Zimt-Porridge mit karamellisierter Banane und Brombeeren

Sag niemals Brei zu ihm! Dieses herrlich cremige Oatmeal mit viel Zimt schmeckt solo schon genial. Das bunte Topping aus knuspriger Karamell-Banane, Brombeeren, Kakaonibs und Haselnüssen macht es zu einem Shining Star unter den Frühstücksrezepten.

Zum Rezept springen
Zimt-Porridge mit gebratener Banane und Beeren
Zimt-Porridge mit karamellisierter

Stellt euch vor, es ist tiefster Winter – ja, dafür braucht ihr ein bisschen Fantasie – und ihr habt frei. Vielleicht ist Wochenende und ihr freut euch schon seit Tagen aufs Ausschlafen. Dann bleibt ihr nach dem Aufwachen noch ein bisschen im Bett liegen, denkt über eure erfolgreiche Woche nach und seht den Schnee auf den Ästen des Baums vor eurem Fenster in der Wintersonne glitzern. (Auch wenn ihr keinen Baum vor dem Fenster habt, in dieser Geschichte HABT ihr einen Baum vor dem Fenster. 😉 )

Aus der Küche kommt der Duft von frisch gemahlenem Kaffee und ihr wisst: Heute ist die Gemütlichkeit nicht in dem Moment, wo ihr die Beine aus dem Bett schwingt, zu Ende, sondern ihr könnt sie den ganzen Tag lang pflegen. Quality time! Das beginnt natürlich mit einem wohligen Frühstück: besonderer als während der Woche, aber trotzdem einfach zu machen. Geradezu wie geschaffen für diese privilegierte Situation ist Zimt-Porridge mit karamellisierter Banane.

Zimt-Porridge mit karamellisierter

Unter allen herrlichen Oatmeal-Varianten ist meiner Meinung nach der bodenständige Klassiker mit Honig und Zimt immer noch am besten. Das Topping darf dann gerne aus der Gönn-dir-Schublade kommen und schon bei der Zubereitung Soulfood-Feeling verbreiten.

Warum ist Porridge nichts für stressige Morgen?

Porridge, würde man meinen, ist das einfachste Gericht der Welt. Wenn es matschig ist, ist es nicht misslungen, sondern genau richtig. Da kann gar nichts schiefgehen, oder? Oh doch, kann es! Es gibt einen Fehler, den viele bei Porridge machen und dadurch immer höchstens ein mittelmäßiges Oatmeal bekommen:

Sie kochen den Porridge zu stark und zu kurz!

Das ist fatal, denn…

Porridge braucht Zeit und Behutsamkeit!

oberstes oatmeal-gesetz

Was passiert, wenn man Porridge stark und kurz kocht?

Porridge wird oft so zubereitet: Milch aufkochen, Haferflocken rein, nochmal ordentlich aufkochen, ein paar Mal umrühren und fertig.

Klar, das geht enorm schnell, aber heraus kommt im Grunde Milch mit weichen Haferflocken. Die Zutaten verbinden sich nicht richtig, weil sie gar nicht die Chance dazu bekommen, bevor sie schon in die Schüssel wandern.

Solche Rezepte operieren auch oft mit wenig Flüssigkeit. Dann ist die Milch zwar nach dem Kochvorgang weg, aber das Oatmeal ist pappig und ganz offensichtlich nicht richtig durchgezogen.

Nein, das könnt ihr vergessen. Machen wir es besser! 🙂

Zimt-Porridge mit karamellisierter

Was braucht ihr für ein klassisches Oatmeal?

Kehren wir zurück zu unserer schönen Wintermorgen-Frühstücksszene. Die habe ich mir nicht von ungefähr einfallen lassen, denn wenn ihr perfekten Porridge wollt, dürft ihr euch von der Muse küssen lassen. 😉 Ich weiß ja nicht, wie es euch geht, aber an einem klassischen – sagen wir – Dienstagmorgen, wenn ich die Kaffeemaschine einschalte, gleichzeitig in meine Sporttights schlüpfe, gleichzeitig versuche, meine Haare zu bändigen, gleichzeitig einen Blogpost schreibe, in Gedanken schon im Auto sitze oder die ersten Sätze im Training mache, dann küsst mich die Muse… NICHT!

Zimt-Porridge mit karamellisierter

Deshalb gibt es bei mir Porridge entweder nur am Wochenende oder ich koche es am Abend vor und wärme es am nächsten Morgen in der Arbeit auf.

So, jetzt gebe ich euch den ultimativen Porridge-Guide. Ihr braucht:

  • zarte Haferflocken: Diese Haferflocken sind sehr fein und lassen sich dadurch viel besser kochen als die groben, die man etwa für Granola verwenden würde. Ich schwöre auf die blütenzarten Haferflocken von Kölln (unbezahlte Werbung).
  • Vollmilch, mindestens fünf Mal so viel wie Haferflocken (z.B. 50 g Haferflocken + 250-300 ml Milch): Kuhmilch mit mindestens 3,6 % Fett macht den besten Porridge. So ist es nun einmal. Selbstverständlich könnt ihr auch fettarme Milch oder eine vegane Alternative wie Sojamilch, Mandelmilch, Hafermilch oder was auch immer verwenden, aber das Oatmeal wird dann weniger cremig sein und auch anders schmecken. Ich verwende übrigens am liebsten Rohmilch, die ich selbst vom Bauern aus dem Milchtank hole.
  • Honig: Porridge braucht Süße. Ich verwende am liebsten Honig. Zucker, Ahornsirup oder Agavendicksaft passen genauso.
  • Zimt, Vanilleextrakt und Salz: die magischen drei für perfekten Porridge
  • Mindestens 15 Minuten Kochzeit: Am Anfang werdet ihr denken, dass ihr viel zu viel Milch habt, aber wenn ihr euer Oatmeal lange genug köcheln lasst, saugen die Haferflocken alles auf und ihr werdet sogar noch Wasser dazugeben müssen.
  • Wasser: Je nachdem, wie kompakt oder flüssig ihr euren Porridge bevorzugt, könnt ihr gegen Ende des Kochvorgangs noch Wasser einrühren. Ich mag mein Oatmeal gerne sehr weich und gebe daher immer ungefähr 100 ml Wasser dazu.
Zimt-Porridge mit karamellisierter

Wie kocht man Porridge RICHTIG?

Und so funktioniert es:

  1. Haferflocken und Milch in einen kleinen Topf geben.
  2. Den Deckel aufsetzen, die Milch zuerst auf niedriger, dann auf mittlerer Stufe erhitzen und so langsam zum Köcheln bringen. Wachsam sein! Porridge hat die Tücke, dass sich zuerst gar nichts tut und dann hat man das Ganze plötzlich eingebrannt auf der Herdplatte. Deswegen: Dabei bleiben, immer wieder in den Topf schauen und umrühren.
  3. Wenn die Milch köchelt, Honig, Zimt, Vanilleextrakt und Salz dazugeben und einrühren.
  4. Den Porridge mindestens 15 Minuten bei geringer Hitze köcheln lassen, bis die Haferflocken sehr weich sind und der Porridge homogen und sehr cremig ist. Dabei den Deckel so aufsetzen, dass eine Öffnung bleibt, durch die der Dampf entweichen kann. Häufig umrühren und aufpassen, dass sich der Porridge nicht am Topfboden anlegt.
  5. Gegen Ende der Kochzeit nach Belieben Wasser einrühren, sodass das Oatmeal die gewünschte Konsistenz erhält.
Zimt-Porridge mit karamellisierter

In unserer Wintermorgen-Frühstücksszene sieht das dann so aus, dass ihr tiefenentspannt am Herd steht, dem Porridge beim Blubbern zuseht, gemütlich umrührt und euch nebenbei daran erfreut, wie eure Banane in der Pfanne langsam karamellisiert. Wenn der milchig-zimtige Duft von Porridge in der Luft und draußen im Garten der Schnee liegt, wenn ihr keine andere Aufgabe habt als zu schauen, dass euer Oatmeal wunderbar cremig wird, dann könnt ihr euch sagen: Das Leben ist schön.

Ach ja, und: Nehmt eine große Schüssel! 😉

Zimt-Porridge mit karamellisierter Banane

Sag niemals Brei zu ihm! Dieses herrlich cremige Oatmeal schmeckt solo schon genial. Das bunte Topping aus knuspriger Karamell-Banane, Brombeeren, Kakaonibs und Haselnüssen macht es zu einem Shining Star unter den Frühstücksrezepten.
Portionen 1
Vorbereitungszeit 10 Min.
Zubereitungszeit 10 Min.
Gesamtzeit 20 Min.

Zutaten 

Porridge

  • 40 g zarte Haferflocken
  • 250 ml Vollmilch
  • 50-100 ml Wasser
  • 2 TL Honig/Ahornsirup/Agavendicksaft
  • 1 TL Zimt
  • TL Vanilleextrakt
  • 1 kleine Prise Salz

Topping

  • 1 Banane, ca. 120 g ohne Schale
  • 2 TL Kristallzucker
  • 1 TL Butter, 3 g
  • 50 g Brombeeren
  • 3 Haselnusskerne, gehackt
  • ½ TL Kakaonibs
  • Chiasamen
  • Zimt

Zubereitung

  • Die Haferflocken mit Milch und 50 ml Wasser in einen kleinen Topf geben und sanft aufkochen. Honig, Vanilleextrakt und Salz einrühren und das Oatmeal bei geringer Hitze halb zugedeckt ca. 10 Minuten köcheln lassen. Dabei regelmäßig umrühren.
  • Inzwischen die Banane schälen und in dicke Scheiben (ca. 1 cm) schneiden. Beidseitig mit Zucker bestreuen. Die Butter in einer kleinen Pfanne erhitzen, die Bananenscheiben hineinlegen und bei geringer Hitze karamellisieren lassen, dann wenden.
  • Je nach gewünschter Konsistenz eventuell noch mehr Wasser in den Porridge rühren. Dann in eine Schüssel füllen, die karamellisierten Bananenscheiben und die Brombeeren darauflegen. Mit gehackten Haselnüssen, Kakaonibs, Chiasamen und Zimt bestreuen.

Notizen

Nährwerte: 554 kcal | 77,4 g KH | 16,1 g EW | 18,2 g F
Autor: Sarah
Kalorien pro Portion: 554kcal
Gericht: Frühstück
Küche: Europa
Stichwörter: Beeren, Clean Eating, Porridge, Zuckerfrei
Nutrition Facts
Zimt-Porridge mit karamellisierter Banane
Amount Per Serving
Calories 554
* Prozentangaben beziehen sich auf einen Tagesbedarf von 2000 kcal.
Zimt-Porridge mit karamellisierter Banane, Beeren, Kakaonibs, Haselnüssen und Chiasamen

Schreibe einen Kommentar

  1. So und jetzt will ich ein Porridge 😍😍😍

    1. Juhuu, Ziel erreicht! 😉

  2. Yvonne Kohler schreibt:

    Huhu Sarah,
    ein tolles neues Design. Herrlich. Kurze Frage. In der Zutatenliste des Porridges steht Wasser. Soll das zur Milch am Anfang mit in den Topf oder nur bei bedarf beigeben?
    Danke und liebe Grüße
    Yvonne

    1. Hallo liebe Yvonne,

      erstmal vielen Dank für dein Feedback zum neuen Design. Das freut mich sehr! 😍

      Ach herrje, dass ich das Wasser vergesse zu erwähnen, ist so ein klassischer Fehler von mir. Hab das gleich im Rezept geändert. Ich mache es immer so, dass ich die Hälfte vom Wasser gleich zu Beginn mit der Milch in den Topf geben und den Rest am Ende der Kochzeit nach Bedarf, wenn ich das Gefühl habe, dass mir der Porridge zu fest ist.

      Lass es dir schmecken!

      Alles Liebe
      Sarah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewertung




Schließen
Your custom text © Copyright 2020. All rights reserved.
Schließen