FOODLETTER
Skip to Content

Haferflocken-Pfannkuchen ohne Mehl

4.65 von 17 Bewertungen
Direkt zum Rezept

Diese gesunden Pfannkuchen ohne Mehl bestehen fast nur aus Haferflocken. Sie sind vegan, glutenfrei und zuckerfrei. Sie eignen sich perfekt als Dessert, zum Brunch oder als Hauptgericht mit herzhafter Füllung.

Pfannkuchen mit Haferflocken (vegan)

Haferflocken-Pfannkuchen auf einen Blick

– ohne Mehl gemacht
– aus wenigen Grundzutaten
– vegan und glutenfrei
– für Kinder geeignet
– mit süßer oder herzhafter Füllung möglich

Pfannkuchen sind ein leckerer und vielseitiger Klassiker, den fast jeder aus der Kindheit kennt. Hier in Österreich nennt man sie übrigens Palatschinken.

Unser Familienrezept für Palatschinken gibt es schon länger hier auf dem Blog. Im heutigen Beitrag zeige ich dir, wie du eine gesündere Variante davon zubereiten kannst: Pfannkuchen ohne Mehl, ohne Eier und ohne Zucker.

Haferflocken enthalten viele Ballaststoffe, komplexe Kohlenhydrate, pflanzliches Eiweiß und andere wichtige Nährstoffe. Diese Pfannkuchen bestehen fast nur aus Haferflocken und sind daher gesund.

Inspiration für 2 leckere Füllungen habe ich dir auch gleich mitgebracht: Himbeer-Chia-Marmelade und Schoko-Mandelcreme.

Vegane Haferflocken-Pfannkuchen ohne Mehl

Dein Einkaufszettel

Empfohlene Produkte zarte HaferflockenBackpulverGemahlene VanilleSalzHafermilchMaisstärkeKokosöl
FotoProduktfoto zarte Haferflocken von Kölln.Produktfoto Jodsalz von Bad Reichenhaller.Produktfoto Maisstärke von RUF.Produktfoto Kokosöl von REWE Bio.
Empfehlung
für DE
KöllnREWE Bio
Alnatura
Bad ReichenhallerOatly BaristaRUF


REWE Bio
Empfehlung
für AT
SPAR Natur*pur


BILLA Bio BILLA BioBad Ischler SPAR
Maizena SPAR Natur*pur
Haferflocken-Pfannkuchen

Zutaten: Das brauchst du für Haferflocken-Pfannkuchen ohne Mehl (+ Alternativen)

Wie immer findest du die Zutatenliste mit den genauen Mengenangaben in der Rezeptkarte unten am Ende des Blogbeitrags.

Dort kannst du dir das Rezept übrigens auch ausdrucken. Hier kommt erstmal ein Überblick über die Zutaten mitsamt Tipps und Anmerkungen.

  • glutenfreie Haferflocken: Die Haferflocken werden im Mixer zu feinem Hafermehl gemahlen. Das funktioniert am besten mit zarten Haferflocken. Wenn du keinen Mixer hast, kannst du einfach Hafermehl kaufen. Das gibt es beispielsweise bei dm.
  • pflanzliche Milch: Am besten funktioniert es mit Hafermilch oder Sojamilch. Wenn es nicht vegan sein muss, kannst du natürlich auch Kuhmilch nehmen.
  • Mineralwasser: Prickelndes Mineralwasser macht die Pfannkuchen ein bisschen lockerer. Du kannst stattdessen auch mehr Pflanzenmilch verwenden.
  • Stärke: Eine kleine Menge Maisstärke in Wasser angerührt bindet den Teig und sorgt so dafür, dass die Pfannkuchen nicht zerreißen.
  • Backpulver: Das Backpulver lässt die Pfannkuchen leicht aufgehen. Nicht weglassen!
  • Vanille: Vanille sorgt für ein angenehmes Aroma. Du kannst sie weglassen, wenn du keine hast.
  • Salz: Eine Prise Salz verfeinert den Geschmack der Haferflocken-Pfannkuchen. Nicht weglassen!
  • Pflanzenöl: Das Öl brauchst du für die Pfanne zum Braten der Pfannkuchen. Ich verwende Kokosöl. Pflanzliche Butter oder Rapsöl passen auch.
Haferflocken-Pfannkuchen mit veganer Schoko-Mandelcreme und Bananenscheiben

Zubereitung Gesunde Pfannkuchen selber machen

Du findest die genaue Anleitung auch zum Ausdrucken in der Rezeptkarte unten am Ende des Blogbeitrags!

Schritt 1: Pfannkuchenteig zubereiten

Mahle die Haferflocken in einem Standmixer zu feinem Hafermehl.

Füge Backpulver, Vanille und Salz hinzu und mixe noch einmal kurz. Gib die Mischung anschließend in eine Rührschüssel.

Verrühre Maisstärke und Wasser und gib sie gemeinsam mit Pflanzenmilch und Mineralwasser zur Mehlmischung in die Schüssel. 

Verrühre alle Zutaten sorgfältig, bis keine Klümpchen mehr zu sehen sind. Der Teig sollte glatt sein und gut fließen.

Lasse den Teig abgedeckt 10-15 Minuten ruhen. Rühre ihn danach nochmals kurz durch und füge etwas mehr Milch oder Wasser hinzu, falls er zu dickflüssig ist.

Schritt 2: Füllungen zubereiten

Als Inspiration zum Füllen habe ich dir Himbeer-Chia-Marmelade und Schoko-Mandelcreme mitgebracht.

Während der Teig ruht, gib für die Marmelade die Himbeeren in einen Topf und lasse sie bei mittlerer Hitze zugedeckt auftauen. 

Koche die Himbeeren kurz auf, mische die Chiasamen unter und fülle die Marmelade in eine Schüssel. Beim Abkühlen wird sie allmählich fester. 

Rühre alle Zutaten für die Schoko-Mandelcreme (diese findest du unten im Rezept) mit dem Schneebesen glatt. 

Einfache vegane Pfannkuchen ohne Mehl

Schritt 3: Pfannkuchen braten

Erhitze etwas Pflanzenöl oder vegane Butter in einer flachen beschichteten Pfanne auf mittlerer Stufe. 

Gib 1 bis 1 ½ Schöpflöffel Teig (je nach Größe der Pfanne) in die Mitte der Pfanne und Verteile ihn durch Hin- und Herschwenken der Pfanne gleichmäßig.

Brate den Pfannkuchen 1-2 Minuten, bis die Unterseite leicht gebräunt ist und nicht mehr an der Pfanne haftet.

Wende den Pfannkuchen vorsichtig und backe ihn auf der anderen Seite ca. 1 Minute fertig aus.  

Lasse den Pfannkuchen vorsichtig auf einen Teller gleiten.

Verfahre mit dem restlichen Teig ebenso.

Schritt 4: Gesunde Pfannkuchen füllen und genießen

Fülle die Haferflocken-Pfannkuchen mit Himbeer-Chia-Marmelade und Schoko-Mandelcreme.

Rolle sie nach Belieben zusammenrollen oder falte sie und garniere sie mit weiteren Toppings.

Haferflocken-Pfannkuchen mit Himbeer-Chia-Marmelade, Kokosjoghurt, Schoko-Mandelcreme, Bananenscheiben und gehackten Pistazien

Mein Küchentipp: Diese Pfanne ist am besten für Pfannkuchen

Der Worst Case bei der Zubereitung von Pfannkuchen ist, dass der Teig in der Pfanne kleben bleibt.

Vor allem bei veganen Pfannkuchen ohne Mehl muss man aufpassen. Da der Teig keine Eier enthält, ist er nicht so gut gebunden wie klassischer Pfannkuchenteig.

Deshalb empfehle ich dir für die Zubereitung der Haferflocken-Pfannkuchen unbedingt eine beschichtete Pfanne.

Ich selbst verwende in meiner Küche diese Pfanne mit einer hochwertigen Keramik-Beschichtung.

So kannst du die Pfannkuchen mit Haferflocken aufbewahren

Die ausgebackenen Pfannkuchen halten sich im Kühlschrank bis zu 3 Tage. Stapele sie dafür am besten auf einem Teller und packe diesen in Frischhaltefolie.

Den rohen Pfannkuchenteig kannst du im Kühlschrank bis zu 2 Tage aufbewahren.

Rezept für Haferflocken-Pfannkuchen ohne Mehl von Oats and Crumbs.

Wenn du dieses Rezept ausprobiert hast und es dir gefällt, schreibe mir bitte einen Kommentar und hinterlasse deine 5-Sterne-Bewertung!

Falls du dem Rezept nur 1 oder 2 Sterne geben möchtest, würde mich sehr interessieren, warum es dir nicht gefällt. Schreib mir gerne dein konstruktives und freundliches (!) Feedback in die Kommentare.

Vielen Dank! Ich weiß das sehr zu schätzen.

Gesunde Pfannkuchen (vegan)

Haferflocken-Pfannkuchen ohne Mehl

Von: Sarah Helmanseder
Diese gesunden Pfannkuchen ohne Mehl bestehen fast nur aus Haferflocken. Sie sind vegan, glutenfrei und zuckerfrei. Sie eignen sich perfekt als Dessert, zum Brunch oder als Hauptgericht mit herzhafter Füllung.
Klicke auf die Sterne und bewerte!
Arbeitszeit 20 Minuten
Koch-/Backzeit 10 Minuten
Gesamtzeit 30 Minuten
Gericht Dessert, Frühstück, Hauptgericht
Küche Deutschland, Österreich
Portionen 10 Pfannkuchen
Kalorien 91 kcal

Kochutensilien

Zutaten
  

Pfannkuchen

  • 150 g glutenfreie Haferflocken
  • 1 TL Backpulver
  • ¼ TL gemahlene Vanille
  • 1 Prise Salz
  • 250 ml pflanzliche Milch
  • 250 ml prickelndes Mineralwasser
  • 2 EL Maisstärke
  • 4 EL Wasser
  • Kokosöl oder vegane Butter zum Ausbraten

Himbeer-Chia-Marmelade

  • 150 g TK-Himbeeren
  • 2 TL Chiasamen

Schoko-Mandelcreme

  • 100 g Mandelmus
  • 2 EL Kakao
  • 2 EL Ahornsirup
  • 100 ml pflanzliche Milch

Weitere Toppings nach Belieben

  • Kokosjoghurt
  • Bananenscheiben
  • Beeren
  • gehackte Nüsse
  • Kokosflocken

Anleitungen
 

  • Haferflocken in einem Standmixer zu feinem Hafermehl mahlen. (Wenn du keinen Mixer hast, beachte den Tipp unten in den Notizen.)
    150 g glutenfreie Haferflocken
  • Backpulver, Vanille und Salz hinzufügen und noch einmal kurz mixen. Dann die Mischung in eine Rührschüssel geben.
    1 TL Backpulver, ¼ TL gemahlene Vanille, 1 Prise Salz
  • Maisstärke und Wasser verrühren und gemeinsam mit Pflanzenmilch und Mineralwasser zur Mehlmischung in die Schüssel geben.
    250 ml pflanzliche Milch, 250 ml prickelndes Mineralwasser, 2 EL Maisstärke, 4 EL Wasser
  • Alle Zutaten sorgfältig verrühren, bis keine Klümpchen mehr zu sehen sind. Der Teig sollte glatt sein und gut fließen.
  • Den Teig abgedeckt ca. 15 Minuten ruhen lassen bzw. bis er eine dickflüssige Konsistenz hat (siehe Notizen unten). Danach nochmals kurz durchrühren und mehr Milch oder Wasser hinzufügen, falls er zu dickflüssig ist.
  • Während der Teig ruht, die Himbeeren in einen Topf geben und bei mittlerer Hitze zugedeckt auftauen lassen.
    150 g TK-Himbeeren
  • Kurz aufkochen, die Chiasamen untermischen und die Marmelade in eine Schüssel füllen. Beim Abkühlen wird sie allmählich fester.
    2 TL Chiasamen
  • Für die Schoko-Mandelcreme alle Zutaten mit dem Schneebesen glatt rühren.
    100 g Mandelmus, 2 EL Kakao, 2 EL Ahornsirup, 100 ml pflanzliche Milch
  • Etwas Kokosöl oder vegane Butter in einer flachen beschichteten Pfanne auf mittlerer Stufe erhitzen.
    Kokosöl oder vegane Butter zum Ausbraten
  • 1 bis 1 ½ Schöpflöffel Teig (je nach Größe der Pfanne) in die Mitte der Pfanne geben und durch Hin- und Herschwenken verteilen.
  • 1-2 Minuten braten, bis der Pfannkuchen nicht mehr an der Pfanne haftet. Dann vorsichtig wenden und auf der anderen Seite ca. 1 Minute ausbacken.
  • Den Pfannkuchen vorsichtig auf einen Teller gleiten lassen.
  • Mit dem restlichen Teig ebenso verfahren.
  • Die Haferflocken-Pfannkuchen mit Himbeer-Chia-Marmelade und Schoko-Mandelcreme füllen. Nach Belieben zusammenrollen oder falten und mit weiteren Toppings garnieren.
    Kokosjoghurt, Bananenscheiben, Beeren, gehackte Nüsse, Kokosflocken

Notizen

  • Ergänzende Infos und Tipps zum Rezept findest du oben im Blogbeitrag!
  • Haferflocken: Die Haferflocken werden im Mixer zu feinem Hafermehl gemahlen. Das funktioniert am besten mit zarten Haferflocken. Wenn du keinen Mixer hast, kannst du einfach Hafermehl kaufen. Das gibt es beispielsweise bei dm. 
  • Flüssigkeitsmenge und Ruhezeit: Der Teig muss ruhen, weil die Haferflocken in dieser Zeit die Flüssigkeit aufsaugen und der Teig dadurch eindickt. WICHTIG:  Haferflocken absorbieren je nach Hersteller und Feinheitsgrad häufig unterschiedlich viel Flüssigkeit. Bei mir ist der Teig nach 10-15 Minuten Ruhezeit in der Regel schon so dickflüssig, dass ich sogar noch etwas mehr Milch einrühre. Lasse den Teig unbedingt lange genug ruhen! Wenn er zu flüssig ist, gelingen die Pfannkuchen nicht.  
  • Nährwerte: Die angegebenen Nährwerte beziehen sich auf 1 Pfannkuchen ohne Füllung und Toppings. Nährwertangaben können nie zu 100% genau sein. Betrachte sie daher als grobe Annäherung. 
  • Wenn die Pfannkuchen kalt sind, ziehen sie sich etwas zusammen und bilden kleine Blasen. Das liegt daran, dass Hafer Flüssigkeit zieht und beim Auskühlen kompakter wird. Derselbe Effekt tritt ein, wenn du heißen Porridge auskühlen lässt: Er wird fest. 

Nährwerte

Calories: 91kcalCarbohydrates: 12gProtein: 3gFat: 3gSaturated Fat: 2gPotassium: 100mgFiber: 2gSugar: 1gCalcium: 13mg
Schlagwörter Glutenfrei, Haferflocken, Vegan, Zuckerfrei
Hast du dieses Rezept ausprobiert?Teile es auf Instagram und markiere mich @sarahhelmanseder!
Bewerte das Rezept!




Jenny

Saturday 25th of March 2023

Also der Teig backt bei mir nur ohne Öl. Mit Öl wird es eine Pampe. Geschmacklich leider auch nicht gut. Auch nach Ewigkeiten in der Pfanne wirken sie teigig und schmecken nach nichts leider.

Sarah

Saturday 25th of March 2023

Liebe Jenny,

das klingt unerfreulich. Tut mir leid, dass das Rezept bei dir nicht geklappt hat! Wenn sich der Teig nicht richtig ausbacken lässt, waren wahrscheinlich die Haferflocken nicht fein genug gemahlen. Das kann am Mixer liegen oder sie wurden einfach zu kurz gemixt. Die Haferflocken müssen wirklich zu ganz feinem Mehl gemahlen werden. Dieses Hafermehl bindet den Teig in Kombination mit der Maisstärke sehr gut. Man kann auch gekauftes Hafermehl verwenden. Das ist dann auf jeden Fall fein genug. Wichtig ist auch, dass die Ruhezeit eingehalten wird und der Teig dickflüssig ist. Das Öl ist notwendig, damit der Teig nicht in der Pfanne kleben bleibt. Man braucht aber nur eine kleine Menge für den Boden der Pfanne (bestreichen ist genug), weshalb das Öl den Teig definitiv nicht zu einer Pampe machen kann.

Vielleicht helfen dir diese Tipps ja dabei, herauszufinden, woran es bei dir gescheitert ist. Bei mir funktioniert das Rezept immer problemlos und die Pfannkuchen werden sehr lecker.

Ich wünsche dir noch ein schönes Wochenende!

Liebe Grüße Sarah

Nina

Sunday 12th of March 2023

Hallo Sarah 🙂 Danke für das lecker Rezept! Hab die Pfannkuchen gestern zum Bruch gemacht.

War super einfach zu machen und hat richtig gut geschmeckt. Viel besser sogar als herkömmliche Pfannkuchen mit normalem Weizenmehl 😍😍 Alles Liebe Nina

Sarah

Sunday 12th of March 2023

Hallo Nina, vielen Dank für deinen Kommentar und deine Bewertung! 😍 Freut mich sehr, zu hören, dass dir die Pfannkuchen so geschmeckt haben. Sie sind wirklich eine tolle gesunde Alternative.

Liebe Grüße Sarah

Daniel

Sunday 12th of March 2023

Das Rezept funktioniert gar nicht! Mit den Mengen Angaben ergibt sich eine flüssige Pampe die in der Pfanne komplett auseinander fällt. Frage mich wieso man so etwas veröffentlicht.

Sarah

Sunday 12th of March 2023

Hallo Daniel, wie schade, dass die Pfannkuchen bei dir nicht geklappt haben. Ich verstehe, dass das eine ärgerliche Erfahrung für dich war. Wie alle meine Rezepte ist auch dieses mehrmals getestet und funktioniert auf jeden Fall! Obwohl eine Ferndiagnose schwierig ist, vermute ich, dass der Teig bei dir eine längere Ruhezeit benötigt hätte (daher die "ca."-Angabe). Haferflocken absorbieren je nach Hersteller unter Umständen unterschiedlich viel Flüssigkeit. Bei mir ist der Teig nach 10 Minuten Ruhezeit in der Regel schon so dickflüssig, dass ich sogar noch etwas mehr Milch einrühre. Ich werde das im Rezept noch genauer vermerken und danke dir für deinen Input! Ich hoffe, du hattest dennoch einen schönen Sonntag, und wünsche dir einen angenehmen Abend.

Liebe Grüße Sarah