Saftiges Schokoladenbrot mit Haselnüssen, Schokoladenglasur und Haselnusskrokant, in kleine Quader geschnitten, auf blau gemustertem Teller
Weihnachten

Schokoladenbrot

0 comments

Schokoladenbrot ist ein schnelles, einfaches Gebäck, das zuerst wie ein Blechkuchen gebacken, dann geschnitten und glasiert wird. Für Schoko-Liebhaber ist es ein Must-have – nicht nur auf dem Keksteller im Advent, sondern es passt das ganze Jahr über gut. Unfassbar köstlich ist es wegen seiner Saftigkeit durch geriebene Haselnüsse im Teig und – ich muss das einfach erwähnen – weil es wirklich sehr schokoladig ist.

Saftiges Schokoladenbrot mit Haselnüssen, Schokoladenglasur und Haselnusskrokant, in kleine Quader geschnitten, auf blau gemustertem Teller

Was ist Schokoladenbrot

Der Name trügt hier ein bisschen. Schokoladenbrot hat mit Brot eigentlich gar nichts zu tun. Warum heißt es trotzdem so? – Ehrlich gesagt: Keine Ahnung. Nehmen wir das einfach zur Kenntnis und erfreuen wir uns daran, dass es unglaublich lecker schmeckt. 🙂

Schokoladenbrot ist ein saftiges Weihnachtsgebäck, das aus einem sehr einfachen Rührteig mit wenigen Zutaten besteht. Der wird zuerst wie ein Blechkuchen gebacken und dann in kleine Ecken geschnitten. Oben drauf kommt eine weiche Schokoladenglasur.

Weil das Schokoladenbrot sehr weich und fast wie ein Kuchen ist, bietet es im Advent eine perfekte Ergänzung für den Keksteller, weil die meisten anderen Weihnachtskekse auf Mürbteig basieren. Es passt aber auch zu jeder anderen Jahreszeit.

Erfahrungsgemäß freuen sich Freunde, Kollegen, Gäste… sehr, wenn man ihnen Schokoladenbrot vorsetzt, weil es nicht besonders verbreitet und daher für viele etwas Neues ist. Ich kannte es auch lange nicht und habe es in einem meiner Backbücher über Kekse entdeckt: im Buch Plätzchen-Zeit von Annelie Wagenstaller. Da ich selbst eine unverbesserliche Schokoladenfanatikerin bin, dachte ich mir, damit kann ich mein Weihnachtskeksesortiment wunderbar aufpeppen. 🙂

Saftiges Schokoladenbrot mit Haselnüssen, Schokoladenglasur und Haselnusskrokant, in kleine Quader geschnitten, auf blau gemustertem Teller

Was braucht ihr für Schokoladenbrot?

Wenn ihr ähnlich schokosüchtig seid wie ich, habt ihr sicher immer ein paar Tafeln Schokolade auf Vorrat. Für den kleinen Hunger und so, nicht wahr? 😉 Ausgezeichnet, denn ansonsten braucht ihr nichts besonderes, um ein wundervolles Schokoladenbrot zu backen.

Das Rezept für den Teig entspricht ziemlich genau jenem aus dem Buch Plätzchen-Zeit. Ich will mich nicht mit fremden Lorbeeren schmücken, und außerdem kann ich euch dieses Buch nur wärmstens empfehlen. Es ist nicht nur ein Backbuch, sondern ein richtiges Weihnachtsbuch mit schönen Bildern, kurzen Geschichten, Gedichten und Texten über Traditionen.

Saftiges Schokoladenbrot mit Haselnüssen, Schokoladenglasur und Haselnusskrokant, in kleine Quader geschnitten, auf blau gemustertem Teller

Für das Schokoladenbrot braucht ihr:

  • Butter: Die Butter muss Zimmertemperatur haben, damit sie sich schlagen lässt.
  • Zucker: Ich verwende Rohrohrzucker aber ihr könnt auch gewöhnlichen Haushaltszucker nehmen.
  • Salz
  • Eier
  • Mehl: Im Rezept steht glattes Dinkelmehl. Alternativ geht auch griffiges Weizenmehl.
  • geriebene Haselnüsse: Mandeln und Walnüsse oder eine Mischung aus verschiedenen Nüssen passen genauso gut.
  • Schokolade: Die muss gerieben werden, aber das ist bei diesem Rezept wirklich das einzige, was ein bisschen mühsam ist. 😉
  • Spekulatiusgewürz: Das ist im Originalrezept nicht enthalten, aber ich finde, es passt sehr gut dazu. Wenn ihr das Schokoladenbrot außerhalb der Weihnachtszeit backt, könnt ihr das Spekulatiusgewürz einfach weglassen.
Saftiges Schokoladenbrot mit Haselnüssen, Schokoladenglasur und Haselnusskrokant, in kleine Quader geschnitten, auf blau gemustertem Teller

Welche Glasur kommt auf das Schokoladenbrot?

Die Glasur habe ich so gemacht wie mein Vater früher immer, und zwar aus Kuvertüre und Butter im Verhältnis 4:3. Das heißt, die gehackte Kuvertüre wird mit der Butter vorsichtig (nicht zu heiß!) geschmolzen, verrührt und auf den Teig gestrichen. Der Vorteil dieser Glasur ist, dass sie nicht ganz aushärtet, sondern schön weich bleibt, aber trotzdem stabil ist.

Lieber keine Schokoladenglasur? Passen würden hier auch eine Zitronenglasur, eine Rumglasur oder eine Punschglasur. Dafür verrührt ihr einfach 250 g Staubzucker mit ungefähr vier Esslöffeln Zitronensaft, Rum oder Punsch. Das schmeckt auch fantastisch!

Saftiges Schokoladenbrot mit Haselnüssen, Schokoladenglasur und Haselnusskrokant, in kleine Quader geschnitten, auf blau gemustertem Teller

How to: Wie funktioniert die Zubereitung?

Wenige Backrezepte gehen so schnell wie dieses. Ihr müsst nur:

  1. Butter, Zucker, Eier und Salz schaumig rühren.
  2. Mehl, Haselnüsse, Schokolade und Spekulatiusgewürz unterrühren.
  3. Den Teig auf dem Backblech verteilen und backen.

Ja, es ist wirklich so einfach. 😉

Was müsst ihr beachten?

  • Die Mehlmischung nur ganz kurz einrühren. Wenn der Teig “übermixt” wird, fällt er zusammen.
  • Kein großes, flaches Blech wie für Kekse verwenden, sondern ein großes Kuchenblech. Das ist immer noch kleiner als ein Blech für Kekse, auf dem der Teig zu stark auseinanderlaufen würde.
  • Den Kuchen nach dem Backen noch heiß in Rauten oder Würfel schneiden!” Wenn er ausgekühlt ist, geht das nicht mehr, ohne dass er zerbricht!
  • Für die Schokoladenglasur die Kuvertüre und die Butter nicht zu heiß schmelzen, sonst wird die Glasur nicht glänzend.
Saftiges Schokoladenbrot mit Haselnüssen, Schokoladenglasur und Haselnusskrokant, in kleine Quader geschnitten, auf blau gemustertem Teller

Schokoladenbrot

Dieses einfache und schnelle Schokoladenbrot mit Haselnüssen und Schokoladenglasur passt perfekt auf den weihnachtlichen Keksteller.
Vorbereitungszeit20 Min.
Zubereitungszeit25 Min.
Gericht: Kekse
Land & Region: Österreich
Keyword: Weihnachten
Portionen: 100 Stück (ca.)
Kalorien: 90kcal
Autor: Sarah

Zutaten

Teig

  • 250 g weiche Butter Zimmertemperatur
  • 200 g Rohrohrzucker
  • ½ TL Salz
  • 6 Eier
  • 100 g glattes Dinkelmehl
  • 250 g geriebene Haselnüsse
  • 250 g geriebene Schokolade
  • ½ TL Spekulatiusgewürz

Glasur

  • 200 g dunkle Kuvertüre
  • 150 g Butter
  • Haselnusskrokant zum Bestreuen

Anleitungen

  • Den Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Ein Kuchenblech (für 12-15 Kuchenstücke) mit Backpapier auslegen.
  • Mehl, geriebene Haselnüsse, geriebene Schokolade und Spekulatiusgewürz vermischen.
  • Butter, Zucker, Eier und Salz dick-cremig rühren.
  • Die Mehlmischung kurz unterrühren.
  • Mehl, Haselnüsse, Schokolade und Spekulatiusgewürz unterrühren.
  • Den Teig auf dem Blech verteilen und 20-25 Minuten backen. Dann aus dem Ofen nehmen und den Kuchen noch heiß in Würfel oder Rauten schneiden, aber auf dem Blech lassen. Nun vollständig auskühlen lassen.
  • Für die Schokoladenglasur die Kuvertüre hacken und mit der Butter über dem Wasserbad vorsichtig schmelzen. Gut verrühren und den geschnittenen Kuchen damit bestreichen und mit Haselnusskrokant bestreuen. Die Glasur bei Zimmertemperatur fest werden lassen. Sie härtet nicht komplett aus, wird aber stabiler.
  • Die Stücke voneinander trennen und in einer Keksdose mit Butterbrotpapier zwischen den Schichten aufbewahren.

Notizen

  • Rühren: Die Mehlmischung nur ganz kurz einrühren. Wenn der Teig “übermixt” wird, fällt er zusammen.
  • Blech: Kein großes, flaches Blech wie für Kekse verwenden, sondern ein großes Kuchenblech. Das ist immer noch kleiner als ein Blech für Kekse, auf dem der Teig zu stark auseinanderlaufen würde.
  • Den Kuchen nach dem Backen noch heiß in Rauten oder Würfel schneiden! Wenn er ausgekühlt ist, geht das nicht mehr, ohne dass er zerbricht!
  • Für die Schokoladenglasur die Kuvertüre und die Butter nicht zu heiß schmelzen, sonst wird die Glasur nicht glänzend.
  • Nährwerte pro 100 g: 483 kcal | 32,3 g KH | 5,7 g EW | 35,8 g F
Saftiges Schokoladenbrot mit Haselnüssen, Schokoladenglasur und Haselnusskrokant, in kleine Quader geschnitten, auf blau gemustertem Teller

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*