Dezember 9

Lebkuchen-Schmarrn mit Bratapfel-Orangenkompott

0  kommentare

Der Lebkuchen-Schmarrn ist die beste Kaiserschmarrn-Variante für den Advent. Er schmeckt wie ein ganzer Teller voll saftigem Lebkuchen! Das einfache und schnelle Rezept ist frei von Weizen und Industriezucker. Es liefert außerdem ganze 32 Gramm Protein. Dieser köstliche Lebkuchen-Schmarrn mit Bratapfel-Kompott ist das perfekte besondere Frühstück für die Adventssonntage und schmeckt auch als Dessert beim Weihnachtsmenü wundervoll.

Lebkuchen-Schmarrn auf einem graugrünen Teller mit goldener Gaben. Aufnahme im 45-Grad-Winkel. Bratapfel-Orangenkompott im Hintergrund.

Als ich diesen Beitrag schreibe, schaue ich aus dem Fenster und mache innerlich Freudensprünge, denn es SCHNEIT! Das sind richtig dicke Flocken da draußen. Sie bedecken schon unsere Hecke, den Garten und die Bäume beim Nachbarn. Ich fühle mich in meine Kindheit zurück, wo Spielen draußen im Schnee (der damals noch kniehoch lag) eine der größten Freuden des Jahres war. Und ich denke an mein liebstes Weihnachtslied, Leise rieselt der Schnee, das in diesem Jahr endlich wieder einmal Wahrheit wird. Denn ich lebe im Süden der Steiermark, ganz am Rand von Graz, und bei uns hat es in den letzten Jahren nicht geschneit.

Liebst du Schnee auch so sehr? Und kommst du auch in Weihnachtsstimmung, wenn draußen die Flocken fallen? Vielleicht darf ich ja noch ein bisschen nachhelfen – mit meinem neuen Rezept. Mein Freund hat mich auf die Idee gebracht, für den Advent doch einen Kaiserschmarrn mit Lebkuchen zu machen, einen Lebkuchen-Schmarrn. Das habe ich direkt ausprobiert und ein Bratapfel-Orangenkompott dazu gemacht. Das Ganze kam in die Instagram-Story und die Begeisterung der Community war groß. Deshalb gibt es heute endlich das Rezept!

Warum du diesen Lebkuchen-Schmarrn lieben wirst

Wenn du nicht zu den wenigen Menschen gehörst, die Kaiserschmarrn nicht lieben, wirst du garantiert auch diese weihnachtliche Variante lieben, denn sie ist:

  • soooo fluffig wie eine Schneeflocke, aber warm
  • so köstlich wie ein Lebkuchenherz, aber gesund
  • so schnell wie das Christkind mit seinen Flügeln oder der Weihnachtsmann mit seinem Schlitten – wie es dir beliebt
  • dank Bratapfel-Orangenkompott so fruchtig wie Punsch, aber zuckerfrei (und alkoholfrei ?)
  • so schlank und sportlich wie Rudolf, das Rentier – mit 32 Gramm Eiweiß pro Portion
  • so einfach, dass du den Christbaum nur 20 Minuten aus den Augen lassen musst

Diese Zutaten brauchst du für den perfekten, fluffigen Lebkuchen-Schmarrn

  • Lebkuchengewürz: Na klar! Sonst wird das nichts. ? Übrigens kannst du das Rezept wunderbar variieren, indem du zum Beispiel Spekulatiusgewürz nimmst.
  • Eier: Für die perfekte Fluffigkeit brauchst du zwei Eiweiße und einen Eidotter. Den zweiten Dotter kannst du sicher für den einen oder anderen Mürbteig gebrauchen… pssst, Vanillekipferl!
  • Süße: Ich verwende hier am liebsten Honig, aber natürlich passen auch Ahornsirup, Dattelsirup, Eryhtrit – was auch immer du gerne hast.
  • Milch: Mein Klassiker ist derzeit fettarme Kuhmilch – schmeckt mir und vertrage ich super. Du kannst auch jeden ungesüßten Pflanzendrink genauso wie natürlich Vollmilch verwenden.
  • Mehl: Dinkelvollkornmehl steht im Rezept und funktioniert hervorragend. Alternativen: Buchweizenmehl, Mandelmehl, Vollkornreismehl, Leinsamenmehl (damit wird die Farbe noch mehr wie Lebkuchen).
  • Proteinpulver: Das Proteinpulver ist kein Muss. Wenn du keines hast oder keines verwenden willst, ersetze es 1:1 durch Mehl oder gemahlene Mandeln, wenn du weniger Kohlenhydrate möchtest. Ich verwende immer geschmacksneutrales Proteinpulver, weil ich keine künstlichen Süßstoffe mag und diese auch nicht für gesund halte.
  • gemahlene Mandeln: Die Mandeln geben dem Rezept noch mehr diesen Lebkuchen-Kick. Haselnüsse oder Walnüssen passen auch.
  • Butter: Bitte brate Kaiserschmarrn niemals in etwas anderem als Butter! ? Als gelernte Österreicherin muss ich das sagen. Ganz abgesehen davon ist Butter eine hochwertige Fettquelle, die du getrost verwenden darfst. Solltest du jetzt empört sein, weil du vegan lebst, dann nimm am besten Kokosöl.

Fürs Kompott brauchst du nur einen Apfel, etwas Orangensaft (am besten frisch gepresst) und ein paar weihnachtliche Gewürze. That’s it. Übrigens ist der Lebkuchen-Schmarrn auf den Bildern nicht mit Staubzucker bestreut (besitze ich gar nicht), sondern mit Puder-Erythrit. Dazu greife ich, wenn es hübsch aussehen soll. ?

Nahaufnahme von Lebkuchen-Schmarrn mit goldener Gabel von oben.

Tipps für die Zubereitung

Es lohnt sich nicht einmal, dir für dieses ultra einfache Rezept die Küchenschürze umzubinden. Außer du hast bisher schlechte Erfahrungen gemacht, wenn es darum ging, etwas aus Teig Bestehendes in der Pfanne zu wenden. Aber Ärmel ein bisschen hochkrempeln schadet sicher nicht!

Alle Details für die Zubereitung vom Lebkuchen-Schmarrn findest du unten im Rezept. Zusammengefasst sind es diese fünf Schritte:

  1. Eidotter mit Honig und Milch verrühren.
  2. Dinkelmehl, Proteinpulver, geriebene Mandeln und Lebkuchengewürz
  3. Aufgeschlagenes Eiweiß unterziehen.
  4. Teig in die Pfanne geben und beidseitig ausbacken.
  5. Lebkuchen-Schmarrn in Stücke zerteilen.

Das Bratapfel-Orangenkompott machst du entweder vorher oder – wenn du ein Pro bist – ganz schnell während der Lebkuchen-Schmarrn in der Pfanne ist. Um das zu entscheiden, musst du deine Fingerfertigkeit in der Küche selbst beurteilen. ?

Nahaufnahme von Lebkuchen-Schmarrn mit vielen Details. Man sieht, wie fluffig der Teig ist, und das Bild verbreitet eine gemütliche Weihnachtsstimmung.

Ist das jetzt ein Frühstück oder eher eine Süßspeise für Mittag? – Wie du willst! Das Rezept ist gesund und proteinreich, es passt also wunderbar fürs Frühstück, insbesondere nach dem Sport. Wenn du mittags oder abends gerne süß isst, kannst du es aber natürlich auch da zubereiten. Ganz nach deinem Geschmack.

Komm in meine Community auf Instagram!

Folge mir auf Instagram @oats.and.crumbs für noch mehr Tipps, persönlichen Kontakt und Blicke hinter die Oats-and-Crumbs-Kulissen! ?

Mehr köstliche Rezepte für die Weihnachtszeit

Lebkuchen-Schmarrn auf einem graugrünen Teller mit goldener Gaben. Aufnahme im 45-Grad-Winkel. Bratapfel-Orangenkompott im Hintergrund.

Lebkuchen-Schmarrn mit Bratapfel-Orangenkompott

Gericht: Süßspeise
Land & Region: Österreich
Keyword: Protein, Weihnachten
Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Zubereitungszeit: 10 Minuten
Arbeitszeit: 20 Minuten
Portionen: 1
Kalorien: 503kcal
Autor: Sarah
Der Lebkuchen-Schmarrn ist die beste Kaiserschmarrn-Variante für den Advent. Er schmeckt wie ein ganzer Teller voll saftigem Lebkuchen! Das einfache und schnelle Rezept ist frei von Weizen und Industriezucker. Es liefert außerdem ganze 32 Gramm Protein. Dieser köstliche Lebkuchen-Schmarrn mit Bratapfel-Kompott ist das perfekte besondere Frühstück für die Adventssonntage und schmeckt auch als Dessert beim Weihnachtsmenü wundervoll.
Rezept drucken

Zutaten

Lebkuchen-Schmarrn

  • 2 Eiweiße
  • 1 Eidotter
  • 1 TL Honig
  • 50 ml fettarme Milch 0,9%
  • 20 g Dinkelvollkornmehl
  • 20 g neutrales Proteinpulver
  • 1 EL geriebene Mandeln 10 g
  • 2 TL Lebkuchengewürz
  • 1 TL Butter

Bratapfel-Orangenkompott

  • 1 mittelgroßer Apfel ca. 150 g
  • ½ TL Butter
  • ½ TL Zimt
  • 1 Prise gemahlene Nelken
  • 1 Prise Kardamom
  • 1 Prise gemahlene Vanille
  • 3 EL Orangensaft am besten frisch gepresst
  • Puder-Erythrit zum Bestreuen

Anleitungen

  • Apfel schälen und grob würfeln. Butter in einem Topf schmelzen, Apfel und Gewürze dazugeben und 5 Minuten braten. Dabei regelmäßig umrühren. Mit Orangensaft ablöschen und kurz einkochen lassen. Kompott in eine kleine Schüssel füllen.
  • Eiweiße steif schlagen. Eidotter mit Honig und Milch verrühren. Dinkelmehl, Proteinpulver, geriebene Mandeln und Lebkuchengewürz vermischen und einrühren. Eiweiß unterziehen.
  • Butter in einer beschichteten Pfanne erhitzen und mit einem Pinsel verstreichen. Teig in die Pfanne geben und bei mittlerer Hitze stocken lassen, bis die Unterseite leicht gebräunt ist. Wenden und auf der anderen Seite ausbacken. Den Lebkuchen-Schmarrn mit zwei Pfannenwendern zerteilen, auf einen Teller geben und nach Belieben mit Puder-Erythrit bestreuen. Bratapfel-Orangenkompott dazu servieren.

Notizen

  • Du kannst anstelle von Butter auch Kokosöl verwenden.
  • Für einen Spekulatius-Schmarrn ersetze das Lebkuchengewürz durch Spekulatiusgewürz!

Nutrition

Calories: 503kcal | Carbohydrates: 44.2g | Protein: 31.9g | Fat: 20.1g | Saturated Fat: 4.6g | Polyunsaturated Fat: 0.5g | Monounsaturated Fat: 1.4g | Cholesterol: 13mg | Sodium: 2mg | Potassium: 179mg | Fiber: 4.4g | Sugar: 21g | Vitamin C: 18mg | Calcium: 8mg

Tags

Protein, Weihnachten


Hinterlasse einen Kommentar!

Your email address will not be published. Required fields are marked

Bewertung




{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Melde dich für meinen Newsletter an!

Du bekommst sofort mein 13-seitiges Meal Plan Freebie zum Herunterladen. Jede Woche erwarten dich Tipps rund um gesunde Ernährung und praktische Alltagsrezepte.