Skip to Content

Apfelstrudel-Porridge

Dieser cremige und gesunde Apfelstrudel-Porridge mit Zimtäpfeln und Rosinen hat ein berühmtes Vorbild: den traditionellen Wiener Apfelstrudel. Deshalb kommen sogar knusprige Butterbrösel in den Apfelstrudel-Porridge. Trotzdem ist das Rezept einfach und schnell zubereitet. So ein Frühstück hattest du garantiert noch nie!

Springe zum Rezept
Nahaufnahme von Apfelstrudel-Porridge mit Rosinen und Knusperbröseln von oben in einer grauen Schüssel.

Apfelstrudel-Porridge – Frühstück auf Österreichisch

Wie wäre es mal mit Frühstück auf Österreichisch? Ok, das stimmt nicht ganz. Das typische Frühstück hier bei uns ist (leider) eher Semmel mit Butter, Marmelade und Honig. Aber der Apfelstrudel selbst könnte österreichischer nicht sein, da besteht kein Zweifel.

Warum also Frühstück? Ich dachte mir irgendwann: „Sarah, du machst jetzt mal einen Porridge, der wie Apfelstrudel schmeckt.“ Ich liebe nämlich Apfelstrudel, aber der ist nicht ganz einfach zu machen und sowas gönnt man sich doch eher nicht jeden Tag. Den Apfelstrudel-Porridge kannst du aber problemlos jeden Tag essen.

Dieser Apfelstrudel-Porridge ist:

  • vegan
  • glutenfrei
  • zuckerfrei
  • sehr cremig
  • schmeckt herbstlich bis weihnachtlich (Ich esse ihn trotzdem das ganze Jahr über.)
  • aus einfachen Zutaten
  • schnell zubereitet

Selbst wenn du noch nie Apfelstrudel gegessen hast (was ich nicht hoffe!) wirst du diesen Porridge sicher lieben.

Apfelstrudel-Porridge in einer grauen Schüssel auf hellem Untergrund. Eine Tasse Espresso, ein halbierter Apfel, Walnüsse und ein Buch daneben. Aufnahme von oben.

Apfelstrudel aus der Müslischüssel

Der Apfelstrudel-Porridge schmeckt genau wie Apfelstrudel hauptsächlich nach Apfel und Zimt. Er ist wohlig warm und tut in den kälteren Monaten des Jahres richtig gut. Warmes Frühstück wie Porridge ist leicht verdaulich und unterstützt den Darm am Morgen dabei, auf Touren zu kommen. Deshalb ist Porridge das perfekte gesunde Frühstück.

Die Füllung von einem Wiener Apfelstrudel besteht großteils aus blättrig geschnittenen Äpfeln und Zimt. Das lässt sich für den Porridge auch ganz leicht machen. Da der Porridge nicht in den Backofen kommt, werden die Äpfel einfach gemeinsam mit den Rosinen gedünstet.

Bei Rosinen im Apfelstrudel scheiden sich übrigens die Geister: Die einen halten sie für unverzichtbar, die anderen für unmöglich. Deshalb mach es so, wie es dir am besten schmeckt!

Mit einem goldenen Löffel durchgerührter Apfelstrudel-Porridge. Nahaufnahme von oben, sodass die cremige Konsistenz deutlich sichtbar ist.

Geheimzutat von Wiener Apfelstrudel

Wenn du schon einmal einen echten Wiener Apfelstrudel gegessen hast, wirst du festgestellt haben: Da sind nicht nur Äpfel und Zimt drin, sondern auch Brösel. Meistens sind es in Butter geröstete Brösel und geriebene Nüsse. Das ist die Geheimzutat von Wiener Apfelstrudel und somit auch vom Apfelstrudel-Porridge!

Der Strudelteig alleine macht den Apfelstrudel nicht so großartig. Richtig zubereiteter Strudelteig ist schon ein Genuss, aber genial wird’s nur in Kombination mit den Äpfeln und den Bröseln. Also müssen diese Brösel unbedingt in den Porridge. Sonst ist er ja nichts Besonderes! Stimmst du zu?

Deshalb habe ich mir überlegt, einfach eine ganz kleine Menge von diesen Nussbröseln zu machen und als Topping auf den Apfelstrudel-Porridge zu geben. Ich sage dir, das schmeckt unglaublich gut! Es ist das gewisse Etwas, das diesen Porridge genial macht.

Pinterest-Grafik für Apfelstrudel-Porridge

Die besten Zutaten für Apfelstrudel-Porridge

Für diesen Porridge brauchst du nur eine Handvoll einfache Zutaten. Die genauen Mengenangaben findest du im Rezept ganz unten im Blogbeitrag.

  • Apfel: Am besten wird der Porridge mit einer säuerlich-saftigen Apfelsorte. Mein Favorit ist der Elstar. Gute Sorten sind auch Topaz, Arlet und Braeburn.
  • zarte Haferflocken: Feinblättrige Haferflocken machen den Porridge schön cremig. Haferflocken sind übrigens von Natur aus glutenfrei.
  • Pflanzenmilch: Ich verwende am liebsten Hafermilch. Du kannst natürlich jede Art von pflanzlicher Milch nehmen. Achte nur darauf, dass sie ungesüßt ist.
Nahaufnahme von Apfelstrudel-Porridge von oben, sodass die Knusperbrösel deutlich sichtbar sind.
  • Zimt und Vanille: Ceylon Zimt ist eine der wichtigsten Zutaten in diesem Rezept! Er sorgt für das wundervolle Aroma. Und wo Zimt drin ist, passt die die liebliche Note von Vanille auch immer gut.
  • Vollkornbrösel: Brösel (Paniermehl) sind nicht die beste Zutat für die gesunde Frühstücksküche, aber sie gehören zum Apfelstrudel-Konzept einfach dazu und wir brauchen nur eine kleine Menge. Ich verwende gerne die Vollkornbrösel von Billa.
  • Geriebene Mandeln: Du kannst auch geriebene Haselnüsse oder Walnüsse verwenden.
  • pflanzliche Butter: Ein bisschen Butter brauchst du zum Anbraten der Butterbrösel.
Pinterest-Grafik für Apfelstrudel-Porridge

Apfelstrudel-Porridge kochen – so geht’s!

Wenn du die Zubereitungsschritte in der richtigen Reihenfolge machst, ist der Apfelstrudel-Porridge im Nu auf dem Tisch. Gib zuerst Haferflocken, Pflanzenmilch, Wasser und Vanille in einen kleinen Topf. Koche das Ganze sanft auf und lasse es bei geringer Hitze köcheln. Vergiss nicht, regelmäßig umzurühren, damit das Oatmeal nicht anbrennt.

Währenddessen schneidest du den Apfel, gibst ihn mit Rosinen und Zimt in einen Topf und dünstest ihn mit etwas Wasser, bis er beginnt, weich zu werden.

Für die Butterbrösel erhitzt du die Butter in einer kleinen beschichteten Pfanne. Gib Vollkornbrösel und geriebene Mandeln dazu und röste sie ganz leicht an, bis es duftet.

Dann sind alle drei Komponenten fertig: Porridge, Apfel und Butterbrösel! Mische nun ein paar Apfelstücke unter den Porridge, fülle den Porridge in eine Schüssel, gib die restlichen Apfelstücke und die Brösel darauf. Jetzt kannst du dein Frühstück genießen!

Weitere Apfel Rezepte

Apfelstrudel-Porridge in einer grauen Schüssel auf hellem Untergrund. Eine Tasse Espresso, ein halbierter Apfel, Walnüsse und ein Buch daneben. Aufnahme von oben.

Apfelstrudel-Porridge

Dieser cremige und gesunde Apfelstrudel-Porridge mit Zimtäpfeln und Rosinen hat ein berühmtes Vorbild: den traditionellen Wiener Apfelstrudel. Deshalb kommen sogar knusprige Butterbrösel in den Apfelstrudel-Porridge. Trotzdem ist das Rezept einfach und schnell zubereitet. So ein Frühstück hattest du garantiert noch nie!
Arbeitszeit 5 Min.
Koch-/Backzeit 10 Min.
Gesamtzeit 15 Min.
Gericht Frühstück
Land & Region Europa
Portionen 1
Kalorien 455 kcal

Zutaten
  

Anleitungen
 

  • Haferflocken mit Pflanzenmilch, Wasser und Vanille in einen kleinen Topf geben. Sanft aufkochen und bei geringer Hitze ca. 10 Minuten köcheln lassen. Dabei regelmäßig umrühren. Bei Bedarf mehr Wasser einrühren – je nachdem, wie flüssig du den Porridge haben möchtest.
  • Apfel schälen, blättrig schneiden und mit Zimt und Rosinen vermischen. In einen Topf geben, 1 EL Wasser dazugeben und erhitzen. Halb zugedeckt bei niedriger Hitze dünsten, bis der Apfel weich ist.
  • Vegane Butter in einer beschichteten Pfanne schmelzen. Brösel und geriebene Mandeln dazugeben und leicht anrösten.
  • Etwa die Hälfte der Apfelstücke unter den Porridge heben. Den Porridge in eine Schüssel füllen und mit den restlichen Apfelstücken, den Butterbröseln und Walnüssen toppen.

Notizen

Bevor du den Apfelstrudel-Porridge zubereitest, lies dir den Blogbeitrag oben durch!

Nutrition

Calories: 455kcalCarbohydrates: 57.2gProtein: 14.6gFat: 16.2gSaturated Fat: 3.7gPolyunsaturated Fat: 0.4gMonounsaturated Fat: 0.7gCholesterol: 7mgSodium: 3mgPotassium: 249mgFiber: 9.4gSugar: 17.6gVitamin C: 16mgCalcium: 200mg
Schlagwörter Clean Eating, Porridge, Zuckerfrei
Hast du dieses Rezept ausprobiert?Teile es auf Instagram und markiere mich @sarah_oatsandcrumbs!
Bewertung




Anouk

Thursday 29th of October 2020

Hallo liebe Sarah,

ich bin gerade auf deinen tollen Blog und direkt auf dein Apfelstrudel-Porridge gestoßen. Und da musste ich mal schmunzeln. Ich habe vor kurzem auch ein Rezept für ein Apfelstrudel-Porridge auf meinem Blog veröffentlicht. Wir scheinen den gleichen Geschmack zu haben ? Jetzt stöbere ich noch ein bisschen auf deinem Blog. Bin gespannt, was ich noch so Leckeres finde.

Ich lasse dir ganz viele liebe Grüße da, Anouk

Sarah

Friday 30th of October 2020

Hallo liebe Anouk!

Vielen Dank für deinen Kommentar! Ja, offenbar haben wir denselben Geschmack. ☺️

Bei deinem Blognamen bin ich hellhörig geworden, bin rübergehüpft auf Instagram und siehe da, ich hatte es richtig in Erinnerung, dass du mich dort schon besucht hast. ? Hab auf deinem Profil auch gleich den Apfelstrudel-Porridge entdeckt. Das ist ja einfach echt ein köstliches Frühstück! ?

Ich hoffe, du bist noch fündig geworden. ?

Liebe Grüße, Sarah

RK

Tuesday 14th of July 2020

Was sind Brösel? Von was? Dürfte entscheidend sein.

Sarah

Wednesday 15th of July 2020

Mit Brösel sind Semmelbrösel gemeint, das ist die österreichische Bezeichnung für Paniermehl. Brösel sind in der traditionellen Füllung von Apfelstrudel enthalten. Da das offenbar nicht klar genug war, habe ich die Angabe im Rezept gerade konkretisiert.

Liebe Grüße, Sarah

Protein-Kaiserschmarrn | Sarah's Delight

Wednesday 13th of March 2019

[…] ich neulich das Rezept für meinen geliebten Apfelstrudel-Porridge mit euch geteilt habe, meinte ich, ich müsste meiner Rolle als Österreicherin wieder einmal […]

Lu

Monday 4th of March 2019

Hallo liebe Sarah, dein Apfelstrudel-Porridge ist der Wahnsinn. Ich hab's schon ausprobiert und bin begeistert. Werde mein Bild nächstens in Instagram posten, damit du es auch siehst :-) Danke für das tolle Rezept. Liebe Grüsse aus der Schweiz, Lu (Lucias_food)

Sarah

Monday 4th of March 2019

Liebe Lu, wie schön, dass dir der Apfelstrudel-Porridge so schmeckt! Ich bin sehr gespannt auf dein Bild. Vermutlich kriegst du das noch viel schöner hin als ich. Du bist nämlich für mich die Frühstücksfoto-Expertin. :-)

Herzliche Grüße Sarah

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner