FOODLETTER
Skip to Content

Bananenbrot ohne Zucker mit Haferflocken

4.39 von 13 Bewertungen
Direkt zum Rezept

Dieses Bananenbrot ohne Zucker mit Haferflocken ist gesund und schnell gemacht. Das Bananenbrot-Rezept besteht aus einfachen Zutaten, ist vegan und auch für Kinder geeignet.

Bananenbrot ohne Zucker mit Haferflocken.

Bananenbrot ohne Zucker auf einen Blick

– durch Haferflocken besonders saftig
– aus einfachen Zutaten
– Bananenbrot ohne Ei
– schnell gemacht
– gesunder Snack

Bananenbrot geht einfach immer. Es ist nicht nur ideal zum Verwerten von überreifen Bananen. Es schmeckt auch köstlich und ist super schnell gemacht.

Mein Bananenbrot-Rezept ist auch noch gesund!

Es ist ein Bananenbrot ohne Ei mit Haferflocken und ohne zusätzliche Süße. Das heißt, das Bananenbrot ohne Zucker ist nur mit Bananen gesüßt. Somit ist es auch für Kinder geeignet

Du kannst es etwa mit Nussmus bestrichen zum Frühstück essen. Es ist aber ein perfekter gesunder Snack zum Mitnehmen.

Genau dieses Bananenbrot-Rezept ohne Zucker bekommst du jetzt von mir.

Bist du bereit? 😊

Gesundes Bananenbrot – vegan und ohne Zucker.

Dein Einkaufszettel

Hier sind meine Produktempfehlungen für dieses Rezept. An diesen Tipps verdiene ich nichts! Das sind einfach Produkte, die ich selbst teils schon seit Jahren im Supermarkt kaufe und daher empfehlen kann.

Empfohlene Produkte Dinkelmehl Type 630/700zarte HaferflockenSojajoghurtApfelessigBackpulverNatronZimtGemahlene VanilleSalzKokosflocken
FotoProduktfoto Dinkelmehl von EDEKA Bio.Produktfoto zarte Haferflocken von Kölln.Produktfoto Sojajoghurt von REWE Bio.Produktfoto Apfelessig von REWE Bio.Produktfoto Jodsalz von Bad Reichenhaller.Produktfoto Kokosraspel von EDEKA.
Empfehlung
für DE
Edeka BioKöllnREWE BioREWE Bio REWE Bio
RUF


Sonnentor Alnatura
Bad ReichenhallerEDEKA
Empfehlung
für AT
SPAR Natur*purSPAR Natur*pur


Billa Bio


Lidl Ein gutes Stück Heimat BILLA BioSPAR Maharishi Ayurveda BILLA BioBad Ischler SPAR Natur*pur

Warum dieses Bananenbrot gesund ist

„Normale“ Bananenbrot-Rezepte enthalten häufig Industriezucker – und nicht gerade wenig davon. Sie sind eher wie ein klassischer Kuchen.

Mein gesundes Bananenbrot mit Haferflocken kommt dagegen mit der natürlichen Süße der Bananen aus.

Mal ganz ehrlich: Ich halte Zucker im Bananenbrot für komplett unnötig, denn überreife Bananen sind so süß, dass sie ganz einfach reichen. Punkt.

Solltest du noch nie Bananenbrot ohne Zucker gegessen haben, kommt es dir anfangs sicher kaum süß vor. Dann ergänze gerne etwas Dattelsüße oder Dattelcreme und gewöhne dich an natürliche Süße.

Dadurch, dass mein Bananenbrot Haferflocken enthält, ist es nahrhaft und sättigend. Ich habe auch einen eigenen Blogbeitrag zu Thema warum Haferflocken gesund sind, wenn du das genauer wissen willst.

Also, nochmal zusammengefasst: Dieses Bananenbrot-Rezept ist gesund, weil es nur mit Bananen gesüßt ist und außerdem Haferflocken enthält.

Bananenbrot ohne Ei und ohne Zucker.

Zutaten: Das brauchst du für saftiges Bananenbrot mit Haferflocken

Wie immer findest du die Zutatenliste mit den genauen Mengenangaben in der Rezeptkarte unten am Ende des Blogbeitrags.

Dort kannst du dir das Rezept übrigens auch ausdrucken. Hier kommt erstmal ein Überblick über die Zutaten mitsamt Tipps und Anmerkungen.

Teil 1

  • überreife Bananen: Je reifer Bananen sind, desto süßer sind sie. Da die Bananen dem Bananenbrot die Süße geben, sollten sie wirklich überreif sein. Auf dem Foto unten siehst du, welche Bananen perfekt sind.
  • Mehl: Ich verwende Dinkelmehl Type 630 (AT)/700 (DE). Auch Weizenvollkornmehl ist möglich. Damit brauchst du etwas mehr Flüssigkeit. Von Dinkelvollkornmehl rate ich dir für dieses Rezept ab, da es sehr schwer ist und das Bananenbrot matschig machen könnte.
  • Haferflocken: Am besten passen zarte oder blütenzarte Haferflocken. Sie verbinden sich gut mit den anderen Zutaten und dadurch wird der Teig homogener als mit kernigen Haferflocken.
  • pflanzlicher Joghurt: Du kannst Sojajoghurt oder Kokosjoghurt verwenden. Achte darauf, dass es ungesüßt ist. Wenn es nicht vegan sein muss, passt natürlich auch Naturjoghurt aus Kuhmilch.
Überreife Bananen für veganen Bananenkuchen.

Teil 2

  • Pflanzenmilch: Zum Backen eignet sich Sojamilch besonders gut, weil sie eine bindende Wirkung hat. Hafermilch passt für dieses aber Rezept ebenfalls. Achte auch hier wieder darauf, dass die Pflanzenmilch keinen zugesetzten Zucker enthält.
  • Backpulver: Das Backpulver lässt den Teig aufgehen.
  • Natron und Apfelessig: Natron reagiert mit der Säure im Apfelessig und lockert den Teig auf.
  • Kokosraspeln: Die Kokosraspeln sind für den Geschmack eine spannende Ergänzung. Du kannst sie aber auch weglassen, wenn du keine hast oder Kokos nicht magst.
  • Salz: Wie immer kommt in ein süßes Rezept auch etwas Salz.
  • Gewürze: Ceylon Zimt und Vanille sind die besten Gewürze für Bananenbrot.

Wie du siehst, sind das alles bekannte Zutaten, die du wahrscheinlich sowieso im Haus hast.

Dann kann es auch gleich mit der Zubereitung weitergehen.

Bananenbrot ohne Ei mit Haferflocken.

Zubereitung: So machst du gesundes Bananenbrot ohne Ei

Du findest die genaue Anleitung auch zum Ausdrucken in der Rezeptkarte unten am Ende des Blogbeitrags!

Schritt 1: Backen vorbereiten

Heize den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vor.

Fette eine kleine Kastenform (20 cm) leicht ein und lege sie mit Backpapier aus.

Schritt 2: Bananen vorbereiten

Schäle die Bananen, zerteile sie in Stücke teilen und gib sie in eine Rührschüssel. 

Zerdrücke die Bananen mit einer Gabel zu einem Brei. 

Schritt 3: Teig zubereiten

Verrühre zuerst die feuchten Zutaten: Gib dafür Sojajoghurt, Sojamilch und Apfelessig zu den zerdrückten Bananen in die Rührschüssel. Vermische dann alles sorgfältig mit einem Kochlöffel oder Teigschaber.

Vermische die trockenen Zutaten in einer separaten Schüssel: Das sind Mehl, Haferflocken, Dattelzucker, Backpulver, Natron, Zimt, Vanille, Salz und Kokosraspeln.

Gib die Mehlmischung zu den feuchten Zutaten in die Schüssel. Verrühre alles nur kurz miteinander, bis ein zähflüssiger Teig entstanden ist.

Schritt 4: Bananenbrot backen

Fülle den Teig in die vorbereitete Backform füllen und verstreiche ihn gleichmäßig. Klopfe die Form vorsichtig ein paar Mal auf die Arbeitsfläche, um Luftblasen im Teig zu entfernen. 

Bestreue den Teig mit Haferflocken.

Backe das Bananenbrot ca. 1 Stunde oder bis ein Zahnstocher sauber herauskommt. Die Stäbchenprobe bitte nicht weglassen!

Sollte das Bananenbrot beim Backen zu dunkel werden, decke es einfach locker mit einem Stück Alufolie oder Backpapier ab.

Lasse das Bananenbrot nach dem Backen in der Form auskühlen. 

Bananenbrot ohne Zucker mit Haferflocken.

Rezept-Variationen

Mit ein paar kleinen Twists kannst du dieses Bananenbrot-Rezept ganz einfach abwandeln. Hier kommen einige Ideen für leckere Variationen.

Glutenfreies Bananenbrot

Um dieses Bananenbrot glutenfrei zu machen, empfehle ich eine glutenfreie Mehlmischung zum Backen. 

Beachte außerdem, dass Haferflocken häufig nicht glutenfrei sind. Zwar ist Hafer von Natur aus glutenfrei, aber durch die Verarbeitung auf denselben Walzen wie glutenhaltiges Getreide enthalten die Haferflocken dennoch Gluten.

Wenn Haferflocken glutenfrei sind, steht es normalerweise groß auf der Packung.

Bananenbrot ohne Mehl

Du kannst das Bananenbrot auch ohne Dinkelmehl zubereiten.

Ersetze dafür das Mehl durch dieselbe Menge Haferflocken und mahle diese im Mixer oder mit dem Multizerkleinerer zu feinem Hafermehl.

Wenn du keinen Mixer hast, kannst du Hafermehl kaufen.

Gesundes Bananenbrot-Rezept.

Low carb Bananenbrot

Für Low carb Bananenbrot kannst du die Hälfte der Mehlmenge durch gemahlene Mandeln ersetzen.

Bedenke nur: Je geringer die Getreidemenge im Teig ist, desto kompakter wird der Bananenkuchen.

Bananenbrot mit Schokolade

Eine besonders leckere Variante ist Schoko-Bananenbrot.

Mische dafür einfach 60-80 g gehackte dunkle Schokolade oder Schokodrops unter den Teig.

Schokolade oder Schokodrops mit hohem Kakaoanteil (ab 80%) sind sehr wahrscheinlich vegan. Ein Kontrollblick auf die Zutatenliste schadet aber nie.

Eine tolle Alternative zu Schokolade sind Kakaonibs.

Bananenbrot mit Nüssen

Nüsse sind auch eine sehr gute Ergänzung zum Bananenbrot mit Haferflocken.

Du kannst gehackte Walnüsse, Haselnüsse, Mandeln oder auch Cashewkerne verwenden. Mische sie einfach unter die trockenen Zutaten.

Bananenbrot-Rezept ohne Zucker.

Mein Küchentipp für dich: Wie du verhinderst, dass dein Bananenbrot matschig wird

Backöfen sind sehr verschieden. Deshalb: Damit du dein gesundes Bananenbrot nicht zu früh aus dem Ofen holst, mache vorher unbedingt die Stäbchenprobe.

Stich dafür mit einem Zahnstocher in das Bananenbrot. Wenn er sauber herauskommt, ist es fertig. Wenn Teig daran klebt, braucht es noch.

Was, wenn dein Bananenbrot schon über eine Stunde im Ofen ist und noch immer matschig ist?

Dann hast du vermutlich die Bananen zu sorgfältig zerdrückt. Du solltest sie nicht komplett zu Mus machen (also auch nicht mixen), sondern mit der Gabel so zerkleinern, dass immer noch einige Stückchen übrig sind.

Wenn dein Bananenbrot matschig geworden ist, kannst du das erstmal nicht mehr ändern. Aber du weißt es fürs nächste Mal. Und zum Glück schmeckt Bananenbrot auch matschig gut.

Wenn du Pinterest hast, nutze gerne folgendes Bild, um dieses Rezept zu pinnen:

So kannst du das Bananenbrot ohne Zucker aufbewahren

Im Kühlschrank kannst du das Bananenbrot 3-4 Tage lagern. Gib es dafür am besten in einen luftdicht verschlossenen Behälter.

Außerhalb des Kühlschranks hält sich das Bananenbrot nur 2 Tage wirklich gut. Also entweder schnell aufessen, einkühlen oder gleich einfrieren.

Stichwort Bananenbrot einfrieren: Im Tiefkühlschrank hält es sich 4-5 Monate.

Schneide es zum Einfrieren in Scheiben und lege diese in einen Gefrierbeutel oder gefriergeeigneten Behälter.

Auftauen kannst du das Bananenbrot einfach bei Zimmertemperatur.

Du bist dran: Mach Bananenbrot ohne Zucker!

Wenn du dieses Rezept ausprobiert hast und es dir gefällt, schreibe mir bitte einen Kommentar und hinterlasse deine 5-Sterne-Bewertung!

Falls du dem Rezept nur 1 oder 2 Sterne geben möchtest, würde mich sehr interessieren, warum es dir nicht gefällt. Schreib mir gerne dein konstruktives und freundliches (!) Feedback in die Kommentare.

Vielen Dank! Ich weiß das sehr zu schätzen.

Folge mir auf Instagram für Behind-the-scenes aus meinem Alltag als Food Fotografin und Bloggerin!

Du findest mich auch auf Pinterest, LinkedIn, Facebook, TikTok und Twitter/X.

Wenn du Interesse an meiner Arbeit als Fotografin hast, schau gerne auf meiner Website vorbei!

Bananenbrot ohne Zucker mit Haferflocken.

Bananenbrot ohne Zucker mit Haferflocken

Von: Sarah Helmanseder
Dieses Bananenbrot ohne Zucker mit Haferflocken ist gesund und schnell gemacht. Das Bananenbrot-Rezept besteht aus einfachen Zutaten, ist vegan und auch für Kinder geeignet.
Klicke auf die Sterne und bewerte!
Arbeitszeit 10 Minuten
Koch-/Backzeit 1 Stunde
Gesamtzeit 1 Stunde 10 Minuten
Gericht Frühstück, Snack
Küche USA
Portionen 10 Stücke
Kalorien 121 kcal

Kochutensilien

Zutaten
  

  • 4 überreife Bananen (3 für den Teig, eine fürs Topping)
  • 180 g Dinkelmehl Type 630/700
  • 70 g zarte Haferflocken
  • 200 g Sojajoghurt oder Kokosjoghurt
  • 50 ml ungesüßter Pflanzendrink (bei mir Sojamilch)
  • 1 TL Apfelessig
  • 1 ½ TL Backpulver
  • ½ TL Natron
  • ½ TL Ceylon Zimt
  • ¼ TL gemahlene Vanille
  • 1 Prise Salz
  • 25 g Kokosraspeln

Anleitungen
 

  • Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Eine kleine Kastenform (20 cm) leicht einfetten und mit Backpapier auslegen.
  • 3 Bananen schälen, in Stücke teilen und in eine Rührschüssel geben. Das sollten dann ca. 300 g sein.
    4 überreife Bananen
  • Bananen mit einer Gabel zu einem stückigen Brei zerdrücken.
  • Sojajoghurt, Sojamilch und Apfelessig zu den zerdrückten Bananen in die Rührschüssel geben.
    200 g Sojajoghurt oder Kokosjoghurt, 50 ml ungesüßter Pflanzendrink, 1 TL Apfelessig
  • Alles mit einem Kochlöffel oder Teigschaber gut vermischen.
  • Mehl, Haferflocken, Backpulver, Natron, Zimt, Vanille, Salz und Kokosraspeln in einer separaten Schüssel vermischen.
    180 g Dinkelmehl Type 630/700, 70 g zarte Haferflocken, 1 ½ TL Backpulver, ½ TL Natron, ½ TL Ceylon Zimt, ¼ TL gemahlene Vanille, 1 Prise Salz, 25 g Kokosraspeln
  • Die Mehlmischung zu den flüssigen Zutaten in die Schüssel geben.
  • Alles nur kurz miteinander verrühren, bis ein zähflüssiger Teig entsteht. So kurz wie möglich rühren. Ansonsten entweicht die Luft aus dem Teig und das Bananenbrot wird matschig. Der Teig muss nicht glatt sein, sondern kann Klümpchen enthalten.
  • Teig in die vorbereitete Backform füllen und gleichmäßig verstreichen.
  • Die Form vorsichtig ein paar Mal auf die Arbeitsfläche klopfen, um Luftblasen im Teig zu entfernen.
  • Die übrige Banane schälen, längs halbieren und mit den Schnittseiten nach oben auf dem Teig platzieren.
  • Nun das Bananenbrot ca. 1 Stunde backen oder bis ein Zahnstocher sauber herauskommt. (Die Stäbchenprobe bitte nicht weglassen!) Sollte das Bananenbrot beim Backen zu dunkel werden, einfach locker mit einem Stück Alufolie oder Backpapier abdecken.
  • Anschließend das Bananenbrot in der Form auskühlen lassen.

Notizen

  • Oben im Blogbeitrag findest du ergänzende Hinweise zu den Zutaten, meine Produktempfehlungen und Tipps, wie du verhinderst, dass dein Bananenbrot matschig wird. Lesen lohnt sich!
  • Backzeit: Die Backzeit kann variieren, abhängig von deinem Ofen und deiner Backform, aber auch davon, ob das Bananenbrot abgedeckt ist. Mache daher unbedingt die Stäbchenprobe, bevor du das Bananenbrot aus dem Ofen nimmst. 
  • glutenfreie Variante: Um dieses Bananenbrot glutenfrei zu machen, empfehle ich dir eine glutenfreie Mehlmischung zum Backen. Achte außerdem darauf, glutenfreie Haferflocken zu verwenden.
  • Nährwerte: Die Nährwertangaben beziehen sich auf 1 Stück Bananenbrot ohne Zucker, wobei die Gesamtmenge des Rezepts 10 Stücke ergibt. Nährwerte können nie zu 100% genau sein. Betrachte sie daher als grobe Annäherung.


Nährwerte

Calories: 121kcalCarbohydrates: 28gProtein: 4gFat: 4gSaturated Fat: 2gPotassium: 193mgFiber: 2gSugar: 9gVitamin C: 3mgCalcium: 15mg
Schlagwörter Haferflocken, Vegan, Zuckerfrei
Hast du dieses Rezept ausprobiert?Teile es auf Instagram und markiere mich @sarahhelmanseder!
Bewerte das Rezept!




Susann

Friday 9th of June 2023

Ich habe dieses Bananenbrot heute zum ersten Mal ausprobiert und war super enttäuscht. Beim Rühren des Teiges kamen mir 180g Mehl und 70g Haferflocken auf die Menge an Flüssigkeit schon recht wenig vor, aber ich hab dem Rezept vertraut. Das Ding ist leider null hoch gegangen und war nach 80 Minuten backen immernoch Matsch. Ich habe mich genau an die Anleitung gehalten. Jetzt landet das Ding in der Tonne und ich bin traurig um die Zutaten.

Was ist da nur schief gegangen?

Susann

Saturday 1st of July 2023

Liebe @Sarah, Vielen Dank für deine Hinweise. Ich werde es beim nächsten Mal probieren. Es war sicher nicht mein letztes Bananenbrot.

Grüße, Susann

Sarah

Friday 9th of June 2023

Hallo Susann, danke für dein Feedback! Dass du enttäuscht bist, weil das Bananenbrot nicht gelungen ist, verstehe ich gut. Allerdings kann ich mir das nicht erklären, denn ich habe dieses Rezept schon oft gemacht und es funktioniert immer super. Andernfalls hätte ich es klarerweise nicht veröffentlicht. Beachte bitte, dass nicht nur die Pflanzenmilch zu den flüssigen/feuchten Zutaten zählt, sondern auch die zerdrückten Bananen und das Sojajoghurt/Kokosjoghurt. Insgesamt sind das etwas über 500 g feuchte Zutaten und ziemlich genau halb so viele trockene Zutaten (Mehl und Haferflocken) – also ein ideales Verhältnis. Die tatsächlich benötigte Flüssigkeitsmenge variiert natürlich je nach Größe und Reifegrad der Bananen (je reifer, desto mehr Feuchtigkeit). Es kann also immer sein, dass man etwas mehr oder etwas weniger braucht. Was ich mir vorstellen könnte, ist, dass die Bananen nicht reif genug waren (sie sollten überreif sein, also braun) und dass du zu lange gerührt hast. Insbesondere Letzteres führt dazu, dass vegane Teige nicht aufgehen.

Wie gesagt ist dieses Rezept bei mir oft im Einsatz und klappt immer.

Liebe Grüße Sarah