FOODLETTER
Skip to Content

Bananen-Haferflocken-Pancakes

5 von 6 Bewertungen
Direkt zum Rezept

Diese veganen Bananen-Haferflocken-Pancakes werden ohne Zucker und mit Dinkelmehl gemacht. Für das schnelle Rezept brauchst du nur wenige einfache Zutaten. Gesunde Pancakes mit leckeren Toppings machen satt und sind perfekt fürs Frühstück.

2 Teller mit Pancake-Stapeln auf einem Frühstückstisch

Pancakes sehen auf dem Frühstückstisch immer toll aus und jeder liebt sie. Sie sind sogar einfacher zu machen als viele denken. Für herrlich fluffige Pancakes musst du nicht zu tierischen Zutaten, zu Weizenmehl und Zucker greifen.

Ich habe dir heute eine gesunde Alternative zu klassischen Pancakes mitgebracht, die genauso lecker schmeckt. Diese Pancakes werden aus einfachen Grundzutaten wie Bananen und Haferflocken gemacht.

Wie macht man gesunde Pancakes ohne Ei?

Wie du sicher weißt, kommen Pancakes aus den USA und sind dort ein typisches Frühstück. Der Teig besteht aus Weizenmehl, Zucker, Kuhmilch und Ei. Man serviert das Ganze mit einem guten Stück Butter und einer Menge Ahornsirup.

Gesundes Frühstück? – Fehlanzeige.

Die kleinen dicken Pfannkuchen schmecken unglaublich lecker und zum Glück lassen sie sich ganz einfach gesund machen. Mein Rezept für gesunde Pancakes kommt ohne Zucker, ohne Weizenmehl und ohne tierische Zutaten aus.

Stapel Bananen-Haferflocken-Pancakes mit Toppings

Wie jetzt, Pancakes ohne Ei? Das geht?

Ja, das geht ganz wunderbar. Nicht alles, was fluffig ist, muss mit Ei gemacht werden. Überlege dir doch mal, wofür ein Ei zuständig ist. Das sind zwei Punkte:

  1. Ei bindet den Teig. Für Pancakes heißt das, dass sie beim Braten in der Pfanne stabil werden und sich wenden lassen, ohne zu zerfallen.
  1. Ei lockert den Teig auf. Wenn im Pancakes-Teig nichts mit auflockernder Wirkung drin ist, werden die kleinen Pfannkuchen dünn und fest.

Das funktioniert aber auch mit pflanzlichen Zutaten. Anstelle von Ei verwende ich:

  • für die Bindung: Banane, gemahlene Haferflocken und Maisstärke
  • für die Fluffigkeit: Backpulver, Natron und Apfelessig

Haferflocken ziehen Flüssigkeit und wirken dadurch bindend. Banane ist der beste vegane Ei-Ersatz überhaupt. Zusätzlich bringt sie natürliche Süße mit.

Backpulver lässt den Teig aufgehen und Natron lockert ihn auf. Um die chemische Reaktion von Natron zu starten, braucht man eine Säure, daher der Apfelessig.

Geschnittene Bananen-Haferflocken-Pancakes

Zutaten für Pancakes mit Banane (+ Alternativen)

Die genaue Zutatenliste mit den Mengenangaben findest du im Rezept am Ende des Blogbeitrags. Hier kommt ein kleiner Überblick mit Infos zu den Zutaten und Tipps zum Ersetzen.

  • Banane: Je reifer, desto besser. Bananen mit schwarzer Schale sind perfekt zum Backen.
  • Haferflocken: Ob du zarte oder kernige Haferflocken verwendest, spielt keine Rolle, denn die Flocken werden im Mixer gemahlen. Nimm bei Bedarf glutenfreie Haferflocken. Wenn du keinen Mixer hast, kannst du gekauftes Hafermehl verwenden. Das gibt es auch glutenfrei, zum Beispiel bei dm.
  • Dinkelmehl: Mit einer kleinen Menge Mehl werden die Pancakes fluffiger als wenn man sie nur mit Haferflocken zubereitet. Dinkel- oder Weizenvollkornmehl geht auch. Damit wird der Teig aber etwas schwerer. Für eine glutenfreie Variante empfehle ich dir eine glutenfreie Mehlmischung. Auch die gibt es etwa bei dm und häufig auch im Supermarkt.
  • Maisstärke: Ganz wenig Stärke reicht schon, um den Pancakes-Teig zu binden. Falls du nur Kartoffelstärke im Haus hast, kannst du auch diese verwenden.
  • Backpulver, Natron und Apfelessig: Die Funktion dieser drei Zutaten habe ich oben bereits erklärt. Bitte nicht weglassen oder ersetzen!
  • pflanzliche Milch: Verwende deine bevorzugte Pflanzenmilch. Bei mir ist es meistens Sojamilch.
  • Vanille: Ein Hauch gemahlene Vanille gibt den Pancakes ein feines Aroma.
  • Pflanzenöl für die Pfanne: Ich brate Pancakes am liebsten in Kokosöl. Du kannst auch ein anderes Pflanzenöl oder vegane Butter verwenden.
2 Teller mit gestapelten Bananen-Haferflocken-Pancakes

Bananen-Haferflocken-Pancakes selber machen – einfache Anleitung

Portionen: 10 Pancakes

Zubereitungszeit: 30 Minuten

Ausrüstung: große beschichtete Pfanne

Schritt 1: Teig herstellen

Gib die Haferflocken in den Standmixer und zerkleinere sie zu feinem Hafermehl.

Füge Dinkelmehl, Stärke, Backpulver, Natron und Vanille hinzu und mixe kurz.

Gib Banane, pflanzliche Milch und Essig dazu und mixe alles zu einem glatten Teig.

Schritt 2: Pancakes braten

Erhitze etwas Öl in einer beschichteten Pfanne.

Gib pro Pancake 3 EL Teig in die Pfanne. Brate die Pancakes auf mittlerer Stufe 1-2 Minuten, bis ihre Unterseite leicht gebräunt ist. Dann wende sie und brate sie auf der anderen Seite.

Fahre so fort, bis der Teig aufgebraucht ist. Die fertig gebratenen Pancakes lassen sich im Ofen bei 100 Grad Ober-/Unterhitze gut warm halten (auf einem Blech mit Backpapier). 

Schritt 3: Anrichten

Besonders toll sehen Pancakes gestapelt aus. Lege dafür ein paar Pancakes auf einem Teller übereinander. Auf dem obersten Pancake kannst du Toppings verteilen, zum Beispiel Kokosjoghurt, Beerenmus, frische Beeren, Bananenscheiben und gehackte Nüsse.

Du kannst auch Ahornsirup auf deinen Pancakes-Stapel träufeln.

Alternative Zubereitung ohne Mixer

Wenn du keinen Standmixer hast, verwende gekauftes Hafermehl. Zerdrücke die Banane mit der Gabel und vermische sie mit den anderen feuchten Zutaten. Gib dann die trockenen Zutaten dazu und verrühre alles mit dem Kochlöffel zu einem dickflüssigen Teig.

Pancakes bleiben kleben – was tun?

Wenn Pancakes kleben bleiben und sich nicht wenden lassen, liegt es sehr wahrscheinlich an der Pfanne. Du solltest eine beschichtete Pfanne verwenden. In einer gusseisernen oder Edelstahlpfanne bleiben Pancakes immer kleben, außer man verwendet viel Fett.

Ich selbst verwende diese Pfanne mit Keramikbeschichtung.

Auch in der beschichteten Pfanne solltest du etwas Pflanzenöl oder vegane Butter verwenden. Zum Braten eignen sich Kokosöl und Rapsöl.

Angeschnittener Pancake-Stapel mit Gabel darin

Wie man Pancakes richtig wendet

Ein Pancake ist bereit zum Wenden, wenn die Unterseite leicht gebräunt ist und der Teig an der Oberseite Bläschen wirft.

Schiebe einen möglichst flachen Pfannenwender (am besten ein Pfannenwender aus Edelstahl) vorsichtig unter den Pancake, während du den Pancake mit einem zweiten Pfannenwender daran hinderst, wegzurutschen.

Wenn der Pancake zur Gänze auf dem Pfannenwender liegt, drehe diesen mit einer raschen Bewegung des Handgelenks nach unten, sodass der Pancake mit der noch nicht gebratenen Seite wieder in der Pfanne landet.

Welche Toppings passen zu Haferflocken-Bananen-Pancakes?

Das sind die Toppings, die du auf meinen Fotos siehst:

  • Kokosjoghurt
  • Beerenmus (im Topf aufgetaute und verrührte Tiefkühl-Himbeeren)
  • frische Heidelbeeren
  • Bananenscheiben
  • gehackte Haselnüsse
  • Ahornsirup

Weitere Topping-Ideen für gesunde Pancakes:

  • Apfelmus
  • andere frische Früchte
  • Kokosflocken
  • Nussmus
  • vegane Schoko-Haselnusscreme (eine sehr leckere gibt es bei dm)
Pinterest-Grafik mit Bild von Bananen-Haferflocken-Pancakes
Pin me! 🙂

Rezept-Variationen

Protein-Pancakes mit Haferflocken

Wenn du proteinreiche Pancakes haben möchtest, kannst du das Mehl zum Teil durch Proteinpulver ersetzen. Ich empfehle dir 30 g Proteinpulver und 20 g Dinkelmehl.

Bananen-Haferflocken-Pancakes mit Schokolade

Wo Bananen drin sind, passt natürlich Schokolade wunderbar dazu. Für leckere Chocolate Chip Pancakes kannst du 30 g vegane Schokotropfen oder gehackte Schokolade unter den Teig mischen.

Aufbewahrung und Haltbarkeit

Im Kühlschrank halten sich die Pancakes 4-5 Tage. Gib sie am besten in einen luftdicht verschlossenen Behälter oder lege sie auf einen Teller und wickle ihn mit Frischhaltefolie ein.

Du kannst die Pancakes auch in einen Gefrierbeutel oder gefriergeeigneten Behälter geben und einfrieren. Im Tiefkühlfach halten sie sich mehrere Monate.

Zum Auftauen legst du die Pancakes einfach über Nacht in den Kühlschrank. Aufwärmen kannst du sie im Backofen oder in der Mikrowelle.

Diese Pancakes sind…

  • gesund
  • vegan (ohne Ei, ohne Kuhmilch)
  • ohne Zucker
  • mit Dinkelmehl
  • sättigend
  • vielseitig
  • schnell gemacht

Wenn du dieses Rezept ausprobiert hast und es dir gefällt, schreibe mir bitte einen Kommentar und hinterlasse deine 5-Sterne-Bewertung!

Falls du dem Rezept nur 1 oder 2 Sterne geben möchtest, würde mich sehr interessieren, warum es dir nicht gefällt. Schreib mir gerne dein konstruktives und freundliches (!) Feedback in die Kommentare.

Vielen Dank! Ich weiß das sehr zu schätzen.

Bananen-Haferflocken-Pancakes

Von: Sarah Helmanseder
Diese veganen Bananen-Haferflocken-Pancakes werden ohne Zucker und mit Dinkelmehl gemacht. Für das schnelle Rezept brauchst du nur wenige einfache Zutaten. Gesunde Pancakes mit leckeren Toppings machen satt und sind perfekt fürs Frühstück. 
Klicke auf die Sterne und bewerte!
Arbeitszeit 15 Minuten
Koch-/Backzeit 15 Minuten
Gesamtzeit 30 Minuten
Gericht Frühstück
Küche USA
Portionen 10 Pancakes
Kalorien 101 kcal

Kochutensilien

Zutaten
  

Pancakes

  • 150 g Haferflocken
  • 50 g helles Dinkelmehl Type 630
  • 2 TL Maisstärke
  • 2 TL Backpulver
  • ½ TL Natron
  • ¼ TL gemahlene Vanille
  • 1 sehr reife Banane
  • 200 ml pflanzliche Milch bei mir: Sojamilch
  • 2 TL Apfelessig
  • Pflanzenöl zum Braten

Topping-Ideen

  • Kokosjoghurt
  • Heidelbeeren
  • Beerenmus
  • Bananenscheiben
  • Ahornsirup
  • gehackte Nüsse

Anleitungen
 

  • Haferflocken in den Standmixer geben und zu feinem Hafermehl mixen.
  • Mehl, Stärke, Backpulver, Natron und Vanille hinzufügen und kurz mixen.
  • Banane, pflanzliche Milch und Essig dazugeben und alles zu einem glatten Teig mixen.
  • Etwas Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen.
  • Pro Pancake 3 EL Teig in die Pfanne geben. Auf mittlerer Stufe 1-2 Minuten braten, bis die Unterseite der Pancakes leicht gebräunt ist. Dann wenden und auf der anderen Seite braten.
  • So fortfahren, bis der Teig aufgebraucht ist. Die fertig gebratenen Pancakes lassen sich im Ofen bei 100 Grad Ober-/Unterhitze gut warm halten (auf einem Blech mit Backpapier).

Notizen

  • Wenn du keinen Mixer hast, verwende gekauftes Hafermehl und vermische es mit den anderen trockenen Zutaten in einer Rührschüssel. Zerdrücke die Banane zu einem Brei. Gib die Banane, pflanzliche Milch und Essig zur Mehlmischung in die Schüssel und verrühre alles mit dem Teigschaber oder Schneebesen zu einem dickflüssigen Teig.
  • Haferflocken ziehen Flüssigkeit. Deshalb kann es sein, dass du etwas mehr Milch in den Teig rühren musst, nachdem er ein paar Minuten gestanden hat.
  • Um diese Pancakes glutenfrei zu machen, verwende glutenfreie Haferflocken und eine glutenfreie Mehlmischung.
  • Nährwerte: Die angegebenen Nährwerte beziehen sich auf 1 Pancake ohne Toppings.
  • Lese den Blogbeitrag oben durch, bevor du die Haferflocken-Pancakes zubereitest. Du findest dort hilfreiche Informationen und Tipps zum Rezept.

Nährwerte

Calories: 101kcalCarbohydrates: 17gProtein: 3gFat: 1gSaturated Fat: 1gMonounsaturated Fat: 1gPotassium: 153mgFiber: 2gSugar: 3gVitamin C: 2mgCalcium: 13mg
Schlagwörter Haferflocken, Vegan, Zuckerfrei
Hast du dieses Rezept ausprobiert?Teile es auf Instagram und markiere mich @sarahhelmanseder!
Bewerte das Rezept!