Frühstück

Apfelstrudel-Porridge

3 comments

Hallo, ihr Lieben!

Wie wäre es mal mit Frühstück auf Österreichisch? Das stimmt nicht ganz, denn das traditionelle Frühstück hier ist wohl das Semmerl mit Butter, Marmelade und Honig. Aber der Apfelstrudel ist zutiefst österreichisch, da besteht kein Zweifel. Warum also Frühstück? Ich dachte mir, ich versuche mal, ein Porridge zu machen, das wie Apfelstrudel schmeckt.

Warum dann nicht gleich Apfelstrudel zum Frühstück? – Wegen des Gewissens. 😉 Nein, weil es mir einfach Freude macht, raffinierte neue Rezepte zu entwickeln.

Die Geschmacksträger sind hier natürlich Apfel und Zimt. Jede Menge Zimt. Und das Spezielle an der ganzen Sache: in Butter geröstete Brösel. Die geben dem Apfelstrudel nämlich das gewisse Etwas. Also mussten sie selbstverständlich ins Apfelstrudel-Porridge, genau wie Rosinen. Ja, und weil Nüsse bei mir im Porridge nicht fehlen dürfen, wanderten noch geröstete Walnüsse in meine Frühstücksschüssel.

Ich schwöre euch, das schmeckt ganz wunderbar! Da bekomme ich direkt Lust, mal wieder den “richtigen” Apfelstrudel zu machen. Da ist dann auch Vanillesauce dabei. Mmmmmhhh. 🙂 Aber der große Vorteil von Apfelstrudel-Porridge und nicht Strudel: Dafür hat man weit öfter Zeit als für das Herumwerken mit dem gezogenen Strudelteig und das Schneiden von Unmengen an Äpfeln.

Also: Klare Empfehlung für alle Liebhaber der österreichischen Mehlspeisküche, die gerne auch mal etwas Neues probieren.

Alles Liebe
Sarah

Apfelstrudel-Porridge

Frühstück mit dem Geschmack der typisch österreichischen Mehlspeise

Gericht Frühstück
Schlagwörter Apfelstrudel, Porridge
Zubereitungszeit 5 Minuten
Koch-/Backzeit 10 Minuten
Gesamtdauer 15 Minuten
Portionen 1
kcal pro Portion 578 kcal
Autorin Sarah

Zutaten

  • 40 g feinblättrige Haferflocken
  • 250 ml Milch
  • 50 ml Wasser
  • 1 TL Honig
  • 1 Msp. gemahlene Bourbon-Vanille
  • 1 süß-säuerlicher Apfel (z.B. Elstar, Topaz, Booskop)
  • 1 TL Zimt
  • 2 TL Rosinen
  • 1 EL Walnüsse (ca. 10 g)
  • 2 EL Brösel
  • 1 TL Butter

Zubereitung

  1. Den Apfel schälen, blättrig schneiden und mit Zimt und Rosinen vermischen. In einen Topf geben, etwas Wasser dazugießen und sanft aufkochen. Halb zugedeckt bei niedriger Hitze dünsten, bis der Apfel weich ist.

  2. Haferflocken mit Milch, Honig und Vanille in einen kleinen Topf geben, sanft aufkochen und bei mittlerer Hitze ca. 10 Minuten köcheln lassen. Dabei regelmäßig umrühren. Eventuell noch 50 ml Wasser einrühren, je nachdem, wie flüssig du den Porridge haben möchtest.

  3. Während der Apfel und der Porridge kochen, die Walnüsse in einer Pfanne ohne Fett leicht rösten. Aus der Pfanne nehmen.

  4. Die Butter in der Pfanne schmelzen. Die Brösel dazugeben, vermischen und rösten.

  5. Etwa die Hälfte der Zimtäpfel unter den Porridge heben. Den Porridge in eine Schüssel füllen und mit den restlichen Zimtäpfeln, den Walnüssen und den Bröseln garnieren.

Anmerkungen

Nährwerte pro Portion: 578 kcal | 73,2 g KH | 17,2 g EW | 22,4 g F

3 Comments

  1. Hallo liebe Sarah, dein Apfelstrudel-Porridge ist der Wahnsinn. Ich hab’s schon ausprobiert und bin begeistert.
    Werde mein Bild nächstens in Instagram posten, damit du es auch siehst 🙂 Danke für das tolle Rezept.
    Liebe Grüsse aus der Schweiz, Lu (Lucias_food)

    • Liebe Lu,
      wie schön, dass dir der Apfelstrudel-Porridge so schmeckt! Ich bin sehr gespannt auf dein Bild. Vermutlich kriegst du das noch viel schöner hin als ich. Du bist nämlich für mich die Frühstücksfoto-Expertin. 🙂

      Herzliche Grüße
      Sarah

  2. Pingback: Protein-Kaiserschmarrn | Sarah's Delight

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*