optional kannst du 1-2 EL geschmacksneutrales Proteinpulver in den Porridge einrühren. Mache das am besten gemeinsam mit dem Topfen unter Schritt 3.
  • Meal Prep Tipp: Bereite den Porridge am Vorabend zu, fülle ihn in ein Marmeladenglas oder eine Meal Prep Box. Verteile die Toppings auf dem Porridge und lasse ihn abkühlen. Dann hast du am nächsten Morgen eine leckeren Porridge-Pudding zum Mitnehmen ins Büro.

Nutrition

Calories: 404kcal | Carbohydrates: 55.3g | Protein: 32.5g | Fat: 7.5g | Saturated Fat: 3.3g | Polyunsaturated Fat: 0.7g | Sodium: 21mg | Fiber: 8.9g | Sugar: 18.9g

Tags

Beeren, Porridge, Protein


Hinterlasse einen Kommentar!

Your email address will not be published. Required fields are marked

Bewertung




  1. Hallo! Ich würde das Rezept sehr gern ausprobieren…. allerdings steht da 10 vanillepuddingpulver… sind das 10 gramm? Oder welche Einheit hast du da?
    Liebe Grüße Caro

    1. Hallo Caro!
      Freut mich, dass du das Rezept ausprobieren möchtest! Ja, es sind 10 Gramm gemeint! Hab den Fehler gleich korrigiert – vielen Dank für deinen Hinweis!

      Lass‘ dir den Porridge schmecken!

      Liebe Grüße,
      Sarah

  2. Hi Sarah,
    ich liebe diesen Porridge ❤️
    Gerade wollte ich ihn mir wieder zubereiten und war dann etwas verwirrt, da ich das Rezept anders in Erinnerung hatte (mit Wasser, Proteinpulver, ohne Topfen etc.). Hast du zwei verschiedene Rezepte? Habe das andere irgendwie nicht mehr gefunden ?
    Danke dir und liebe Grüße,
    Anja

    1. Hallo liebe Anja,
      freut mich sehr, dass du diesen Porridge auch so liebst! ?
      Nein, es gibt nicht zwei verschiedene Rezepte. Ich habe das Rezept ein bisschen verbessert, weil ich mittlerweile keine künstlichen Süßstoffe wie sie in Proteinpulver enthalten sind, verwende. Stattdessen verwende ich natürliche Proteinquellen wie etwa Topfen.
      Das ist auch tatsächlich die einzige Änderung gegenüber der vorigen Variante. Lass einfach den Topfen weg und gib Proteinpulver dazu (wie in der Notiz) angegeben, dann ist es wieder so wie früher. Wasser kannst du sowieso immer hinzufügen, je nachdem, in welcher Konsistenz du deinen Porridge magst.

      Alles Liebe
      Sarah

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
Cookie Plugin von Real Cookie Banner