Skip to Content

Nussecken Rezept aus Österreich

Nussecken zählen in Österreich zu den Klassikern unter den Weihnachtskeksen. Sie bestehen aus einer Schicht Mürbteig und einer saftigen Nussschicht. Die Spitzen werden in geschmolzene Schokolade getunkt. Für das traditionelle Nussecken Rezept brauchst du nur einfache Zutaten und du bekommst mit wenig Aufwand leckere Kekse für die ganze Familie.

Springe zum Rezept
Nussecken

Warum Nussecken auf deinem Keksteller nicht fehlen sollten

Saftige Nussecken sind bei im Advent nicht mehr wegzudenken. Sie sind weniger süß als andere Weihnachtskekse und sorgen auch mit ihrer besonderen Form für Abwechslung auf dem weihnachtlichen Keksteller. Für diese Kekse brauchst du keine Ausstecher. Die ganze Masse wird auf dem Blech gebacken. Danach schneidest du sie in Dreiecke. Deshalb sind diese klassischen Kekse einfach und schnell zubereitet.

Ich habe die Nussecken als Kind bei meiner Tante Inge zum ersten Mal gegessen. Sie hatte immer die besten Weihnachtskekse. Das ist auch heute noch so. Ihre Nussecken waren besonders schön und saftig. Einige Jahre später habe ich sie nach dem Rezept gefragt und es hat mein heutiges Nussecken Rezept inspiriert.

Übrigens schmecken Nussecken nicht nur in der Weihnachtszeit. Sie passen eigentlich das ganze Jahr über. Auch das macht sie zu ganz besonderen Keksen.

Nussecken

Diese Nussecken sind:

  • saftig
  • nussig
  • weniger süß
  • hübsch anzusehen
  • unkompliziert
  • schnell zubereitet
  • sehr lecker
  • ein Klassiker unter den Weihnachtskeksen
  • mit wenig Aufwand in größeren Mengen machbar
  • leicht abzuwandeln
Nussecken

Die besten Zutaten für saftige Nussecken

Wahrscheinlich musst du für das Nussecken Rezept gar nicht einkaufen gehen. Die Zutaten sind einfach und du hast die meisten bestimmt schon auf Vorrat.

  • Mehl: Ich verwende gerne Dinkelmehl Type 630/700. Du kannst auch griffiges Weizenmehl oder Weißmehl und Vollkornmehl gemischt nehmen. Von glutenfreiem Mehl rate ich dir für dieses Nussecken Rezept ab. Damit würde der Mürbteig brechen, wenn du ihn schneidest.
  • Zucker: Ich verwende zum Backen gerne Rohrohrzucker.
  • Vanillezucker: Der Vanillezucker gibt der Nussschicht ein feines Vanillearoma.
  • Salz: Wie immer kommt in süßes Gebäck auch eine gute Prise Salz. Das Salz hebt die anderen Aromen hervor.
  • Butter: Du brauchst für den Mürbteig natürlich Butter. Der Teig für die Nussecken soll eher weich sein. Deshalb ist es wichtig, dass du die Butter rechtzeitig aus dem Kühlschrank nimmst und auf Zimmertemperatur bringst.
Nussecken
  • Ei: Auch das Ei sollte Zimmertemperatur haben, damit es sich gut mit den anderen Zutaten verbindet. Achte immer darauf, Bio-Eier aus Freilandhaltung zu kaufen, am besten direkt vom Bauernhof deines Vertrauens.
  • Geriebene/gemahlene Nüsse: Du kannst nach Belieben geriebene/gemahlene Haselnüsse, Mandeln oder Walnüsse verwenden. Du kannst auch verschiedene Nüsse mischen oder Mandelblättchen untermischen. Wenn du nur ganze Nüsse hast, kannst du sie übrigens selbst reiben.
  • Zimt: Wie in fast allen Weihnachtskeksen ist der Zimt auch eine wichtige Zutaten für die Nussecken. Achte darauf, dass du hochwertigen Ceylon Zimt verwendest. Der verbreitete Cassia Zimt ist zwar aromatischer, enthält aber viel Cumarin. Das ist ein Stoff, der in größeren Mengen gesundheitsschädlich sein kann. Ich empfehle dir den Bio Ceylon-Zimt von Lebepur. Wenn du bei Lebepur bestellst, bekommst du mit meinem Code oatsandcrumbs10 10% Rabatt (bezahlte Werbung).
  • Marillenmarmelade: Diese Marmelade passt für Nussecken am besten.
  • Schokolade: Die Spitzen der Nussecken tauchst du in geschmolzene Schokolade, am besten mit mindestens 70% Kakaoanteil.
Nussecken

Einfache Nussecken selber machen – so geht’s!

Du findest das Nussecken Rezept mit der genauen Anleitung ganz unten im Blogbeitrag. Hier ein kleiner Überblick über die Zubereitungsschritte:

  1. Nussschicht vorbereiten.
  1. Mürbteig zubereiten.
  1. Teig auf einem mit Backpapier belegten Blech ausrollen.
  1. Marmelade Nussschicht auf dem Teig verteilen.
  1. Nussecken im vorgeheizten Backofen backen.
  1. Heiße Nussecken schneiden und auskühlen lassen.
  1. Die Spitzen in Schokolade tunken.
Nussecken

Meine besten Tipps für perfekte Nussecken

  • Marmelade verwenden: Die Marillenmarmelade ist wirklich die Geheimzutat für das Nussecken Rezept. Die Marmelade kommt zwischen Mürbteig und Nussschicht. Sie sorgt dafür, dass die Nussecken nicht austrocknen. Außerdem bringt sie eine fruchtige Note mit.
  • Nussschicht vorbereiten: Bereite zuerst die Nussschicht vor und danach den Mürbteig! Für die Nussschicht vermischst du geschmolzene Butter und Honig mit den geriebenen Nüssen. Wenn du diese warme Mischung auf den Teig streichst, wird die Butter im Teig warm und er weicht sich auf.
  • Mürbteig dick ausrollen: Nussecken sind dicker als andere Weihnachtskekse. Damit sie nicht zu dünn werden, solltest du den Teig 4-5 mm dick ausrollen.
  • Heiße Nussecken schneiden: Schneide die Nussecken nach dem Backen, wenn sie noch heiß sind. So verhinderst du, dass sie zerbrechen.
  • Nussecken auskühlen lassen: Tunke die geschnittenen Nussecken erst in die Schokolade, wenn sie ganz ausgekühlt sind.
Nussecken

So kannst du Zutaten im Nussecken Rezept ersetzen

  • Mehl: Anstelle von Dinkelmehl Type 630/700 kannst du auch griffiges Weizenmehl verwenden. Eine weitere gute Möglichkeit ist Vollkornmehl und Weißmehl 1:1 gemischt.
  • Butter: Ersetze die tierische Butter gerne durch pflanzliche Butter. Das empfehle ich dir sogar! Vegane Butter gibt es mittlerweile in jedem Supermarkt.
  • Marillenmarmelade: Jede andere fruchtige Marmelade passt für die Nussecken genauso.
Nussecken

Häufige Fragen zum Nussecken Rezept

Selbstgemachte Nussecken sind bis zu vier Wochen haltbar, wenn du sie richtig lagerst. Bewahre sie dafür in einer Keksdose oder in einem anderen luftdichten Behälter auf. Darin bleiben sie auch schön weich.

Grundsätzlich kannst du für das Nussecken Rezept jede Marmelade verwenden. Geschmacklich finde ich Marillenmarmelade besonders passend.

Je nach Rezept haben Nussecken pro 100 Gramm etwa 550 Kalorien. Wie viele Kalorien eine Nussecke hat, hängt davon ab, wie groß du deine Nussecken machst. Bei mir wiegt eine Nussecke meist ca. 25 g und hat dementsprechend rund 135 Kalorien.

Das Wichtigste: Nussecken schneidet man noch warm! Beim Auskühlen werden sie fest und zerbrechen, wenn man sie dann noch schneidet. Zuerst schneidest du die Masse in Streifen, dann in Rechtecke und diese wiederum in Dreiecke. Die Größe der Nussecken kannst du dabei selbst bestimmen.

Mehr Rezepte für Weihnachten

Nussecken

Nussecken

Nussecken zählen in Österreich zu den Klassikern unter den Weihnachtskeksen. Sie bestehen aus einer Schicht Mürbteig und einer saftigen Nussschicht. Die Spitzen werden in geschmolzene Schokolade getunkt. Für das traditionelle Nussecken Rezept brauchst du nur einfache Zutaten und du bekommst mit wenig Aufwand leckere Kekse für die ganze Familie.
Arbeitszeit 45 Min.
Koch-/Backzeit 25 Min.
Gesamtzeit 1 Std. 10 Min.
Gericht Snack
Land & Region Österreich
Portionen 50 Stück

Zutaten
  

Teig

  • 250 g Dinkelmehl Type 630/700
  • ½ TL Backpulver
  • 100 g Rohrohrzucker
  • ¼ TL Salz
  • 100 g Butter Zimmertemperatur
  • 1 Ei Zimmertemperatur

Nussschicht

  • 100 g Butter
  • 100 g Rohrohrzucker
  • 1 Pck. Bourbon Vanillezucker
  • 2 EL Wasser
  • 100 g geriebene Haselnüsse
  • 100 g geriebene Mandeln
  • ½ TL Ceylon Zimt von Lebepur (10% Rabatt mit dem Code oatsandcrumbs10)
  • ¼ TL Salz

Außerdem

  • 50 g Marillenmarmelade
  • ca. 100 g dunkle Schokolade ohne Zuckerzusatz oder Kuvertüre mit mind. 70 Prozent Kakaoanteil

Anleitungen
 

  • Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Ein mit Backpapier belegtes Blech bereit stellen.
  • Die Nussschicht vorbereiten: Wasser, Butter, Zucker und Vanillezucker in einen Topf geben und bei mittlerer Hitze schmelzen. Alles mit dem Schneebesen gut verrühren, bis der Honig flüssig ist. Dann kurz aufkochen. Nun geriebene Nüsse, Zimt und Salz unterrühren. Die Mischung in eine Schüssel füllen, beiseite stellen und abkühlen lassen.
  • Den Mürbteig zubereiten: Mehl, Backpulver, Zucker und Salz vermischen. Die Butter in Stücken dazugeben und mit den Fingern ins Mehl einarbeiten, bis eine krümelige Konsistenz entsteht. Ei hinzufügen und alles zu einem weichen, geschmeidigen Teig verkneten.
  • Den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche ca. 4-5 mm dick zu einem Rechteck (ca. 25 x 20 cm) ausrollen und auf das Blech legen.
  • Den Teig mit Marmelade bestreichen, die Nussmischung darauf verteilen und glatt streichen.
  • Die Nussecken im vorgeheizten Backofen 20-25 Minuten backen. Sie sind fertig, wenn die Nussschicht leicht Farbe annimmt und der Teig am Rand bräunt. Dann aus dem Ofen nehmen und 10 Minuten auf dem Blech abkühlen lassen.
  • Die Teigplatte noch warm zuerst in Streifen, dann in Rechtecke und diese wiederum in Dreiecke schneiden. Die Nussecken vollständig auskühlen lassen.
  • Die Schokolade über dem Wasserbad schmelzen. Die Nussecken einzeln auf eine Teigpalette legen, über die Schokolade halten und die Spitzen mithilfe eines Löffels mit Kuvertüre überziehen.
  • Die Nussecken auf einem Pralinen- oder Kuchengitter absetzen und die Schokolade auskülen lassen.

Notizen

Lies dir den Blogbeitrag oben durch, bevor du die Nussecken zubereitest!
Schlagwörter Weihnachten, Winter
Hast du dieses Rezept ausprobiert?Teile es auf Instagram und markiere mich @sarah_oatsandcrumbs!
Bewertung




Nougatstangerl | Sarah's Delight

Sunday 9th of December 2018

[…] zeige ich euch meine Lieblingsweihnachtskekse. So sehr ich Jahr für Jahr die Klassiker wie Nussecken und Linzer Augen hochleben lasse, habe ich im vergangenen Advent doch mein Herz an die […]

Linzer Augen | Sarah's Delight

Monday 5th of March 2018

[…] immer serviere. Immerhin kann ich mit zwölf Sorten aufwarten. Mein bisheriger Rekord. Nach den Nussecken vom 1. Adventsonntag habe ich heute wieder einen Fixstarter auf meinem Keksteller für euch: die […]

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner