Gesunde vegane Kürbis-Pancakes

Springe zum Rezept

Diese dicken, weichen Pancakes sind das perfekte gesunde Frühstück für einen gemütlichen Herbstmorgen am Wochenende. Das schnelle, vegane Rezept besteht nur aus einer Handvoll einfacher Zutaten, ist glutenfrei und natürlich frei von Zuckerzusatz. Am besten schmecken die veganen Kürbis-Pancakes mit gerösteten Walnüssen und Ahornsirup.

Gestapelte Kürbis-Pancakes von oben auf einem graublauen Teller. Gehackte Walnüsse als Topping. Eine goldene Gabel hat ein herausgeschnittenes Tortenstück aus dem Stapel aufgespießt und liegt neben dem Stapel.

Im Herbst dreht sich bei mir in der Küche alles um Pumpkin Spice. Diese Gewürzmischung hat es mir so richtig angetan, und ich habe mich darauf spezialisiert, sie überall unterzubringen, sogar im Kaffee. 😉 Mein aktuelles Lieblingsrezept mit Pumpkin Spice läuft schon fast dem Kürbiskuchen den Rang ab: gesunde vegane Kürbis-Pancakes. 😍 Ich werde ganz oft nach Pancakes-Rezepten gefragt und dachte mir, ich teile dieses jetzt mal mit dir.

Pumpkin Spice ist für mich der Inbegriff von herbstlicher und winterlicher Wohligkeit. Das liegt zum einen sicher am Zimt, der in der Gewürzmischung eine tragende Rolle spielt, aber bestimmt auch an den anderen Komponenten wie den Nelken, denen eine für die Nerven beruhigende Wirkung nachgesagt wird. Glaube ich sofort. 😊 Wenn es draußen langsam kalt wird und morgens der Nebel über den Bäumen liegt, gibt es nichts besseres, als im warmen Esszimmer eine Kerze anzuzünden, schnell die Zeitung hereinzuholen und zum Frühstück eine große Portion gesunde vegane Kürbis-Pancakes zu genießen.

Woraus besteht Pumpkin Spice eigentlich?

Pumpkin Spice hat mit Kürbis eigentlich genau gar nichts zu tun. Die Verbindung kommt dadurch zustande, dass die Gewürzmischung den Charakter der typisch amerikanischen Pumpkin Pie ausmacht. Keine Pumpkin Pie ohne Pumpkin Spice! Das ist auch nur zu verständlich, denn für die Pumpkin Pie gilt genauso wie für meine veganen Kürbis-Pancakes: Kürbispüree und Pumpkin Spice sind eine unschlagbare Kombination. 😁 Ich habe mich übrigens auch schon an die klassische Pumpkin Pie herangewagt. Wenn du neugierig bist, findest du das Rezept hier. Die Pie ist der Hammer, aber Vorsicht, gesund ist sie nicht! 😉

Die ganz korrekte Bezeichnung ist demnach Pumpkin Pie Spice, aber einfach Pumpkin Spice ist ebenso geläufig. Mittlerweile ist die Gewürzmischung im Handel hierzulande etwas verbreiteter als noch vor ein paar Jahren, aber ich mische sie immer noch am liebsten selbst zusammen, denn dabei kann ich die einzelnen Komponenten so gewichten, wie ich es am besten finde.

Mein Pumpkin Spice besteht aus:
  • 3 EL Ceylon-Zimt
  • 1 EL gemahlener Ingwer
  • 1 TL Muskatnuss
  • 1 TL gemahlene Muskatblüte (Macis)
  • ½ TL gemahlene Vanille
  • 1 Msp. gemahlene Nelken
  • ½ TL gemahlenes Piment (Neugewürz)

Diese Menge ergibt ein schönes Gewürzdöschen voll Pumpkin Spice. Damit kommst du eine Weile aus. 😊

Drei vegane Kürbis-Pancakes gestapelt und angeschnitten mit Walnüssen und Ahornsirup. Aufnahme auf Augenhöhe.

Tipp für perfekte (nicht nur vegane) Pancakes

Pancakes sind ja an sich die einfachste Sache der Welt. Es gibt nur einen Punkt, auf den du aufpassen musst: Mache den Teig nicht zu flüssig! Der perfekte Pancakes-Teig ist ziemlich dickflüssig, sodass er in der Pfanne langsam zu einem Kreis auseinanderläuft, dann seine Form hält und schön dick aufgeht.

Ich finde, der Worst Case bei Pancakes ist, wenn der Teig einfach nicht aufhört, auseinanderzufließen, wenn sie Pancakes dann zu einer einzigen Fläche in der Pfanne vereinen und ein total unförmiges Gebilde, eine eigenartige dicke Palatschinke herauskommt. 🙈 Nichts gegen Palatschinken – ich liebe sie, aber nur, wenn ich von Anfang an vor hatte, Palatschinken zu machen, und zwar mit Palatschinkenteig. 😉

Damit der Teig für die gesunden veganen Kürbis-Pancakes nicht zu flüssig wird, kannst du das Kürbispüree vor der Verwendung entwässern. Je nachdem, wie viel Wasser der Kürbis enthält, ist das Püree fester oder weicher. Du merkst das, wenn du den Kürbis pürierst. Wenn sich sehr viel Wasser in der Schüssel mit dem Kürbispüree absetzt, empfiehlt es sich, das Püree zu entwässern. Ansonsten, wenn du einen eher trockenen Kürbis verarbeitet hast und sich kaum bis gar kein Wasser absetzt, kannst du das Kürbispüree einfach so verwenden.

Gestapelte Kürbis-Pancakes von oben auf einem graublauen Teller. Gehackte Walnüsse als Topping. Eine goldene Gabel hat ein herausgeschnittenes Tortenstück aus dem Stapel aufgespießt und liegt neben dem Stapel. Nahaufname.

So entwässerst du das Kürbispüree:

  • Variante 1: Eine Schüssel mit ein paar Lagen Küchenrolle auslegen und das Kürbispüree hineingeben. Die Küchenrolle entzieht dem Püree so viel Wasser, dass es schließlich nur noch halb so schwer und genau richtig für den Teig ist. Ich lasse das Püree immer 30-60 Minuten stehen und wechsele zwischendurch einmal Schüssel und Küchenrolle.
  • Variante 2: Gib das Püree in ein sehr feines Sieb, setze es auf eine Schüssel, rühre es gut durch (dabei sollte schon einiges vom Wasser abfließen) und lass‘ es dann noch eine Weile abtropfen.

Ich empfehle dir Variante 1! Geht schneller und ist effektiver.

Drei vegane Kürbis-Pancakes gestapelt und angeschnitten mit Walnüssen und Ahornsirup. Aufnahme auf Augenhöhe.

Die besten Zutaten für gesunde vegane Kürbis-Pancakes:

  • Kürbispüree: Verwende am besten selbstgemachtes Kürbispüree!
  • Banane: Eine reife, zerdrückte Banane gibt dem Teig Bindung und sorgt für leichte Süße.
  • Pflanzenmilch: Du kannst jede Art von Pflanzenmilch für dieses Rezept verwenden. Achte nur darauf, dass sie keinen Zuckerzusatz enthält!
  • Buchweizenmehl: Der nussige Geschmack von Buchweizen harmoniert sehr gut mit Kürbis und Pumpkin Spice.
  • Erythrit: Zum Süßen der Pancakes verwende ich Erythrit.
  • Backpulver und Natron: Durch diese beiden in Kombination werden die Pancakes besonders weich und fluffig.
  • Pumpkin Spice und Zimt: Die beiden Gewürze sorgen für das wohlige Aroma der Kürbis-Pancakes
Drei vegane Kürbis-Pancakes gestapelt und angeschnitten mit Walnüssen und Ahornsirup. Aufnahme auf Augenhöhe.

Die Zubereitung von Kürbis-Pancakes im Überblick

Das sind vielleicht die einfachsten Pancakes, die du je gemacht hast. Zusammengefasst besteht die Zubereitung nur aus diesen drei Schritten:

  1. Feuchte Zutaten vermischen.
  2. Trockene Zutaten vermischen und einrühren.
  3. Pancakes ausbacken.

Ziemlich machbar, oder? 😉

Also, das nächste Sonntagsfrühstück kommt bestimmt! Dann halte Kürbispüree und Pumpkin Spice bereit und gönne dir diese wunderbaren veganen Kürbis-Pancakes! 😊

Vegane Kürbis-Pancakes

Diese dicken, weichen Pancakes sind das perfekte gesunde Frühstück für einen gemütlichen Herbstmorgen am Wochenende. Das schnelle, vegane Rezept besteht nur aus einer Handvoll einfacher Zutaten, ist glutenfrei und natürlich frei von Zuckerzusatz. Am besten schmecken die veganen Kürbis-Pancakes mit gerösteten Walnüssen und Ahornsirup.
Portionen 2
Vorbereitungszeit 10 Min.
Zubereitungszeit 5 Min.
Gesamtzeit 15 Min.

Zutaten 

  • 100 g Kürbispüree, selbstgemacht
  • 1 reife Banane, mit der Gabel zerdrückt
  • 100 ml ungesüßte Pflanzenmilch
  • 100 g Buchweizenmehl
  • 1 EL Erythrit
  • 1 TL Backpulver
  • ½ TL Natron
  • 1 TL Pumpkin Spice
  • ½ TL Zimt
  • 2 TL Kokosöl für die Pfanne

Zubereitung

  • Kürbispüree, Banane und Pflanzenmilch mit dem Schneebesen vermischen.
  • Alle anderen Zutaten (bis auf das Kokosöl) dazugeben und einrühren.
  • Kokosöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und acht Pancakes ausbacken. Pro Pancake 2 EL Teig verwenden. Die Pancakes nicht erst wenden, wenn die Oberseite stabil ist, sondern schon möglichst früh, denn sie sollen sehr weich bleiben.
  • Kürbis-Pancakes mit beliebigen Toppings servieren.

Notizen

  • Toppings: Sehr gut passen geröstete Nüsse, Ahornsirup, Apfel und – für Feinspitze – etwas Nougat. 
  • Wenn du kein Buchweizenmehl hast, kannst du es durch ein anderes glutenfreies Mehl wie Mandelmehl oder Reismehl verwenden. Dinkelmehl funktioniert auch super, wenn die Pancakes nicht glutenfrei sein müssen. 
Autor: Sarah
Kalorien pro Portion: 331kcal
Gericht: Frühstück
Küche: USA
Stichwörter: Clean Eating, Glutenfrei, Vegan, Zuckerfrei
Nutrition Facts
Vegane Kürbis-Pancakes
Amount Per Serving
Calories 331 Calories from Fat 71
% Daily Value*
Fat 7.9g12%
Saturated Fat 5.2g33%
Polyunsaturated Fat 0.5g
Monounsaturated Fat 0.5g
Sodium 301mg13%
Potassium 279mg8%
Carbohydrates 67.7g23%
Fiber 7g29%
Sugar 14.5g16%
Protein 9.7g19%
Vitamin C 8mg10%
Calcium 120mg12%
Iron 2mg11%
* Prozentangaben beziehen sich auf einen Tagesbedarf von 2000 kcal.

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewertung




Schließen
Your custom text © Copyright 2020. All rights reserved.
Schließen