Nougatgugelhupf mit Cheesecake-Nutella-Kern und einer Glasur aus Nougatschokolade und Nutella, bestreut mit Haselnusskrokant und gehackter Nougatschokolade
Kuchen

Nougatgugelhupf mit Cheesecake-Nutella-Kern

0 comments

Dieser Gugelhupf erfüllt alle Träume unverbesserlicher Naschkatzen. Der weiche Teig mit Nougat und Nutella sorgt für einen saftigen Kuchen, der einen nicht nur köstlichen, sondern auch schönen Kern aus Cheesecake und noch mehr Nutella umschließt. Ach ja, und die Glasur: Nougat und Nutella. Vorsicht, Suchtpotenzial!

Direkt zum Rezept springen
Nougatgugelhupf mit Cheesecake-Nutella-Kern und einer Glasur aus Nougatschokolade und Nutella, bestreut mit Haselnusskrokant und gehackter Nougatschokolade
Nougatgugelhupf mit Cheesecake-Nutella-Kern und einer Glasur aus Nougatschokolade und Nutella, bestreut mit Haselnusskrokant und gehackter Nougatschokolade

Soll ich dir verraten, was für mich eine der schwierigsten Fragen des Lebens ist? Achtung, jetzt kommt’s: Mag ich Schokolade oder Nougat lieber? 😀 Darüber kann ich mir noch so viel den Kopf zerbrechen, es gelingt mir nicht, eine Entscheidung zu treffen. Wenn ich gerade Schokolade esse, bin ich mir sicher, sie ist es, die wahre große Liebe, aber sobald Nougat meine Geschmacksnerven streichelt, kommen wieder Zweifel auf. Ich schätze, dieses Match bleibt unentschieden.

Wie sieht es bei dir aus: Team Schokolade oder Team Nougat?

Nougatgugelhupf mit Cheesecake-Nutella-Kern und einer Glasur aus Nougatschokolade und Nutella, bestreut mit Haselnusskrokant und gehackter Nougatschokolade

Zum Glück gibt es eine Lösung dieses Dilemmas: Schokolade mit Nougatfüllung. Oder anders formuliert: das Paradies auf Erden!

Meine bisherigen Gugelhupfrezepte waren recht beliebt und da dachte ich mir, ich vergrößere die Auswahl ein bisschen und liefere noch ein neues Rezept. Weitere Überlegung: Ich sollte echt mal Gerechtigkeit walten lassen zwischen meinen beiden Herzblättern Schokolade und Nougat, denn Rezepte mit Schoko gibt es hier eindeutig schon viele mehr als mit Nougat. Deshalb habe ich heute einen Nougatgugelhupf für dich, aber nicht irgendeinen! Darin versteht sich ein unglaublich köstlicher Cheesecake-Nutella-Kern.

Nougatgugelhupf mit Cheesecake-Nutella-Kern und einer Glasur aus Nougatschokolade und Nutella, bestreut mit Haselnusskrokant und gehackter Nougatschokolade
Nougatgugelhupf mit Cheesecake-Nutella-Kern und einer Glasur aus Nougatschokolade und Nutella, bestreut mit Haselnusskrokant und gehackter Nougatschokolade

Warum du den Nougatgugelhupf mit Cheesecake-Nutella-Kern ausprobieren solltest

Falls die Bilder nicht genügen, um dich in die Küche zu jagen, hier noch ein paar Punkte, die dafür sorgen sollten, dass du JETZT alles liegen und stehen lässt. 😉 Der Nougatgugelhupf mit Cheesecake-Nutella-Kern ist:

  • wunderhübsch anzusehen
  • eine Hommage an Nougat: Nougat im Teig, Nougat in der Glasur, Nutella im Kern
  • extra saftig durch die Cheesecakemasse im Kern
  • außergewöhnlich – perfekt, um Gäste zu beeindrucken
  • viel einfacher in der Zubereitung als du jetzt denkst
Nougatgugelhupf mit Cheesecake-Nutella-Kern und einer Glasur aus Nougatschokolade und Nutella, bestreut mit Haselnusskrokant und gehackter Nougatschokolade

Wie der Nougatgugelhupf zubereitet wird

Die Basis für den Nougatgugelhupf mit Cheesecake-Nutella-Kern ist ein einfacher Rührteig wie bei jedem anderen Gugelhupf, nur kommen eben Nougat und Nutella dazu. Der entscheidende Schritt ist dann das Einfüllen in die Form. Gehen wir die Zubereitung gemeinsam durch:

  1. Die Cheesecakemasse vorbereiten: Sie besteht aus Doppelrahmfrischkäse, Zucker, Ei, Vanille und etwas Stärke. Unbedingt gleich auch das Nutella bereitstellen!
  2. Nougat und Nutella schmelzen. Dann verrühren und überkühlen lassen.
  3. Mehl, Backpulver, Natron, Salz und Zimt (also alle trockenen Zutaten außer Zucker) vermischen.
  4. Butter, Zucker und Vanillezucker cremig rühren.
  5. Eier, Sauerrahm, Nougat und Mehl nacheinander unterrühren.
  6. Die Masse in die Form füllen: Die Gugelhupfform zuerst mit der Hälfte des Teiges befüllen. In eine Mulde in der Mitte kommen Cheesecakemasse und Nutella. Dann den restlichen Teig einfüllen und immer darauf achten, dass am Rand der Form Teig ist, nicht die Cheesecakemasse.
  7. Backen: Bei 170° Ober-/Unterhitze braucht der Kuchen 55 bis 60 Minuten. Gegebenenfalls mit Alufolie abdecken, wenn er zu stark bräunt!
  8. Auskühlen: Den Nougatgugelhupf in der Form auskühlen lassen.
  9. Glasieren und verzieren: Den Kuchen stürzen, die Glasur zubereiten und den Gugelhupf damit überziehen. Mit gehackter Schokolade und Krokant bestreuen.
Nougatgugelhupf mit Cheesecake-Nutella-Kern und einer Glasur aus Nougatschokolade und Nutella, bestreut mit Haselnusskrokant und gehackter Nougatschokolade

Was du bei diesem Rezept beachten solltest

  • Zimmertemperatur: Wie in der Zutatenliste angegeben müssen Eier, Sauerrahm und Doppelrahmfrischkäse bei der Verarbeitung Zimmertemperatur haben, damit sie sich gut mit den anderen Zutaten verbinen. Das heißt, am besten holst du sie ungefähr eine Stunde vorher aus dem Kühlschrank.
  • Weiche Butter: Ich betone es immer wieder – weiche Butter ist essentiell! Nimm die Butter mindestens eine Stunde vor der Verarbeitung aus dem Kühlschrank! Nur wenn die Butter weich ist, kann ein homogener Teig entstehen, der beim Backen gut aufgeht.
  • Nougat: Für den Teig brauchst du „richtigen“ Nougat. Sieht aus wie Kuvertüre, ist aber eben pure Nougatmasse. Ich verwende den Haselnussnougat von Zotter (unbezahlte Werbung). Du kannst auch Mandelnougat, Macadamianougat oder Walnussnougat nehmen.
  • Nougatschokolade: Für die Glasur passt jegliche mit Nougat gefüllte Schokoladentafel. Such dir einfach deinen Favoriten aus!
  • Im Cheesecake-Nutella-Kern entsteht durch das Nutella beim Backen ein Loch. Wenn du willst, kannst du dort zum Servieren noch etwas Nutella einfüllen. Oder du betrachtest das Loch einfach als ästhetische Besonderheit dieses Kuchens.

Nougatgugelhupf mit Cheesecake-Nutella-Kern

Dieser Gugelhupf erfüllt alle Träume unverbesserlicher Naschkatzen. Der weiche Teig mit Nougat und Nutella sorgt für einen saftigen Kuchen, der einen nicht nur köstlichen, sondern auch schönen Kern aus Cheesecake und noch mehr Nutella umschließt. Ach ja, und die Glasur: Nougat und Nutella. Vorsicht, Suchtpotenzial!
Vorbereitungszeit30 Min.
Zubereitungszeit50 Min.
Arbeitszeit1 Std. 20 Min.
Gericht: Dessert, Kuchen
Keyword: Cheesecake, Gugelhupf, Nougat, Nutella
Portionen: 12 Stücke
Kalorien: 519kcal
Autor: Sarah

Equipment

  • Gugelhupfform mit 23 cm Durchmesser

Zutaten

Teig

  • 150 g weiche Butter
  • 3 Eier Zimmertemperatur
  • 200 g Rohrohrzucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 300 g Universalmehl
  • 1 TL Backpulver
  • ½ Natron
  • ½ TL Salz
  • ¼ TL Zimt
  • 150 g Sauerrahm Zimmertemperatur
  • 100 g Haselnussnougat
  • 100 g Nutella

Cheesecake-Nutella-Kern

  • 200 g Doppelrahmfrischkäse Zimmertemperatur
  • 50 g Feinkristallzucker
  • ½ verquirltes Ei den Rest für den Teig verwenden
  • ½ TL Vanilleextrakt
  • 1 EL Speisestärke
  • 50 g Nutella

Glasur

  • 100 g Nougatschokolade
  • 30 Nutella
  • 2 EL Rapsöl

Dekoration

  • Etwas gehackte Nougatschokolade
  • Haselnusskrokant

Anleitungen

  • Den Backofen auf 170° Ober-/Unterhitze vorheizen. Eine Gugelhupfform mit einfetten und mit Mehl ausstreuen.
  • Mit dem Cheesecake-Nutella-Kern beginnen: Frischkäse und Zucker sehr cremig rühren. Ei und Vanilleextrakt einrühren, dann die Stärke darüberstreuen und ebenfalls einrühren.
  • Den Teig zubereiten: Nougat hacken und gemeinsam mit dem Nutella über dem Wasserbad schmelzen. Gut verrühren und kurz überkühlen lassen.
  • Mehl, Backpulver, Natron, Salz und Zimt vermischen.
  • Butter, Zucker und Vanillezucker cremig rühren. Die Eier und das übriggebliebene halbe Ei vom Kern dazugeben und die Masse hellgelb aufschlagen. Zuerst den Sauerrahm, dann die Nougatmischung einrühren. Das Mehl dazugeben und nur kurz unterrühren.
  • Die Masse in die Form füllen: Etwa die Hälfte des Teiges in die Gugelhupfform füllen. Den Außen- und Innenrand der Form ein paar Zentimeter hoch so gut wie möglich mit Teig auskleiden, sodass eine Mulde entsteht. In diese Mulde mit einem Esslöffel vorsichtig die Hälfte der Cheesecakemasse füllen, dann das Nutella mit einem kleinen Löffel darauf verteilen und die restliche Cheesecakemasse daraufgeben. Den übrigen Kuchenteig vorsichtig auf dem Kern verteilen und dabei besonders darauf achten, dass die Außen- und Innenränder des Kuchens mit Teig abschließen, nicht mit Cheesecakemasse.
  • Backen: Den Kuchen 55-60 Minuten backen. Nach ca. 30 Minuten mit Alufolie abdecken, damit er nicht zu stark bräunt. Nach dem Backen in der Form komplett auskühlen lassen, erst dann stürzen.
  • Die Glasur zubereiten: Die Nougatschokolade hacken und mit dem Nutella über dem Wasserbad schmelzen. Das Öl einrühren und die Glasur auf den Kuchen geben. Ein paar Minuten antrocknen lassen, dann mit gehackter Nougatschokolade und Krokant bestreuen.

Notizen

  • Nougat: Für den Teig brauchst du „richtigen“ Nougat. Sieht aus wie Kuvertüre, ist aber eben pure Nougatmasse. Ich verwende den Haselnussnougat von Zotter (unbezahlte Werbung). Du kannst auch Mandelnougat, Macadamianougat oder Walnussnougat nehmen.
  • Nougatschokolade: Für die Glasur passt jegliche mit Nougat gefüllte Schokoladentafel. Such dir einfach deinen Favoriten aus!
  • Im Cheesecake-Nutella-Kern entsteht durch das Nutella beim Backen ein Loch. Wenn ihr wollt, kannst du dort zum Servieren noch etwas Nutella einfüllen. Oder du betrachtest das Loch einfach als ästhetische Besonderheit dieses Kuchens.
  • Nährwerte pro Stück (bei insgesamt 12 Stücken): 519 kcal | 54,6 g KH | 7,9 g EW | 29,7 g F

Lust auf mehr Gugelhupf?

Nougatgugelhupf mit Cheesecake-Nutella-Kern und einer Glasur aus Nougatschokolade und Nutella, bestreut mit Haselnusskrokant und gehackter Nougatschokolade

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*