FOODLETTER
Skip to Content

Saftiger Schokokuchen ohne Zucker (vegan)

4.39 von 36 Bewertungen
Direkt zum Rezept

Dieser saftige Schokokuchen ohne Zucker ist schnell gemacht, wenig süß und schmeckt intensiv nach Kakao. Das Schokokuchen-Rezept ist eine tolle gesündere Alternative zu herkömmlichem Kuchen.

Veganer Schokokuchen ohne Zucker auf Holzbrett und Leinentuch.

Schokokuchen ohne Zucker auf einen Blick

– gesüßt mit selbstgemachter Dattelcreme
– intensiver Kakao-Geschmack
– saftiger Kastenkuchen
– ohne tierische Zutaten (vegan)
– für Kinder geeignet

Du bist auf der Suche nach einem leckeren Schokoladenkuchen, der ganz ohne Haushaltszucker auskommt? – Dann ist mein Schokokuchen-Rezept genau das Richtige für dich!

Mein Schokokuchen ohne Zucker ist mit selbstgemachter Dattelcreme gesüßt und schmeckt dank hochwertiger Kuvertüre intensiv nach Kakao.

Er ist nur wenig süß, super saftig und einfach zu machen.

Das Schokokuchen-Rezept ohne Ei ist auch für Kinder geeignet und ideal als gesünderer Geburtstagskuchen.

Läuft dir schon das Wasser im Mund zusammen? – Sehr gut, dann lass uns starten!

Schokokuchen wird mit Glasur überzogen.

Dein Einkaufszettel

Empfohlene Produkte Kuvertüre mit 100% KakaoDinkelmehl Type 630/700DinkelvollkornmehlVegane ButterBackpulverKakaopulver
SalzApfelmusHafermilchGemahlene Vanille
FotoProduktfoto Kuvertüre mit 100% Kakao von Zotter.Produktfoto Dinkelmehl von EDEKA Bio.Produktfoto Dinkelvollkornmehl von Alnatura.Produktfoto vegane Butter von EDEKA My Veggie.Produktfoto Backpulver von REWE Bio.Produktfoto Kakaopulver von Alnatura.Produktfoto Jodsalz von Bad Reichenhaller.Produktfoto Apfelmus von REWE Bio.Produktfoto Hafermilch von OatlyProduktfoto gemahlene Vanille von Alnatura
Empfehlung
für DE
ZotterEdeka BioAlnaturaEdeka My Veggie No B:)tter REWE Bio
AlnaturaBad ReichenhallerREWE Bio
Oatly BaristaAlnatura
Empfehlung
für AT
ZotterSPAR Natur*purSPAR Natur*pur


Flora PlantBILLA Bio Suchard ExpressBad IschlerdmBioSPAR
BILLA Bio

Warum ist dieser Schokokuchen gesünder als herkömmlicher Kuchen?

Der offensichtliche Grund: Mein Schokokuchen ist zuckerfrei. Darunter verstehe ich frei von raffiniertem Zucker, also weißem Haushaltszucker, Rohrzucker und Ähnlichem.

Übermäßiger Konsum von Zucker kann viele negative Auswirkungen auf den Körper haben, zum Beispiel auf Verdauung, Schlafqualität und Leistungsfähigkeit des Gehirns. Deshalb ist es eine gute Idee, wenig Industriezucker in der alltäglichen Ernährung zu haben.

Anstelle von Industriezucker enthält mein Schokokuchen-Rezept natürliche Süße aus Datteln.

Wie du sicher weißt, sind Datteln Früchte. Diese enthalten von Natur aus Zucker (Fructose). Sie sind aber auch reich an wertvollen Nährstoffen wie Vitaminen und Ballaststoffen. Das macht es zu einer tollen gesunden Zuckeralternative.

Ich süße den Schokokuchen-Teig mit meiner selbstgemachten Dattelcreme. Die ist super schnell gemacht und kann als Zuckerersatz fast überall eingesetzt werden.

Bei Datteln gibt es riesige Qualitätsunterschiede, die Probleme hervorrufen können.

Harte Datteln lassen sich nicht richtig zu einer Creme verarbeiten und Datteln mit wenig Geschmack eignen sich nicht gut zum Süßen von Kuchen.

Achte deshalb auf folgende Punkte, wenn du Datteln kaufst:

  • Nimm die Sorte Medjool.
  • Die Datteln sollten groß sein.
  • Sie sollten sehr weich und saftig sein.

Produktempfehlung: Ich verwende immer die Bio-Medjool-Datteln von Medjool Plus und bestelle sie bei Koro in der Großpackung (unbezahlte Werbung).

Schokokuchen ohne Zucker (vegan)

Zutaten: Das brauchst du für veganen Schokokuchen ohne Zucker (+ Ersatzmöglichkeiten)

Wie immer findest du die Zutatenliste mit den genauen Mengenangaben in der Rezeptkarte unten am Ende des Blogbeitrags.

Dort kannst du dir das Rezept übrigens auch ausdrucken. Hier kommt erstmal ein Überblick über die Zutaten mitsamt Tipps und Anmerkungen.

Zutaten Teil 1

  • Schokolade: Ich verwende Kuvertüre mit 100% Kakaoanteil. Hier habe ich eine ganz klare Produktempfehlung: die Kuvertüre von Zotter. Meiner Meinung nach gibt es keine besseren Schokoladen und Kuvertüren. In Österreich findest du die Produkte zum Beispiel bei Spar, Billa und Denn’s. In Deutschland kannst du den Onlineshop nutzen. Kuvertüre mit 100% Kakao ist natürlich sehr bitter. Wenn du den Kuchen lieber etwas süßer magst, verwende alternativ gesüßte Schokolade, zum Beispiel die Dattel-Schokolade von Makri.
  • vegane Butter: Die Butter wird geschmolzen. Daher kannst du stattdessen auch geschmolzenes Kokosöl verwenden. Wenn es nicht vegan sein muss, passt tierische Butter natürlich auch.
  • Dinkelvollkornmehl: Für einen möglichst vollwertigen Kuchen greifen ich gerne zu diesem Mehl. Weizenvollkornmehl ist aber auch eine gute Option.
  • helles Dinkelmehl: Dinkelmehl (Type 630 in DE / Type 700 in AT) sorgt für eine feinere Konsistenz des Kuchens im Vergleich zu Kuchenteig aus 100% Vollkornmehl.
  • Kakaopulver: Für einen intensiven Schokoladengeschmack und eine tiefbraune Farbe des Kuchens. Ich empfehle schwach entölten Kakao.
  • Backpulver: Das Triebmittel sorgt dafür, dass der Kuchen aufgeht. Nicht weglassen!
Ein Stück Schokokuchen ohne Zucker mit Schokoglasur auf schwarzem Teller.

Zutaten Teil 2

  • Salz: Das Salz betont den Geschmack der Schokolade und rundet das Aroma des Kuchens ab. Auch nicht weglassen!
  • Dattelcreme: Meine selbstgemachte Dattelcreme ist eine tolle natürliche Zuckeralternative zum Backen. Es gibt inzwischen auch Dattelpaste im Handel. Die ist aber viel fester und trockener als meine Creme. Wenn du Dattelpaste verwenden willst, brauchst du auf jeden Fall deutlich mehr Flüssigkeit.
  • Apfelmus: Ungesüßtes Apfelmus macht den Schokokuchen saftig und weich. Marillenmus (Aprikosenmus) geht hier auch.
  • Hafermilch: Die pflanzliche Milchalternative eignet sich perfekt zum Backen. Du kannst stattdessen auch Sojamilch nehmen.
  • Vanille: Du brauchst frische Vanille aus der Schote oder gemahlene Bourbon-Vanille. Das feine Gewürz sorgt für ein zusätzliches Aroma und eine perfekte Abstimmung mit dem Schokoladengeschmack.
Anschnitt von Schokokuchen aus der Kastenform (vegan und zuckerfrei).

Zubereitung: Schokokuchen ohne Zucker und ohne Ei selber machen – so geht’s!

Du findest die genaue Anleitung auch zum Ausdrucken in der Rezeptkarte unten am Ende des Blogbeitrags!

Schritt 1: Backen vorbereiten

Heize den Backofen auf 160 Grad Umluft (Heißluft) vor.

Fette eine Kastenform (25 cm) leicht mit veganer Butter ein und lege sie mit Backpapier aus.

Schritt 2: Schokolade schmelzen

Hacke die Schokolade bzw. Kuvertüre und schmelze sie mit der Butter über dem Wasserbad.

Schritt 3: Teig zubereiten

Vermische Mehl, Kakaopulver, Backpulver und Salz in einer Rührschüssel.

Rühre die Dattelcreme, das Apfelmus und die pflanzliche Milch mit dem Schneebesen glatt.

Gib die geschmolzene Schokolade und die Dattelcreme-Mischung zu den trockenen Zutaten in die Schüssel und rühre kurz (!) mit dem Teigschaber oder Kochlöffel.

Schritt 4: Schokokuchen backen

Fülle den Teig in die vorbereitete Backform und streiche ihn glatt. Backe den Kuchen für ca. 45 Minuten.

Führe unbedingt eine Stäbchenprobe durch, bevor du den Kuchen aus dem Ofen nimmst: Stich dafür mit einem Zahnstocher in den Kuchen und ziehe ihn wieder heraus. Wenn feuchter Teig daran haftet, ist der Kuchen noch nicht durchgebacken.

Nimm den Kuchen aus dem Backofen, lasse ihn ca. 15 Minuten in der Form abkühlen und setze und dann zum vollständigen Auskühlen auf ein Kuchengitter.

Schritt 5: Glasur zubereiten

Für die Glasur zerteile die Schokolade grob und schmelze sie mit der veganen Butter über dem Wasserbad. Überziehe den Kuchen damit und lasse die Glasur trocknen.

Tipp: Wenn du möchtest, verziere den Kuchen zusätzlich mit gehackten Nüssen, Beeren oder Schokoladenraspeln.

Rezept-Variationen

Nicht nur ist dieser einfache vegane Schokokuchen ohne Zucker schnell gemacht. Das Rezept lässt sich auch vielseitig abwandeln. Hier kommen ein paar Ideen dazu.

  • Schokokuchen ohne Zucker mit Äpfeln: Schäle einen kleinen Apfel, schneide ihn in kleine Würfel und hebe diese unter den Teig.
  • Schokokuchen ohne Zucker mit Kirschen: Die Kombi Schoko-Kirsche ist immer gut, oder? Du kannst ca. 100 g entkernte Kirschen oder Weichseln aus dem Glas (gut abgetropft) oder frisch unter den Teig mischen.
  • HimbeerSchokokuchen ohne Zucker: Auch etwa 100 g frische Himbeeren machen sich sehr gut in diesem Kuchen. Keine tiefgekühlten Beeren verwenden! Diese machen den Teig matschig.
  • Schokokuchen ohne Zucker mit Nüssen: Wenn du Nüsse magst, kannst du 50 g Dinkelvollkornmehl durch gemahlene Mandeln oder Haselnüsse ersetzen.
  • Kokos-Schokokuchen ohne Zucker: Mische 30 g Kokosraspeln unter den Teig und ergänze 3-4 EL pflanzliche Milch, wenn der Rührteig zu trocken wird.
  • Schokokuchen ohne Zucker im Glas: Du kannst den Kuchenteig auch in ofenfesten Gläsern backen. Wenn du sie noch heißt luftdicht verschließt, ist der Schokokuchen ohne Zucker im Glas haltbar. So kannst du ihn mindestens eine Woche aufbewahren.
Ein Stück saftiger veganer Schokokuchen mit Dinkelvollkornmehl auf schwarzem Teller.

Meine Küchentipps: So wird der Schokoladenkuchen saftig und schokoladig

Hier kommen meine besten Tipps für einen saftigen und schokoladigen Schokokuchen ohne Zucker.

Tipp 1: Umluft oder Ober-/Unterhitze?

Für die meisten meiner Backrezepte verwende ich Ober-/Unterhitze. Allerdings empfehle ich für Gugelhupf und hohe Kuchen aus der Kastenform wie den Schokokuchen ohne Zucker Umluft.

Meiner Erfahrung nach geht der Kuchen damit besser auf und hält seine Form, anstatt nach dem Backen einzusinken.

Tipp 2: So wird veganer Schokokuchen ohne Zucker saftig

Das Geheimnis lautet: geschmolzene Schokolade.

Viele Schokokuchen-Rezepte enthalten gar keine Schokolade, sondern nur Kakaopulver. Es ist mir völlig unverständlich, wie man sowas überhaupt Schokoladenkuchen nennen kann. 😉

Meine Meinung: Man muss Schokokuchen ohne Zucker mit Schokolade machen. Damit bekommst du den saftigsten Schokokuchen der Welt.

Tipp 3: So bleibt der Schokoladenkuchen feucht

Das hier ist kein Rezept für Schokoladenkuchen mit flüssigem Kern. Trotzdem kannst du dafür sorgen, dass er eine feuchte Konsistenz bekommt.

Verkürze dafür einfach die Backzeit. Wenn es ein nasser Schokokuchen ohne Zucker sein soll, kannst du ihn nach ca. 30 Minuten schon aus dem Backofen nehmen.

Wenn du Pinterest hast, nutze gerne folgendes Bild, um dieses Rezept zu pinnen:

Aufbewahrung: Schokokuchen ohne Zucker lagern

Problemlos kannst du den Schokokuchen ohne Zucker über nach aufbewahren. Er ist so saftig, dass er sich 3-4 Tage hält, ohne trocken zu werden.

Lagere den Kuchen bei Zimmertemperatur in einem luftdicht verschlossenen Behälter oder Kuchensturz.

Außerdem kannst du den Schokokuchen ohne Zucker einfrieren.

Gib entweder den ganzen Kuchen oder einzelne Stücke in einen gefriergeeigneten Behälter oder Gefrierbeutel und lege ihn in den Tiefkühlschrank. Dort ist der Kuchen 4-5 Monate haltbar.

Der Kuchen lässt sich ganz einfach bei Zimmertemperatur wieder auftauen.

Rezept für saftigen Schokokuchen ohne Zucker von Oats and Crumbs.

Wenn du dieses Rezept ausprobiert hast und es dir gefällt, schreibe mir bitte einen Kommentar und hinterlasse deine 5-Sterne-Bewertung!

Falls du dem Rezept nur 1 oder 2 Sterne geben möchtest, würde mich sehr interessieren, warum es dir nicht gefällt. Schreib mir gerne dein konstruktives und freundliches (!) Feedback in die Kommentare.

Vielen Dank! Ich weiß das sehr zu schätzen.

Schokokuchen saftig und ohne Ei.

Saftiger Schokokuchen ohne Zucker (vegan)

Von: Sarah Helmanseder
Dieser saftige Schokokuchen ohne Zucker ist schnell gemacht, wenig süß und schmeckt intensiv nach Kakao. Das Schokokuchen-Rezept ist eine tolle gesündere Alternative zu herkömmlichem Kuchen.
Klicke auf die Sterne und bewerte!
Arbeitszeit 15 Minuten
Koch-/Backzeit 45 Minuten
Gesamtzeit 1 Stunde
Gericht Dessert
Küche Europa
Portionen 10 Stücke
Kalorien 353 kcal

Kochutensilien

Zutaten
  

Kuchen

  • 100 g Kuvertüre mit 100% Kakaoanteil (oder alternativ gesüßte Schokolade)
  • 100 g vegane Butter
  • 200 g Dinkelvollkornmehl
  • 50 g Dinkelmehl Type 630/700
  • 50 g Kakaopulver
  • 1 Pck. Backpulver (16 g)
  • ¼ TL Salz
  • 250 g selbstgemachte Dattelcreme
  • 150 g ungesüßtes Apfelmus
  • 250 ml Hafermilch (alternativ Sojamilch)
  • Mark von ½ Vanilleschote oder ¼ TL gemahlene Bourbon-Vanille
  • vegane Butter oder Kokosöl für die Backform

Schokoglasur

  • 75 g Kuvertüre oder Schokolade (siehe oben)
  • 25 g vegane Butter

Video

Anleitungen
 

  • Backofen auf 160 Grad Umluft (Heißluft) vorheizen.
  • Kastenform leicht mit veganer Butter einfetten und mit Backpapier auslegen.
    vegane Butter oder Kokosöl für die Backform
  • Schokolade bzw. Kuvertüre hacken und mit der Butter über dem Wasserbad schmelzen.
    100 g Kuvertüre mit 100% Kakaoanteil, 100 g vegane Butter
  • Mehl, Kakaopulver, Backpulver und Salz in einer Rührschüssel vermischen.
    200 g Dinkelvollkornmehl, 50 g Dinkelmehl Type 630/700, 50 g Kakaopulver, 1 Pck. Backpulver, ¼ TL Salz
  • Dattelcreme, Apfelmus, Hafermilch und Vanille mit dem Schneebesen verrühren.
    250 g selbstgemachte Dattelcreme, 150 g ungesüßtes Apfelmus, 250 ml Hafermilch, Mark von ½ Vanilleschote oder ¼ TL gemahlene Bourbon-Vanille
  • Geschmolzene Schokolade und Dattelcreme-Mischung zu den trockenen Zutaten in die Schüssel geben und mit dem Teigschaber oder Kochlöffel kurz (!) verrühren.
    Wichtig: KURZ rühren ist ernst gemeint! Der Teig für Schokokuchen ohne Ei geht nur schön auf, wenn er nicht zu viel gerührt wird. Dadurch macht man die durch das Backpulver entstandenen Luftblasen im Teig kaputt und der Kuchen bleibt sitzen. 
  • Teig in die vorbereitete Backform füllen und glatt streichen. Den Kuchen ca. 45 Minuten backen.
    Führe unbedingt eine Stäbchenprobe durch, bevor du den Kuchen aus dem Ofen nimmst: Stich dafür mit einem Zahnstocher in den Kuchen und ziehe ihn wieder heraus. Wenn feuchter Teig daran haftet, ist der Kuchen noch nicht durchgebacken. 
  • Nimm den Kuchen aus dem Backofen, lasse ihn ca. 15 Minuten in der Form abkühlen und setze und dann zum vollständigen Auskühlen auf ein Kuchengitter.
  • Für die Glasur die Schokolade grob in Stücke zerteilen und mit der veganen Butter über dem Wasserbad schmelzen. Dann den Kuchen damit überziehen.
    75 g Kuvertüre oder Schokolade, 25 g vegane Butter

Notizen

  • Schau dir das Rezeptvideo an, bevor du den Schokokuchen zubereitest! Ergänzende Infos und Tipps zum Rezept findest du oben im Blogbeitrag.
  • Alternative Zubereitung ohne Dattelcreme (mit ganzen Datteln): 250 g weiche Medjool-Datteln halbieren und entsteinen. In eine Schüssel geben, mit kochend heißem Wasser übergießen und 10-15 Minuten einweichen. Anschließend in ein Sieb abgießen und abtropfen lassen. Dann mit Apfelmus, pflanzlicher Milch und Vanillemark in den Mixbehälter geben und zu einer möglichst glatten Creme mixen. Nun so fortfahren, wie mit der Dattelcreme oben beschrieben. 
  • Backform: Du kannst den Schokokuchen ohne Zucker auch in der Springform mit 20 cm (bei 26 cm wird er flacher) oder auf dem Blech backen. Für ein großes Backblech brauchst du jedenfalls die 1,5-fache Menge. Ich habe das Rezept außerdem in der Gugelhupf-Form getestet – funktioniert. 
  • Aufbewahrung: Luftdicht verschlossen bei Zimmertemperatur hält sich der Schokoladenkuchen 3-4 Tage. Du kannst ihn auch einfrieren. 
  • Nährwerte: Die Nährwertangaben beziehen sich auf 1 Stück Schokokuchen, wobei die Gesamtmenge des Rezepts 10 Stücke ergibt. Nährwerte können nie zu 100% genau sein. Betrachte sie daher als grobe Annäherung.

Nährwerte

Calories: 353kcalCarbohydrates: 29gProtein: 7gFat: 22gSaturated Fat: 9gPotassium: 246mgFiber: 4gSugar: 3gCalcium: 58mg
Schlagwörter Schokolade, Vegan, Zuckerfrei
Hast du dieses Rezept ausprobiert?Teile es auf Instagram und markiere mich @sarahhelmanseder!
Bewerte das Rezept!




Judith

Tuesday 23rd of January 2024

Hallo :) vielen Dank für das tolle Rezept! Bei mir wurde der Kuchen leider sehr saftig UND bröselig. Hast Du da noch Tips? Ich denke das sehr saftige könnte an der Form liegen, da würde ich das nächste Mal eine größere nehmen. Aber das bröselige... vielleicht beim nächsten Mal noch Stärke rein?

Vielen Dank!

Stefanie Albrecht

Saturday 20th of April 2024

@Sarah Helmanseder,

Geht das Rezept auch für muffinförmchen?

Sarah Helmanseder

Tuesday 23rd of January 2024

Liebe Judith, ich frage mich gerade, wie ein Kuchen saftig UND bröselig gleichzeitig sein kann. 😅 Meinst du das vielleicht im Sinne von brüchig? Dieses Problem hatte ich selbst zwar mit dem Kuchen noch nie, aber ich denke auch, dass Stärke helfen müsste. 1-2 EL unter das Mehl gemischt. Eventuell auch den Anteil an Vollkornmehl reduzieren, also Vollkorn- und helles Mehl 1:1 nehmen (jeweils 125 g).

Wenn der Kuchen ZU saftig geworden ist, war er (abgesehen von der Form, wie du angemerkt hast) womöglich nicht lange genug im Ofen. Backzeiten können je nach Ofen leider stark variieren. Da immer Stäbchenprobe machen und im Zweifelsfall lieber ein paar Minuten länger drin lassen. Oberfläche locker mit Alufolie abdecken, damit sie nicht anbrennt.

Ich hoffe, das hilft dir weiter. Berichte mir gerne, ob sich was verändert hat, wenn du den Kuchen nochmal gebacken hast. 😊

Liebe Grüße Sarah

Andrea

Friday 20th of October 2023

Ein wunderbarer schokoladiger Kuchen der bestimmt gelingt👍

Sarah

Saturday 21st of October 2023

Ja, schokoladig geht auch ohne Zucker. 😁👍🏻