Frühstück

Schoko-Kirsch-Smoothie Bowl

0 comments

Mit dieser cremigen Schoko-Kirsch-Smoothie Bowl mit gerösteten Erdnüssen, Erdnussbutter und Schokomüsli hat man das Gefühl, eine große Schüssel Schokoladeneis zum Frühstück zu verspeisen. 😉 Und sie feiert die wundervollen tiefroten Herzkirschen der Steiermark.

Wisst ihr, wie ich mir das vorgestellt habe mit dem Blogpost für dieses Wochenende? Dass ich beim Schreiben im Bikini draußen im Garten sitze, mir alleine durch das Bewegen der Finger der Schweiß auf der Stirn steht und ich dann voller Stolz verkünden kann: Ich habe das perfekte Frühstücksrezept für diese Hitze!

Äh ja, ich weiß ja nicht, wie es bei euch aussieht, aber hier in der südlichen Steiermark geht gerade ein ordentliches Gewitter nieder, ich sitze drin auf der Couch, MIT DECKE (Wärmeflasche folgt am Abend) und trinke heißen Espresso anstatt Coffee on the rocks. Und esse Schoko pur anstatt… nein, da gibt es kein “anstatt”. Ich esse IMMER Schoko pur. Eher noch etwas anderes zusätzlich. 😉

Aber ich tue jetzt einfach mal so als würde alles nach Plan laufen und präsentiere euch trotzdem meine Schoko Kirsch Smoothie Bowl. Weil sie so schön ist. Weil sie so köstlich ist. Und weil der nächste heiße Sommertag bestimmt nicht lange auf sich warten lässt.

Das ist tatsächlich das erste Smoothie-Bowl-Rezept hier auf dem Blog. Das hat mehrere Gründe. In erster Linie habe ich noch immer keinen guten Mixer, Food Processsor, wie auch immer ihr am liebsten dazu sagt. Deshalb ist das mixen von gefrorenen Bananen bei mir mit viel Nachhelfen verbunden und führt das an sich total praktische Konzept, einfach alles in den Mixer zu schmeißen, auf den Knopf zu drücken und in Sekundenschnelle eine traumhaft cremige Smoothie Bowl zu haben, ziemlich ad absurdum. In letzter Zeit hatte ich einfach so viel um die Ohren, dass ich es nicht geschafft habe, rechtzeitig vor dem Sommer einen guten Mixer zu beschaffen. Ich konnte mich bislang noch nicht für ein Modell entscheiden. Also, wenn ihr eine Empfehlung habt – immer rein in die Kommentare damit! 🙂 Das Ding sollte in erster Linie problemlos gefrorenes Obst packen, dann schafft es alles andere ja auch.

Wie bekommt man die perfekte Smoothie-Bowl-Basis?

Der andere Grund, warum ich so lange keine Smoothie Bowl gepostet habe, ist, dass ich ziemlich lange an der Rezeptur getüftelt habe, und zwar nicht so sehr an den einzelnen Geschmacksrichtungen (ja, ich habe noch ein paar mehr auf Lager), sondern an der Basis. Mein Problem an der ganzen Sache: Wer mich kennt, weiß, dass ich zum Frühstück eine ordentliche Portion Kohlenhydrate in Form von Haferflocken brauche. Mit einer Smoothie Bowl, die im Wesentlichen aus gefrorenen Früchten und Wasser besteht, kann ich nichts anfangen. Ein bisschen mehr Substanz bitte! Bin ja schließlich Kraftsportlerin. 😉

Erhöht man die Menge der Bananen (Carbs!), passieren zwei Dinge: Die Smoothie Bowl wird mir zu süß und zu eisig. Ich mag sie gerne schön weich. Also habe ich mit anderen Zutaten ein bisschen herumprobiert. Man glaubt es kaum, dass man bei einer so simplen Sache wie einem Smoothie ewig lang herumwerken muss, aber es ist wirklich so: Kleine Veränderungen in der Zusammensetzung bewirken große Unterschiede in der Konsistenz.

Ich persönlich bevorzuge eine Smoothie Bowl mit folgenden Grundzutaten:

  • gefrorene Banane: 100-150 g
  • griechischer Sahnejoghurt: 25-50 g
  • Milch: 50-100 ml
  • Nussbutter: 1 TL
  • weitere Früchte (nicht gefroren): 1-2 Handvoll
  • Müsli: nach Belieben

Mit dieser Zusammensetzung bekommt die Smoothie Bowl die für mich perfekte Konsistenz: cremig, weich, knapp an der Grenze zu dickflüssig. Wie ihr seht, habe ich keine exakten Mengen angegeben, denn wie viel ihr wovon am besten genau nehmt, hängt davon ab, wie ihr eure Smoothie Bowl haben wollt. Beispiel: Wenn sie fast so wie Eis sein soll, nehmt ihr viel Banane, wenig Milch und gebt auch die weiteren Früchte im gefrorenen Zustand dazu.

Das Müsli wird nicht mitgemixt, sondern kommt nachher in die Bowl sowie als Topping oben drauf. Es ist zuständig für die nötigen Kohlenhydrate. 🙂 Am besten nehmt ihr natürlich immer ein Müsli, das zur Geschmacksrichtung der Smoothie Bowl passt. Deshalb ist im heutigen Rezept zum Beispiel mein Schoko-Haselnuss-Granola angegeben. Bei fruchtigen Smoothie Bowls verwende ich am liebsten ein leckeres Beerenmüsli. Ihr könnt aber auch einfach Haferflocken, Nüsse und Chiasamen verwenden. Ihr seht schon: Da sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt.

Traumpaar: Schokolade & Kirschen

Die Kirschenernte in der Steiermark ist dieses Jahr sehr ergiebig. Kirschen sind für mich gleich hinter den Beeren die schönsten Früchte, und ich liebe es, am Bauernmarkt die zu wahren Bergen gehäuften, tief dunkelroten Herzkirschen anzuschauen. Das heißt, natürlich schaue ich sie nicht nur an, sondern nehme auch immer eine Tüte voll mit nach Hause.

Als ich dann an so einem Sommermorgen, wo das Thermometer ab acht Uhr früh schon mehr als 25 Grad anzeigt und sich bedrohlich schnell der 30-Grad-Marke nähert, obwohl der Tag gerade erst begonnen hat, Lust auf eine Smoothie Bowl und auf Schokolade hatte, dachte ich mir: Machen wir das doch mal mit den herrlichen Kirschen, die ich am Markt gekauft habe. Die Schwarzwälder Kirschtorte hatte ja schon hinlänglich bewiesen, dass Schoko und Kirschen perfekt zusammenpassen.

Das hat sich auch bei der Smoothie Bowl wieder bewahrheitet. Schokocreme zum Frühstück – Herz, was willst du mehr? 😀 Die Kirschen sind in Form von Kirschsaft (in diesem Rezept anstelle der Milch) drin und als halbierte Früchte oben drauf. Einen schönen geschmacklichen Kontrast bilden Erdnussbutter und geröstete Erdnüsse. Last but not least kommen noch Schokomüsli, Kokosflocken und Kakaonibs darauf. Ein Gedicht, sage ich euch! 🙂

Schoko Kirsch Smoothie Bowl

Gericht Frühstück
Küche American
Schlagwörter Bowl, Smoothie
Koch-/Backzeit 5 Minuten
Portionen 1
Autorin Sarah

Zutaten

Smoothie

  • 100 g gefrorene Bananenscheiben
  • 25 g griechischer Sahnejoghurt
  • 2 EL Kakao
  • 1 TL Mandelmus
  • 3 g Schoko-Geschmackspulver
  • 100 ml Kirschsaft

Topping

  • 50 g Kirschen entkernt und halbiert
  • 2-3 EL Schokomüsli oder Schoko-Haselnuss-Granola
  • ½ EL geröstete Erdnüsse
  • 1 TL Erdnussbutter
  • 1 TL Kakaonibs
  • 1 TL Kokosflocken

Zubereitung

  1. Alle Zutaten für den Smoothie in den Food Processor geben und mixen.
  2. Den Smoothie in eine Schüssel geben und die Toppings darauf anrichten.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*