März 11

Hirse-Porridge mit Bratapfel

2  kommentare

Darf’s mal Abwechslung zum Porridge mit Haferflocken sein? Dieser gesunde und glutenfreie Hirse-Porridge wird durch einen kleinen Trick sogar NOCH cremiger als Haferbrei. Glaubst du nicht? Dann probiere das schnelle Rezept mit viel Protein aus natürlichen Quellen unbedingt aus! Es ist ganz einfach und schmeckt mit Bratapfel-Topping echt himmlisch.

Eine Schüssel Hirse-Porridge mit Bratapfel von oben fotografiert auf hellem Untergrund. Topping aus Bratapfel, Mandelmus und gerösteten Pekannüssen.

Die große Liebe zu allen Apfel-Zimt-Rezepten endet bei dir sicher auch nicht zu Weihnachten, oder? Das ist eine Kombination, von der wir den ganzen Winter lang nicht genug kriegen – und von warmem Frühstück sowieso nicht. Bei mir stehen Apfel-Zimt-Rezepte aber sogar das ganze Jahr über im Meal Plan.

Hirse-Porridge als gesunde Haferbrei-Alternative

Am besten finde ich warmes Frühstück mit Apfel und Zimt. Porridge bietet sich da natürlich an, denn es ist ein sehr einfaches, schnelles und gesundes Frühstück. Außerdem hält es dich den ganzen Vormittag satt und verbreitet ein wohliges Gefühl im Bauch. Aber jeden Morgen Haferflocken essen, wird irgendwann einfach langweilig. Bei mir hat es fast zwei Jahre gedauert, aber es ist passiert. ?

Hirse-Porridge mit Bratapfel in einer grauen Schüssel auf Augenhöhe fotografiert. Der goldene Löffel im Porridge lädt zum Essen ein.

Nie wollte ich etwas anderes zum Frühstück als den klassischen Haferbrei und dann – plötzlich nicht mehr. Vielleicht liegt das daran, dass ich für mein erstes Kochbuch, das Einfach gesund frühstücken eBook Ende 2020 soooooooo viele Porridge-Rezepte in wenigen Wochen getestet habe, dass es vorerst gereicht hat.

Hirse-Porridge ist eine großartige Abwechslung zum Oatmeal mit Haferflocken. Hirse ist glutenfrei und sehr gesund. Mit einem smarten Trick, den ich dir gleich verraten werde, wird Porridge auch mit Hirse genauso cremig wie mit Haferflocken.

Nahaufnahme von Hirse-Porridge mit Bratapfel von oben. Schüssel von links angeschnitten. Ein goldener Löffel steckt seitlich im Porridge, sodass man sieht, wie cremig es ist.

Warum dieses Porridge-Rezept etwas anders ist

Dieser Hirse-Porridge basiert nicht wie die meisten meiner Porridge-Rezepte auf Haferflocken und Pflanzenmilch, sondern auf Hirse und Kuhmilch. Normalerweise verwende ich für mein Frühstück Mandelmilch, Sojamilch oder Hafermilch. Hirse schmeckt aber am allerbesten, wenn sie in Kuhmilch gekocht wird, finde ich. Im Idealfall natürlich Vollmilch, aber leichte und/oder laktosefreie Milch passt auch.

Hirse schmeckt nicht nur gut, sondern ist auch reich an Mikronährstoffen: Sie enthält zum Beispiel Magnesium, Eisen, Zink und mehrere B-Vitamine. Sie ist leicht verdaulich und glutenfrei. Ich vertrage Gluten nicht besonders gut und entwickle seit einiger Zeit total gerne glutenfreie Rezepte. Zwar gibt es auch glutenfreie Haferflocken, aber es gibt auch ganz viele andere Möglichkeiten, um Rezepte, die normalerweise Gluten enthalten, glutenfrei zu gestalten.

Pinterest-Grafik für Hirse-Porridge mit Bratapfel

Bratapfel und andere Toppings für Hirse-Porridge

Als Topping für den Hirse-Porridge gibt es leckeren Bratapfel – wie bei meinem geliebten Spekulatius-Porridge. Ich liebe das einfach und esse sogar im Sommer Porridge mit Bratapfel. Why not? ?

Wie immer kannst du das Topping natürlich als Inspiration betrachten. Alles andere, was du gerne magst und für passend hältst, ist genauso gut. Wenn die Zeit knapp ist, musst du den Apfel ja nicht unbedingt braten. Du kannst ihn auch roh auf deinem Hirse-Porridge verteilen und eine ordentliche Ladung Zimt daraufstreuen. ?

Was auch richtig genial schmeckt: Orange in Kombination mit gerösteten Pekannüssen. Das musst du unbedingt mal ausprobieren! Eine Prise gemahlene Nelken drüber und du bist im siebten Himmel. ?

Im Frühling und Sommer ist Erdbeer-Rhabarberkompott mein Must-have-Topping für Hirse-Porridge. Und wenn du in Urlaubsstimmung bist, empfehle ich dir eine exotische Variante mit Mango, Kokosflocken und gehackten Pistazien. Idealerweise kochst du den Hirse-Porridge dann mit Kokosmilch oder Kokosdrink. Das schmeckt so köstlich, dass es eigentlich ein eigenes Rezept wert wäre.

Nahaufnahme von Hirse-Porridge mit Bratapfel von oben. Schüssel von rechts angeschnitten. Details von Bratapfel und Mandelmus sind deutlich erkennbar.

Wie du Hirse-Porridge richtig cremig machst

Einen cremigen Hafer-Porridge zustande zu bringen, ist keine große Herausforderung. Haferflocken werden in Milch oder Wasser gekocht einfach cremig. Dafür musst du keine speziellen Kniffe anwenden. Bei Hirse sieht die Sache etwas anders aus.

Wenn du Hirse in Milch kochst, wird sie zwar weich und lecker, aber eher locker. Damit könntest du direkt eine Hirsepfanne damit zubereiten. Mit diesen drei Tricks bringst du die Hirse dazu, (fast) so cremig wie Hafer-Porridge zu werden:

  1. Mehr Flüssigkeit als sonst: In diesem Rezept kommen auf 40 Gramm Hirse 250 Milliliter Milch, also mehr als das Fünffache dir Hirsemenge.
  2. Langsam kochen: Sei geduldig und lass die Hirse 20 Minuten bei geringer Hitze und fast ganz zugedecktem Topf sanft dahinköcheln. Dabei rührst du gelegentlich um und gießt bei Bedarf etwas Wasser nach. Schließlich ist die Hirse sehr weich und ein bisschen matschig.
  3. Eiweiß: Ein aufgeschlagenes Eiweiß ist das Wundermittel, das den Hirse-Porridge wirklich cremig macht. Wenn du nicht vegan lebst, empfehle ich dir sehr, das zu testen. Wenn du vegan lebst, halte dich ans langsame, sanfte Köcheln und du wirst mit dem Ergebnis auch sehr zufrieden sein.
Pinterest-Grafik für Hirse-Porridge mit Bratapfel

Wenn du dein Frühstück proteinreicher gestalten möchtest, rühre vor dem Eiweiß 20-30 Gramm geschmacksneutrales Proteinpulver unter den Hirse-Porridge. Vanille-Proteinpulver passt auch, aber achte bei Proteinpulver mit Geschmack unbedingt darauf, dass möglichst wenig Zucker und möglichst wenige künstliche Süßstoffe enthalten sind. Viele schlechte Produkte sind wahre Chemiebomben.

Ach ja, und den obligatorischen Löffel Mandelmus als Topping nicht vergessen! ?

Hirse-Porridge mit Bratapfel

Also, bist du bereit für eine leckere Abwechslung zu Haferbrei? Dann drucke dir gleich das Rezept aus oder speichere es dir ab. Morgen früh gibt’s Hirse-Porridge! ?

Cremiger Hirse-Mandel-Porridge mit Hüttenkäse, Protein, Bratäpfeln, gepopptem Amaranth und Mandeln

Hirse-Mandel-Porridge mit Hüttenkäse und Bratapfel

Gericht: Frühstück
Land & Region: Österreich
Keyword: Porridge, Protein
Vorbereitungszeit: 5 Minuten
Zubereitungszeit: 20 Minuten
Arbeitszeit: 25 Minuten
Portionen: 1
Kalorien: 504kcal
Autor: Sarah
Es muss nicht immer Hafer sein! Behutsam in Mandelmilch gekochte Hirse wird mit einem geschlagenen Eiweiß zum herrlich cremigen Hirse-Mandel-Porridge. Hüttenkäse für noch mehr Protein und saftiger Bratapfel mit wohligen Gewürzen sind als Toppings die perfekten Begleiter.
Rezept drucken

Zutaten

Porridge

  • 40 g Hirse
  • 250 ml ungesüßte Mandelmilch
  • 50-100 ml Wasser
  • ½ EL Honig
  • ¼ TL Vanilleextrakt
  • 1 Prise Salz
  • 20 g neutrales Proteinpulver optional (oder eine beliebige Geschmacksrichtung)
  • 1 Eiweiß

Toppings

  • 3 braune Mandeln
  • 1 mittlerer Apfel
  • ½ TL Butter
  • ¼ TL Bratapfelgewürz
  • 1 Msp. gemahlene Vanille
  • 50 g Hüttenkäse
  • Gepuffter Amaranth
  • Zimt
  • 1 TL Mandelmus

Anleitungen

  • Die Hirse in einem feinen Sieb heiß abspülen und abtropfen. Gemeinsam mit Mandelmilch, Honig, Vanilleextrakt und Salz in einen kleinen Topf geben. Sanft zum Kochen bringen und bei geringer Hitze zugedeckt etwa 20 Minuten köcheln lassen. Regelmäßig umrühren und etwas Wasser angießen, wenn keine Flüssigkeit mehr vorhanden ist. Gegen Ende der Kochzeit die Rosinen dazugeben. Die Hirse sollte nun sehr weich sein.
  • Während der Porridge kocht, die Mandeln grob hacken und in einer Pfanne ohne Fett leicht rösten.
  • Den Apfel entkernen und grob würfeln. Die Butter in der Pfanne schmelzen, Bratapfelgewürz und Vanille dazugeben. Den Apfel in die Pfanne geben und von allen Seiten goldbraun anbraten.
  • Das Eiweiß zu Schnee schlagen.
  • Den Porridge vom Herd nehmen und (falls verwendet) das Proteinpulver einrühren. Zum Schluss den Eischnee unterheben.
  • Den Hirse-Mandel-Porridge in eine Schüssel füllen, Hüttenkäse und Bratapfel daraufgeben. Mit Mandeln, gepufftem Amaranth und Zimt bestreuen und das Mandelmus auf dem Porridge verteilen.

Notizen

  • Vegane Variante: Das Eiweiß weglassen, den Hüttenkäse durch Sojajoghurt ersetzen, mit Ahornsirup oder Agavendicksaft süßen und veganes Proteinpulver verwenden. Das Anbraten des Apfels funktioniert auch mit veganer Magarine oder Kokosöl. Ohne Eischnee wird der Porridge zwar etwas weniger cremig und locker, aber trotzdem sehr gut.
  • Proteinpulver: Das Proteinpulver nicht unterrühren, wenn der Porridge noch kocht! Es verträgt diese unmittelbare Hitze nicht gut und könnte ausflocken oder sogar sauer werden. Daher zuerst den Topf mit dem Porridge vom Herd nehmen und, wenn du Zeit hast, sogar ein paar Minuten überkühlen lassen.
  • Nährwerte pro Portion (mit Proteinpulver): 504 kcal | 61,8 g KH | 32,6 g EW | 12,2 g F

Nutrition

Calories: 504kcal

Tags

Glutenfrei, Zuckerfrei


Hinterlasse einen Kommentar!

Your email address will not be published. Required fields are marked

Bewertung




  1. Liebe Sarah,
    Deine Eiweiß-Zugabe ist ja mal ein interessanter Tipp!
    Hirse liebe ich auch total, bei mir wird es meistens ein Hirsebrei mit Datteln drin und Mandeln obenauf, etwas Kardamom rundet die Sache auch super ab(;
    Ich wasche die Hirse immer vor der Verwendung damit sie möglichst wenig bitter schmeckt und dreh sie eine Runde in der elektr. Kaffeemühle damit wirds gleich cremig und kocht noch schneller – probiers doch mal aus.
    Womit berechnest du denn die Nährwerte für deinen Post?

    Alles Liebe & Danke für die Inspo, seh mir noch deine Kuchenrezepte durch – Mjam!
    Lena

    1. Liebe Lena,

      zusätzliches Eiweiß unterzubringen ist bei mir immer die Go-to-Lösung. ? Bei Porridge habe ich es aber wirklich für dieses Rezept zum ersten Mal mit geschlagenem Eiweiß versucht und ich fand es wirklich gut.

      Dein Hirsebrei klingt auch echt lecker. ? Gewaschen wird die Hirse bei mir natürlich auch immer, nur eine Kaffeemühle habe ich leider nicht. Ich kann mir aber vorstellen, dass das auch mit dem Standmixer gut funktioniert. Werde ich bei Gelegenheit ausprobieren, denn die Idee finde ich gut. ? es gäbe ja auch Hirseflocken, um das Ganze zu beschleunigen, aber irgendwie schmecken mir die nicht.

      Die Nährwerte habe ich mit meiner Trackingapp Yazio berechnet.

      Ich hoffe, du hast auch noch das eine oder andere Kuchenrezept gefunden, das dich anspricht. ?

      Alles Liebe
      Sarah

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Melde dich für meinen Newsletter an!

Du bekommst sofort mein 13-seitiges Meal Plan Freebie zum Herunterladen. Jede Woche erwarten dich Tipps rund um gesunde Ernährung und praktische Alltagsrezepte.