Linzer Augen mit Ribiselmarmelade auf goldenem Teller
Weihnachten

Linzer Augen

1 comment

Linzer Augen sind ein typisch oberösterreichisches Weihnachtsgebäck aus Mandelmürbteig mit gewelltem Rand. Die Hälfte der Kekse bekommt beim Ausstechen drei Löcher, in denen später beim Zusammensetzen schön die Ribiselmarmelade glänzt. Die hübschen Doppeldeckerkekse sind einfach in der Herstellung, schmecken wunderbar und dürfen bei mir in keinem Advent fehlen!

Linzer Augen mit Ribiselmarmelade auf goldenem Teller

Am Adventsonntag gibt es bei uns immer einen großen Keksteller, auf den ich mich die ganze Woche lang freue. Der Trick, ohne viel zusätzlichen Hüftspeck durch die Weihnachtszeit zu kommen, besteht nämlich darin, es während der Woche bei der Vorfreude zu belassen uns sich dann am Wochenende das eine oder andere Kekserl zu gönnen. Funktionert! 😉

Linzer Augen mit Ribiselmarmelade auf goldenem Teller

Kleine oder große Linzer Augen?

Die Linzer Augen erinnern mich immer sehr an meinen lieben Papa, der sie früher zu Hause immer gebacken hat. Allerdings waren seine im Vergleich zu meinen wahrhafte Kolosse, fast so groß wie Untertassen. 😀 Meine Linzer Augen hat er dann natürlich immer mit den Worten kommentiert, sie seine viel zu klein. Ja ja, Papa neigte beim Backen generell zu Superlativen. 😉 Manche seiner Spezialitäten muss ich fortführen. Sonst macht sie ja niemand mehr, jetzt wo er nicht mehr bei uns ist.

Linzer Augen mit Ribiselmarmelade auf goldenem Teller
Linzer Augen mit Ribiselmarmelade auf goldenem Teller

Linzer Augen mit der Steirerin

Dieses Jahr habe ich meine Linzer Augen gemeinsam mit dem Magazin Die Steirerin gemacht. Mein erstes Video! Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie aufgeregt ich war! 😉 Und ich habe einen ganzen Tag gebraucht, bis ich gewagt habe, es anzuschauen, weil ich mir dachte, dass ich es schrecklich finden würde. Nun ja, es ist doch ganz passabel. 😉

Einen Instagram-Post kann man hier leider nicht einbetten, deshalb klickt doch einfach HIER, wenn ihr mich sozusagen in Baking Action sehen wollt. 🙂

Linzer Augen

Die besten Doppeldecker für den Keksteller
Vorbereitungszeit1 Std. 30 Min.
Zubereitungszeit10 Min.
Arbeitszeit1 Std. 40 Min.
Gericht: Kekse
Land & Region: Backen
Keyword: Weihnachten
Portionen: 50 Stück
Autor: Sarah

Zutaten

Für den Teig

  • 200 g kalte Butter in kleine Würfel geschnitten
  • 300 g glattes Weizenmehl
  • 2 Eidotter
  • 100 g geriebene Mandeln
  • 100 g Staubzucker gesiebt
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • TL Salz

Außerdem

  • Ribiselmarmelade zum Füllen
  • Staubzucker zum Bestreuen

Anleitungen

  • Mehl und Butter in einer Schüssel vermischen und die Butter in das Mehl einarbeiten, sodass Streusel entstehen. Ich verwende dafür einen Teigschneider (Pastry Cutter), um nicht mit den Fingern die Butter zum Schmelzen zu bringen. Wenn ihr mit den Händen arbeitet, könnt ihr die Finger zwischenzeitlich in kaltes Wasser tauchen.
  • Mehl, Mandeln, Staubzucker, Vanillezucker, Zitronenschale und Salz vermischen.
  • Butterwürfel und Dotter dazugeben.
  • Mit den Fingern zunächst Butter und Dotter verkneten, dann mit dem Mehl abbröseln. Staubzucker, Vanillezucker, Mandeln und Salz untermischen. In der Mitte eine Mulde formen, Eidotter und Vanille hineingeben und alles rasch zu einem glatten Teig verkneten.
  • Wenn die Zutaten beginnen, sich zu verbinden, alles auf die Arbeitsfläche geben, verkneten und den Teig halbieren. Jede Hälfte zu einer Scheibe fomen, in Frischhaltefolie wickeln und im Kühlschrank mindestems drei Stunden ruhen lassen, am beten über Nacht.
  • Den Backofen auf 180° Ober-/Unterhitze vorheizen. Zwei Bleche mit Backpapier belegen.
  • Den Teig auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche 2-3 mm dick ausrollen und Kreise oder Blüten ausstechen. Die Hälfte der Formen mit einem Loch oder drei Löchern versehen.
  • Die Kekse auf das Blech legen und 9-10 Minuten auf Sicht backen. Sie sollen hell bleiben, aber Vorsicht, das ändert sich recht schnell!
  • Die Kekse nur kurz auf dem Blech auskühlen lassen, bis sie fest geworden sind. Dann auf Butterbrotpapier legen und vollständig auskühlen lassen.
  • Die Kekse mit Loch mit Staubzucker bestreuen. Die anderen auf der Unterseite mit Ribiselmarmelade bestreichen und je ein Keks mit Loch daraufsetzen.
  • Die Linzer Augen trocknen lassen und in einer Keksdose aufbewahren.
Linzer Augen mit Ribiselmarmelade auf goldenem Teller
Linzer Augen mit Ribiselmarmelade auf goldenem Teller

One Comment

  1. Pingback: Nougatstangerl | Sarah's Delight

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*