Kuchen

Apfel-Streuselkuchen

1 comment

Liebe Süßschnäbel und Krümelmonster,

ein Eingeständnis vorneweg: Streusel sind gesundheitstechnisch genauso fatal wie Kekse. Wir sollten also von beiden die Finger lassen. Gegenargument: Sie sind aber einfach köstlich. Von Zeit zu Zeit dürfen wir uns also ruhig ein Stück Streuselkuchen (und/oder leckere Kekse) gönnen. Erst recht, wenn er Dinkelmehl und Rohrohrzucker enthält. Außerdem kommt er mit richtig vielen Früchten daher, mehr als in den meisten anderen Rezepten enthalten ist.

Apfel-Streuselkuchen ist der Klassiker, aber auch Rhabarber, Zwetschken, Marillen und andere Früchte lassen sich wunderbar unter der knusprigen Streuselkruste verstecken. Bei Äpfeln ist es wichtig, eine kräftige, süß-säuerliche Sorte zu verwenden. Meine Liebling ist der Elstar, aber auch Topaz und Arlet haben ihre guten Zeiten im Laufe des Jahres.

Was ist das Besondere an meinem Apfel-Streuselkuchen? – Das Prinzip aus einem Teig mach zwei! Die meisten Rezepte verwenden den Streuselteig auch als Boden (mag ich nicht, weil er nicht aufgeht und dabei eher eine flache Schnitte herauskommt) oder sehen zusätzlich zum Streuselteig einen extra zubereiteten Rührteig vor (kompliziert und unnötig). Ich mache eine Art Basis-Mürbteig und teile die Masse dann. Aus einem Teil wird ein saftiger Teigboden, aus dem anderen werden knusprige Streusel. Zauberei! Nein, nur Rafinesse. 😉

Ein Tipp noch zum Schluss: Streuselkuchen ist warm ein absoluter Traum. ♥

Worauf wartet ihr noch? 🙂

Alles Liebe
Sarah

Apfel-Streuselkuchen

Saftiger Teig, fruchtige Füllung, knusprige Streusel. Genießerherz, was willst du mehr?
Vorbereitungszeit30 Min.
Zubereitungszeit1 Std. 5 Min.
Arbeitszeit1 Std. 35 Min.
Portionen: 9 Stücke

Zutaten

  • 500 g süß-säuerliche Äpfel (z.B. Elstar, Boskoop, Topaz)
  • Saft von ½ Zitrone
  • 200 g glattes Dinkelmehl (Type 630/700)
  • 50 g Dinkelvollkornmehl
  • 50 g geriebene Mandeln
  • 150 g Butter
  • 100 g Rohrohrzucker
  • 1 Ei
  • 1 TL Backpulver
  • ½ Pck. Vanillezucker
  • 3 EL Milch
  • 3 EL Frischkäse
  • Staubzucker zum Bestreuen

Anleitungen

  • Den Backofen auf 180° Ober-/Unterhitze vorheizen. Ein kleines Backblech (20 x 20 cm) einfetten und mit Mehl ausstreuen.
  • Die Äpfel schälen und in mittelgroße Würfel schneiden. Mit dem Zitronensaft vermischen.
  • 150 g glattes Dinkelmehl mit dem Vollkornmehl vermischen und in eine Schüssel sieben.
  • Den Zucker untermischen.
  • Die Butter in Stücken daraufgeben, alles vermischen und mit den Händen abbröseln.
  • Zwei Drittel der Masse in eine andere Schüssel geben.
  • Das restliche Mehl mit dem Backpulver vermischen und darübersieben.
  • Ei und Vanillezucker dazugeben und alles verrühren.
  • Den Teig auf dem Blech verteilen und 15 Minuten vorbacken.
  • Mandeln, Zimt, Vanillezucker und Frischkäse vermischen und mit der restlichen Masse verkneten. Dann abbröseln, sodass Streusel entstehen.
  • Die Äpfel auf dem Teig verteilen und mit den Streuseln bestreuen.
  • Den Kuchen ca. 50 Minuten backen. Abkühlen lassen und mit Staubzucker bestreut servieren.

One Comment

  1. Pingback: Zwetschken-Mohn-Klecksekuchen mit Nussstreuseln | Oats and Crumbs

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*