Skip to Content

Protein-Kaiserschmarrn

Mit diesem gesunden, zuckerfreien Rezept legt sich der Kaiserschmarrn nicht auf die Hüften. Er schmeckt aber trotzdem sensationell und liefert darüber hinaus ganze 40 Gramm Protein. Aus sieben einfachen Zutaten machst du in nur 20 Minuten eine köstliche Süßspeise, die am besten gemeinsam mit Apfelmus schmeckt.

Springe zum Rezept
Protein-Kaiserschmarrn mit Apfelmus in einer schwarzen Servierpfanne auf einem grauen Leinentuch. Äpfel als Dekoration. Von oben fotografiert.

Ich wage mich an den Heilige Gral der österreichischen Mehlspeisenküche. Das wäre ja an sich nicht so bemerkenswert, denn ich kann natürlich großartigen Kaiserschmarrn machen – wie von der Almhütte. Aber ich wage es, den Kaiserschmarrn gesünder zu gestalten, also das absolute Gegenteil von dem, was er eigentlich ist.

Deshalb bin ich mir nicht so sicher, ob ich meiner Rolle als Österreicherin gerecht werde oder mich nicht als Verräterin betätige, wenn ich den vor Hüftgold nur so strotzenden Kaiserschmarrn entschärfe und zu Fitness Food mache. Omas des Landes, verzeiht mir! Der Protein-Kaiserschmarrn ist aber richtig richtig gut. Trotzdem werde ich mich lieber hüten, ihn meiner Oma jemals vorzusetzen.

Nahaufnahme im 45-Grad-Winkel: Protein-Kaiserschmarrn bestreut mit Puder-Erythrit in einer schwarzen Servierpfanne

Ich mache das ja nur, weil ich den Kaiserschmarrn sooooo sehr liebe, man so etwas aber natürlich nicht zwei oder drei Mal die Woche essen kann, sofern man Gold lieber woanders hätte als auf den Hüften. Und weil ich mir laufend neue Möglichkeiten überlege, wie man die Extraportion Eiweiß am besten auf leckere Art und Weise in die Ernährung integrieren kann.

Ausgehend davon habe ich mir die Frage gestellt, was ich an Kaiserschmarrn eigentlich so mag, also was daran der Clou ist. Antwort: Dass er süß ist und aus fluffigen, großen Teigstücken besteht. Dann habe ich versucht, diese zwei Punkte umzusetzen, gleichzeitig das Fett ein bisschen zu reduzieren und ordentlich viel Protein unterzubringen. Ich finde, das ist mir meisterhaft gelungen, oder?

Fluffiger Kaiserschmarrn aus gesünderen Zutaten

Dank Proteinpulver und Puder-Erythrit war das mit der Süße kein großes Problem. Mit dem Proteinpulver lässt sich der Kaiserschmarrn außerdem wunderbar variieren, wenn du gerne Proteinpulver mit Geschmack magst. Ich selbst verwende meistens geschmacksneutrales Proteinpulver, aber ich habe das Rezept auch mit Vanille- und Kokos-Proteinpulver getestet – herrlich!

Protein-Kaiserschmarrn mit Apfelmus in einer schwarzen Servierpfanne auf einem grauen Leinentuch. Aufnahme im 45-Grad-Winkel.

Schwieriger war es schon, dass der Protein-Kaiserschmarrn nicht trocken wird. Da hat es ein paar Anläufe gebraucht, aber mit den Mengen, die ich im Rezept angegeben habe, wird er bei mir perfekt. Lass dich nicht davon abschrecken, dass der Teig am Anfang sehr luftig und weich wirkt. Genau dadurch erreichst du eben, dass der Kaiserschmarrn schön saftig wird. Du musst die Masse dann nur bei eher niedriger Hitze zugedeckt geduldig braten, dann stabilisiert sie sich schon.

Nahaufnahme von oben: Protein-Kaiserschmarrn mit Apfelmus und silberner Gabel.

Diese Zutaten brauchst du für Protein-Kaiserschmarrn

  • Ei und Eiweiß: In den Teig kommt ein ganzes Ei und ein zusätzliches Eiweiß. Wenn Kalorien für dich kein Thema sind, kannst du vom zweiten Ei den Dotter auch verwenden, also zwei ganze Eier. Einen Dotter weglassen ist eine gute Möglichkeit, um ein paar Kalorien einzusparen.
  • Mehl: Ich verwende am liebsten Dinkelmehl, aber das Rezept funktioniert auch mit Buchweizenmehl, Hafermehl, Mandelmehl, Reismehl oder einer glutenfreien Mehlmischung.
  • Proteinpulver: Ich empfehle dir, entweder neutrales Proteinpulver plus 1 EL Erythrit zu verwenden, oder Proteinpulver mit Geschmack, aber dafür kein Erythrit.
  • Mandelmilch: Etwas Flüssigkeit braucht der Teig, damit er nicht nur fluffig, sondern auch saftig wird.
  • Kokosöl: Das Kokosöl kommt in die Pfanne zum Ausbacken.

Die Zubereitung im Überblick

Protein-Kaiserschmarrn ist sehr einfach und schnell in der Zubereitung. Alle Details findest du unten im Rezept. Hier ein kurzer Überblick in vier einfachen Schritten:

  1. Teig zubereiten: Dotter, Erythrit und Mandelmilch vermischen. Mehl, Proteinpulver und Backpulver einrühren. Geschlagenes Eiweiß unterheben.
  2. Backen: Teig in die Pfanne mit Kokosöl gießen und stocken lassen.
  3. Wenden: Teig vierteln und jeden Teil wenden. Weiterbacken.
  4. Zerteilen: Kaiserschmarrn in Stücke zerteilen.

Komm in meine Community auf Instagram!

Folge mir auf Instagram @sarah_oatsandcrumbs für noch mehr Tipps, persönlichen Kontakt und Blicke hinter die Oats-and-Crumbs-Kulissen!

Protein-Kaiserschmarrn mit Apfelmus in einer schwarzen Servierpfanne auf einem dunkelblauen Leinentuch. Äpfel als Dekoration. Von oben fotografiert.

Protein-Kaiserschmarrn

Mit diesem gesunden, zuckerfreien Rezept legt sich der Kaiserschmarrn nicht auf die Hüften. ? Er schmeckt aber trotzdem sensationell und liefert darüber hinaus ganze 40 Gramm Protein. Aus sieben einfachen Zutaten machst du in nur 20 Minuten eine köstliche Süßspeise, die am besten gemeinsam mit Apfelmus schmeckt.
Vorbereitungszeit 5 Min.
Zubereitungszeit 15 Min.
Arbeitszeit 20 Min.
Gericht Süßspeise
Land & Region Österreich
Portionen 1
Kalorien 400 kcal

Zutaten
  

  • 1 Ei
  • 1 Eiweiß
  • 40 g glattes Dinkelmehl
  • ½ TL Backpulver
  • 30 g neutrales Proteinpulver
  • 1 EL Erythrit
  • 150 ml ungesüßte Mandelmilch
  • 1 TL Kokosöl für die Pfanne
  • optional: Puder-Erythrit zum Bestreuen

Anleitungen
 

  • Eier trennen und beide Eiweiße steif schlagen.
  • Mehl, Backpulver und Proteinpulver vermischen.
  • Eidotter, Erythrit und Mandelmilch mit dem Schneebesen verrühren. Mehlmischung einrühren. Eischnee unterziehen.
  • Kokosöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und verteilen. Teig in die Pfanne gießen und zugedeckt bei mittlerer Hitze braten, bis die Unterseite leicht gebräunt ist. Dann wenden und die andere Seite ebenfalls braten.
  • Den Kaiserschmarrn mit zwei Pfannenwendern in Stücke zerteilen und auf einen Teller geben. Nach Belieben mit Puder-Erythrit bestreuen und Apfelmus dazu servieren.

Nutrition

Calories: 400kcalCarbohydrates: 29.6gProtein: 40.4gFat: 12.4gSaturated Fat: 5gSodium: 279mgPotassium: 93mgFiber: 1.9gSugar: 0.2gCalcium: 204mg
Schlagwörter Protein, Weizenfrei, Zuckerfrei
Hast du dieses Rezept ausprobiert?Teile es auf Instagram und markiere mich @sarah_oatsandcrumbs!
Bewertung




Vanille-Grießauflauf mit Kirschkompott | Sarah's Delight

Friday 15th of March 2019

[…] Da war ich selbst direkt erstaunt, denn Abweichungen gibt es sonst schon immer, etwa beim Protein-Kaiserschmarrn, den ich zwar so gut finde, dass ich ihn jeden Tag verspeisen könnte, der aber doch anders ist als […]

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner