Pumpkin Spice Cookies mit Nougatkern

Diese großen, herrlich weichen Cookies verbreiten mit Pumpkin Spice wohlige Winterstimmung. Das einfache Rezept ist eine gesündere Variante von klassischen Cookies und lässt sich ganz schnell zubereiten. Der Nougatkern macht die Pumpkin Spice Cookies zu einem ganz besonderen Genuss, den du dir ruhig mal gönnen darfst.

Springe zum Rezept
Halbierter Pumpkin Spice Cookie mit sichtbarem, weiche Nougat in der Mitte auf anderen Cookies liegend. Aufnahme im 45-Grad-Winkel.
Pumpkin Spice Cookies mit Nougatkern auf einem graublauen Teller mit einem Teelöffel Pumpkin Spice darauf. Espresso als Dekoration. Aufnahme von oben.

Es ist Pumpkin Spice Zeit! Das bedeutet, Zeit für warme Stube, Kuscheldecke, Kakao und… Pumpkin Spice Cookies mit Nougatkern! Große American Cookies mit Wohlfühlgewürzen und einem weichen Nougatkern – Herz, was willst du mehr?

Dieses Rezept ist eine gesündere Variante von klassischen Cookies. Es ist weizenfrei und der Teig ist frei von Haushaltszucker. Ein total gesundes Rezept ist es natürlich trotzdem nicht. Aber weißt du was? – Das macht nichts, denn im Sinne der 90/10-Regel dürfen wir uns ruhig auch mal etwas gönnen.

Warum du die Pumpkin Spice Cookies mit Nougatkern lieben wirst

Ganz ehrlich: Wer liebt Cookies mit weichem Kern NICHT? – Eben. Ich will dir aber trotzdem die Beschreibung nicht vorenthalten, wie genial diese Cookies sind. Dann kann dir schon einmal das Wasser im Mund zusammenlaufen.

Die Pumpkin Spice Cookies sind durch Kürbispüree und Nüsse wunderbar weich und chewy. Sie zergehen wirklich fast auf der Zunge! Das mag natürlich mit dem Nougatkern zu tun haben. Es ist einfach ein Moment des Glücks, in einen weichen Cookie zu beißen und dann zu spüren, wie Nougat auf der Zunge zu schmelzen beginnt! Ich glaube, du verstehst, was ich meine, oder?

Durch das Pumpkin Spice bekommen die Cookies ein wohliges Aroma, das dich einlädt, dich mit einer Tasse Kakao und dem einen oder anderen Cookie auf der Couch einzukuscheln.

Die besten Zutaten für Pumpkin Spice Cookies

Die Pumpkin Spice Cookies bestehen eigentlich nur aus sieben Grundzutaten – ergänzt um ein paar Gewürze und Feinheiten. Schauen wir uns kurz an, was drin ist.

  • Dinkelvollkornmehl: Bei Cookies ist Dinkelvollkornmehl die beste gesündere Alternative zu Weizenmehl. Es hat bei flachem Gebäck im Grunde dieselben Backeigenschaften und lässt sich sehr gut verarbeiten.
  • geriebene Walnüsse: Für Walnüsse habe ich mich entschieden, weil sie im Vergleich zu Mandeln und Haselnüssen noch mehr hochwertiges Fett enthalten. Sie tragen dadurch zur herrlich weichen Konsistenz der Kekse bei.
  • Stärke: Eine ganz kleine Menge Speisestärke schützt die Cookies davor, zu stark auseinanderzufließen oder aufzubrechen, wenn der Nougat im Ofen schmilzt.
  • Backpulver und Natron: Diese Cookies sind zwar ohnehin eher flach, werden aber durch Backpulver und Natron in Kombination gut aufgelockert. Es funktioniert auch mit nur einem der beiden, aber ich finde das Backergebnis am besten, wenn beide drin sind.
  • Pumpkin Spice: Diese geniale Gewürzmischung ist natürlich die wichtigste Zutat! Wie du sie selbst herstellen kannst, habe ich dir unten in den Notizen zum Rezept aufgeschrieben!
Ein Stapel Pumpkin Spice Cookies
  • Zimt und Vanille: Etwas mehr Zimt und eine Note Vanille machen das Aroma der Cookies perfekt.
  • Salz: Ich schwöre darauf, Kuchen und Kekse immer mit einer Prise Salz zu verfeinern. Es unterstreicht die anderen Aromen.
  • Butter: Dieses Rezept funktioniert am besten mit Butter, die auf Zimmertemperatur erweicht ist. Sie ist zuständig für die zart schmelzende Konsistenz der Cookies und bringt einfach auch einen köstlichen Geschmack mit.
  • Kokosblütenzucker: Mein Ziel mit diesem Rezept war es, die wunderbare Konsistenz von klassischen Cookies möglichst gut beizubehalten. Herkömmliche Cookie-Rezepte arbeiten mit Muscovadozucker. Das ist eine dunkle, karamellige Zuckersorte. Kokosblütenzucker kommt dem an nächsten. Deshalb habe ich mich dafür entschieden, obwohl Kokosblütenzucker streng genommen auch eine Zuckerart ist. In diesem Fall habe ich das Backergebnis einfach mal höher gewichtet als den Anspruch, das Rezept gesund zu machen. In einer ausbalancierten, gesunden Ernährung hat das Platz.
  • Eidotter: Der Eidotter trägt dazu bei, dass die Cookies nicht trocken werden.
  • Nougat: Nougat ist einfach eine großartige Sache und hier gilt dasselbe wie beim Kokosblütenzucker: Ausnahmen müssen in einer gesunden Ernährung Platz haben. Ich verwende für diese Cookies am liebsten Haselnussnougat.

Eine tolle Variante wäre, die Cookies mit Dattelpaste anstelle von Kokosblütenzucker zu süßen. Dattelpaste ist eine optimale, natürliche Zuckeralternative, die du ganz leicht selbst herstellen kannst. Ich empfehle dir dafür das Rezept von Stefi für ihre super einfache, schnelle Dattelpaste, die du für alles mögliche einsetzen kannst. Eine Zeit lang habe ich selbst auch immer alles mit Dattelpaste gesüßt und Stefi von Einfach zuckerfrei hat mich dazu inspiriert, wieder damit anzufangen. ☺️

Halbierter Pumpkin Spice Cookie mit sichtbarem, weiche Nougat in der Mitte auf anderen Cookies liegend. Aufnahme im 45-Grad-Winkel.

Zubereitung von Pumpkin Spice Cookies im Überblick

Die Zubereitung dieser Cookies geht schnell und ist wirklich einfach. Alle Details findest du unten im Rezept. Hier ein kleiner Überblick:

  1. Alle trockenen Zutaten außer Kokosblütenzucker vermischen.
  2. Butter, Kokosblütenzucker, Eidotter und Kürbispüree verrühren.
  3. Trockene Zutaten untermischen.
  4. Aus dem Teig Kugeln mit je einem Nougatstück in der Mitte formen.
  5. Leicht flach drücken und backen.

Für 20 Minuten Arbeitsaufwand bekommst du zwölf große, unfassbar leckere Pumpkin Spice Cookies mit Nougatkern!

Ein auseinandergebrochener Pumpkin Spice Cookie in der Nahaufnahme von oben.

So kannst du einzelne Zutaten ersetzen

  • Dinkelvollkornmehl: Weizenvollkornmehl funktioniert auch. Für eine glutenfreie Variante würde ich dir Mandelmehl oder Buchweizenmehl empfehlen.
  • geriebene Walnüsse: Hier kannst du natürlich auch geriebene Mandeln oder Haselnüsse verwenden.
  • Butter und Eidotter: Für vegane Cookies ersetzt du die Butter durch Alsan und nimmst anstelle vom Eidotter 2 EL Apfelmus oder 2 EL mehr Kürbispüree.
  • Funktioniert Kokosöl auch? – Grundsätzlich schon, aber ich finde, das Backergebnis wird dadurch nicht annähernd so schön. Ich würde hier wirklich zur Butter greifen. Das ist übrigens auch eine hochwertige Fettquelle. Es spricht also nichts dagegen, sie zu verwenden – es sei denn, du lebst vegan.
  • Kokosblütenzucker: Du kannst statt Kokosblütenzucker auch Erythrit verwenden, wie ich es ja in vielen Rezepten tue. Empfehlen würde ich es dir aber nicht, denn der Kokosblütenzucker hat einen karamelligen Geschmack und karamellisiert beim Backen auch sehr gut. Beides ist beim Eythrit nicht so, wodurch die Cookies mit Erythrit schon ziemlich anders werden und auch nicht so genial schmecken wie mit Kokosblütenzucker.

Zum Schluss habe ich noch einen sehr wichtigen Tipp für dich: Wenn die Cookies aus dem Backofen kommen, sind sie noch ganz weich. Sie stabiliseren sich erst beim Auskühlen. Jetzt ist dein Moment gekommen! Schnapp dir einen Pfannenwender, transportiere einen mega weichen Cookie in eine kleine Schüssel und iss ihn mit dem Löffel. Warmer geschmolzener Nougat! Für mich gibt es echt kaum etwas Köstlicheres.

Also los, it’s baking time!

Wenn du eines meiner Rezepte ausprobierst, teile ein Foto auf Instagram in deiner Story und markiere mich @oats.and.crumbs! Darüber freue ich mich immer sehr! Natürlich freue ich mich ganz besonders auch, wenn du mir auf Instagram folgst. 😉

Pumpkin Spice Cookies mit Nougatkern

Diese großen, herrlich weichen Cookies verbreiten mit Pumpkin Spice wohlige Winterstimmung. Das einfache Rezept ist eine gesündere Variante von klassischen Cookies und lässt sich ganz schnell zubereiten. Der Nougatkern macht die Pumpkin Spice Cookies zu einem ganz besonderen Genuss, den du dir ruhig mal gönnen darfst.
Portionen 15 Cookies
Vorbereitungszeit 20 Min.
Zubereitungszeit 20 Min.
Gesamtzeit 40 Min.

Zutaten 

  • 150 g Dinkelvollkornmehl
  • 50 g geriebene Walnüsse, alternativ: Mandeln oder Haselnüsse
  • 1 TL Stärke
  • ½ TL Backpulver
  • ¼ TL Natron
  • ½ TL Zimt
  • ¼ TL gemahlene Vanille
  • ½ TL Pumpkin Spice
  • 1 Prise Salz
  • 60 g weiche Butter, Zimmertemperatur
  • 100 g Kokosblütenzucker
  • 1 Eidotter
  • 50 g Kürbispüree
  • ca. 60 g Haselnussnougat

Zubereitung

  • Backofen auf 170° Ober-/Unterhitze vorheizen. Ein Blech mit Backpapier vorbereiten.
  • Mehl, Nüsse, Stärke, Backpulver, Natron und Gewürze vermischen.
  • Nougat in Stücke schneiden.
  • Butter und Kokosblütenzucker sehr cremig rühren. Eidotter und Kürbispüree einrühren. Mehlmischung darübersieben und einrühren, bis ein weicher Teig entsteht.
  • Gehäufte Esslöffel vom Teig abstechen, je ein Stück Nougat hineindrücken und zu Bällen formen. Auf das Blech legen und ein bisschen flach drücken.
  • Die Cookies 10 Minuten backen, dann mit einem Löffel flach drücken und weitere 5-8 Minuten backen. Danach sind sie noch ganz weich. Sie werden erst beim Auskühlen stabil, bleiben innen aber schön weich.

Notizen

Für selbstgemachtes Pumpkin Spice vermische diese Gewürze:
  • 3 EL Ceylon-Zimt
  • 1 EL gemahlener Ingwer
  • 1 TL Muskatnuss
  • 1 TL gemahlene Muskatblüte (Macis)
  • ½ TL gemahlene Vanille
  • 1 Msp. gemahlene Nelken
  • ½ TL gemahlenes Piment (Neugewürz)
Autor: Sarah
Kalorien pro Portion: 176kcal
Gericht: Snack
Küche: USA
Stichwörter: Herbst, Kürbis
Nutrition Facts
Pumpkin Spice Cookies mit Nougatkern
Amount Per Serving
Calories 176 Calories from Fat 88
% Daily Value*
Fat 9.8g15%
Saturated Fat 2.2g14%
Monounsaturated Fat 0.9g
Cholesterol 9mg3%
Sodium 8mg0%
Carbohydrates 17.7g6%
Sugar 5.9g7%
Protein 3.3g7%
Calcium 1mg0%
* Prozentangaben beziehen sich auf einen Tagesbedarf von 2000 kcal.
Pumpkin Spice Cookies mit Nougatkern

Schreibe einen Kommentar

  1. Deine Pumpkin Spice Cookies sind sososo lecker geworden Sarah. Vielen Dank für das tolle Rezept.
    Ich hatte keinen Nougat zuhause, also hab ich Datteln genommen. Aber beim nächsten Mal teste ich dann das Original. Ich liebe deinen Blog ❤️ Herzliche Grüsse aus der Schweiz, Lucia

    1. Sarah Autor schreibt:

      Das liegt vor allem auch daran, dass du sie gut gemacht hast. 🙂 Ja, Nougat musst du unbedingt auch noch probieren – schmeckt himmlisch!
      Es freut mich von Herzen, dass du meinen Blog so magst. <3

      Alles Liebe aus Graz
      Sarah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewertung




Schließen
Your custom text © Copyright 2020. All rights reserved.
Schließen